Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Dives
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 9. April 2022, 20:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Dives » 28. Mai 2022, 07:48

Hallo liebes Forum,
Ich habe leider ein schwerwiegendes Problem mit mein gracilipes. Und wollte euch mal fragen ob ihr zufällig eine Idee habt was das sein könnte, die Ameisen haben auf der Haut wie Pocken überall. Es sieht aus wie eine Art Krankheit die sich leider schon über alle Ameisen verteilt hat…
Ich weiß leider nicht mehr weiter wie ich ihn am besten helfen kann, ich habe schon überall im Internet nach diesen Problem gesucht a erl. leider überhaupt nichts gefunden. Ich werde ein paar Fotos hochladen und würde mich sehr freuen wenn vielleicht einer von euch eine Idee hat was das ist und was ich dagegen tun kann.
Mit freundlichen Grüßen Dives
( eigentlich waren alle Bilder scharf, aber auf dem Dritten ist es eigentlich ganz gut zu erkennen)
Dateianhänge
E3628F61-CE76-4E3F-BFD4-08E7C96E8A63.jpeg
BA1061A5-1058-43DA-9C92-CB50625DC1C4.jpeg
4FC383D3-0298-435E-82CA-BD9686FF0645.jpeg
7E811139-2465-46AC-B787-0ADEE88DFB05.jpeg

Sweet Ants
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 28. Mai 2022, 08:37
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#2 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Sweet Ants » 28. Mai 2022, 08:42

Hallo, :D
Hast du mal genau hingeguckt, ob die "Pocken" sich bewegen? Das könnten Milben sein. Hatte sowas mal bei einer Lasius flavus Gyne, aber da sah es nicht so schlimm aus.


MfG Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sweet Ants für den Beitrag:
Dives

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3441
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4551 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#3 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Erne » 28. Mai 2022, 08:49

Bekommst Du die Ameisen größer aufs Bild?
Soweit erkennbar sieht das nach Milben aus.
Hier eine Ameise die von Milben befallen ist.
Milben.jpg

Die Ameisen unter einer Lupe zu betrachten, könnte helfen.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Dives
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Dives
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 9. April 2022, 20:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Dives » 28. Mai 2022, 13:33

Ich war gerade in meiner Zoohandlung des Vertrauens und hab das Problem geschildert, und er geht stark davon aus das es ein Pilz ist von dem sie befallen sein könnten. Aber meinte auch es könnte eventuell andere Krankheitserreger sein.
Ich lade nochmal ein paar Bilder hoch vielleicht sieht man es dann etwas besser.
Danke für eure Antwort, das freut mich sehr ^^
Grüße Dives

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3441
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4551 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#5 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Erne » 28. Mai 2022, 20:48

Einen Pilzbefall zu deuten, darauf wäre ich nicht gekommen.
Wie schon angesprochen, mit einer Luppe dürfte sich feststellen lassen, ob die „Pocken“ Beine haben.

Halte uns auf dem Laufenden.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Dives
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Dives
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 9. April 2022, 20:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Dives » 29. Mai 2022, 09:56

Guten Morgen,
So hab heute morgen mal mit der Lupe genauer geguckt so wie ihr es mir gesagt habt, und wahrscheinlich ist dem so das sie mit Milben befallen sind. Ich hab mir eine Ameise rausgesucht die stark befallen war und hab mit einer Pinzette die Punkte runter geschabt und würde auch stark annehmen das es sich um Milben handelt. Allerdings jetzt meine Frage kann man da überhaupt noch was gegen tun ? Ich hab mir gerade ein Beitrag durchgelesen wo gesagt wird das man es mit Ameisensäuren probieren könne oder eben mit einer Bürste, was ich denke viel zu aufwendig ist da ja alle befallen zu sein scheinen und die Milben ja mit Sicherheit noch im formicarium sind. Auch hab ich gelesen das man Raubmilben einsetzen könne wäre das eine Option?
Ich möchte es eigentlich unbedingt vermeiden die Kolonie zu vernichten…
Gruß Dives

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3441
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4551 Mal
Danksagung erhalten: 3884 Mal
Kontaktdaten:

#7 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Erne » 29. Mai 2022, 14:17

Versuchen kannst es.
Ist schwammig was alles über die Bekämpfung von Milben nachzulesen ist.
Milbenarten gibt es viele, genauso vielfältig müssten die Bekämpfungsansätze sein.
Für mich wird oftmals alles in einen Topf geworfen, nicht klar ersichtlich ob es wirklich geholfen hat das was angewendet wurde, manche Milbenarten verschwinden auch von alleine wieder.
Kann nur meine Erfahrungen weitergeben und die sind bei Milben die auf den Ameisen sitzen, von den Ameisen leben, nur negativ.
Alles was ich versucht habe, hat nicht selten den Ameisen mehr geschadet als den Milben, letztendlich sind von solchen Milben befallenen Ameisen ausgestorben.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Dives
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Dives
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 9. April 2022, 20:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 Anoplolepis gracilipes ( Pocken auf der Haut )

Beitrag von Dives » 29. Mai 2022, 18:07

Danke für deine zahlreichen Antworten,
Ja ist ja leider nicht sehr aufbauend… ich denke ich werde das ganze mal beobachten bis nächste Woche, und versuchen möglichst garnicht zu gießen vielleicht hilft es ja wenn es etwas trockener ist und möglichst wenig Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. Sollte es noch schlimmer werden werde ich es nochmal mit den raubmilben probieren, sollte das auch nicht klappen dann hatte ich noch was von Ameisensäure gelesen vielleicht hilft das ja… wenn das alles nicht gehen sollte dann werde ich sie erlösen, ist mir dann auch lieber als das sie sich quälen müssen.

Antworten

Zurück zu „Anoplolepsis“