User des Monats Juni 2021   ---   Zitrus  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1172
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1666 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal

#1 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Zitrus » 19. Juli 2021, 23:47

In meiner Gegend gibt es einige große Kolonien der Blutroten Raubameise und wenn die Temperaturen im Sommer hoch sind, ist auch
die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man hier und dort Raubzüge zu sehen bekommt.

Eigentlich war ich schon total frittiert und wollte nach 4 Stunden Wandern in der Sonne nur noch nach Hause, aber auf dem Rückweg
sah ich am Wegesrand etwas außergewöhnliches. Eine Straße von Formica sanguinea-Arbeiterinnen, die sich über geschätzt 50-70 Meter
erstreckte und sie führte diesmal nicht irgendwo ins Dickicht oder ins Feld, sondern zu einem Serviformica-Nest direkt am Weg.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Die Windgeräusche waren nicht zumutbar, also habe ich dramatische Musik drüber gemacht.


Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag (Insgesamt 5):
Harry4ANTManticorErneChrisV87Myrminki

Ameisen-Fan 1
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 308
Registriert: 2. August 2007, 19:31
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

#2 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Ameisen-Fan 1 » 20. Juli 2021, 00:21

Schönes Video.

Gefühlt übertrifft Raptiformica sanguinea die eigentliche Amazonenameise Polyergus rufescens.

Am 12-07-2021 hatten wir kürzlich auch das Vergnügen,
einen "ausgereiften" Raubzug der Raptiformica sanguinea
miterleben zu dürfen.

Neben einer ~15 m langen x 6 m breiten bedeckten Fahrbahn,
konnten wir auch die Erbeutung von Waldameisenpuppen feststellen.
Ein Hügel mit mehreren tausend Arbeiterinnen wurde ausgeraubt.

Die Aggressivität der Ameisen ist unheimlich. Gerade bei passenden Temperaturen
scheinen die - bis auf Fressfeinde + den Menschen - keine Widersacher,
die ihnen gleich kommen kann, zu haben.

Sehr interessante Beobachtungen allesamt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisen-Fan 1 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1172
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1666 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal

#3 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Zitrus » 20. Juli 2021, 01:16

Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 00:21
Gefühlt übertrifft Raptiformica sanguinea die eigentliche Amazonenameise Polyergus rufescens.
Ich habe selbst noch nicht das Glück gehabt, einen Raubzug von Polyergus rufescens zu beobachten, aber die von Seifert
zitierte Aussage, dass die Raubzüge von Formica sanguinea im Vergleich "den umständlichen Bemühungen eines Haufens
untrainierter Milizen" ähneln, halte ich für eine Abwertung. In 50-70m Entfernung ein Nest aufzuspüren, welches die Aktion
wert ist, tausende Arbeiterinnen zu rekrutieren, die offensichtlich unterschiedliche Rollen übernehmen (Befördern der
Puppen aus dem Nest, Transport selbiger zum nächsten "Stützpunkt", Transport zum eigenen Nest) macht zumindest auf
mich einen ziemlich kalkulierten Eindruck.
Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 00:21
Neben einer ~15 m langen x 6 m breiten bedeckten Fahrbahn,
konnten wir auch die Erbeutung von Waldameisenpuppen feststellen.
Ein Hügel mit mehreren tausend Arbeiterinnen wurde ausgeraubt.
Als ich erstmals darüber las, dass auch Nester von Waldameisen ausgeraubt werden, war ich verblüfft, da ich immer annahm,
Waldameisen wären noch ein Stück aggressiver und wehrhafter, aber zumindest wenn die Waldameisen nicht in der deutlichen
Überzahl sind, soll das wohl tatsächlich vorkommen und in seltenen Fällen werden ja deren Puppen sogar aufgezogen.
Von Mischnestern mit Polyergus schreibt Seifert auch. "Der Feind meines Feindes ist mein Freund". :roll:
Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 00:21
Die Aggressivität der Ameisen ist unheimlich. Gerade bei passenden Temperaturen
scheinen die - bis auf Fressfeinde + den Menschen - keine Widersacher,
die ihnen gleich kommen kann, zu haben.
Kann man so sagen, ja. Abgesehen von größeren Waldameisenkolonien gibt es denke ich keine Ameisen, die eine ernstzunehmende
Bedrohung für sie darstellen.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2210
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 627 Mal
Danksagung erhalten: 1591 Mal

#4 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Harry4ANT » 20. Juli 2021, 01:23

Tolle Aufnahme ist dir da gelungen 3)

Wie lange warst du live dabei?
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1172
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1666 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal

#5 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Zitrus » 20. Juli 2021, 01:50

Harry4ANT hat geschrieben:
20. Juli 2021, 01:23
Wie lange warst du live dabei?
Etwa 5 Minuten lang. Ich wollte nochmal zurücklatschen, um die Strecke bis zum Nest der sanguinea besser einschätzen zu können
und vielleicht Aufnahmen davon zu machen, was dort vor sich geht, aber ich war zu hungrig und die Sonne hatte ich bereits satt.

Benutzeravatar
Manticor

User des Monats Juli 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 933
Registriert: 6. Juli 2020, 19:43
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 756 Mal

#6 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Manticor » 20. Juli 2021, 06:06

Das mit den Waldameisen war mir auch neu. Dachte bisher immer sie würden sich gezielt auf Serviformica stürzen.
Lang lebe die Königin!
Camponotus rufoglaucus feae|Formica sanguinea| Acromyrmex octospinosus|Pheidole pallidula | | Messor barbarus | Polyrhachis dives |Rhytidoponera metallica

Ameisen-Fan 1
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 308
Registriert: 2. August 2007, 19:31
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

#7 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Ameisen-Fan 1 » 20. Juli 2021, 12:20

Es ist definitiv nicht richtig dargestellt.
Das ist das Problem von einer oder wenigen Quellen = Was ist wirklich Wahr?

Richtig ist, dass der eigentliche Raubzug von Polyergus rufescens wie eine Invasion
ausschaut und durch "Scouts" / "Späher" organisiert wird.

Ein Video von mir aus dem Jahr 2020:


Da diese Raubzüge der Amazonen aber "nur" Trupps aus mehreren hundert Individuen
aufweisen, übertrifft die blutrote Raubameise Formica (Raptiformica) sanguinea diese
bereits in purer Betrachtung der Zahlen ( Mengenmäßig ).

Meine Beobachtung in diesem Sommer ~ 5000(?)+ blutrote Raubameisen auf der Straße,
noch mehr am Straßenrand. Witzigerweise mit rasterförmigen Sicherheitsabstand zur nächsten Arbeiterin. :lol: :oops:


Die Raptiformica organisiert natürlich - ähnlich wie Polyergus rufescens. Ganz klar.
Anders als durch den Einsatz von Duftstoffen ( Propaganda-Pheromon) gewinnt die
blutrote Raubameise meiner Beobachtung nach, durch direkte Kampfhandlungen.

So werden auch Serviformica-Kolonien "gnadenlos" ausgeraubt und viele Arbeiterinnen zerlegt
während sie bei Polyergus rufescens (teilweise mit Brut) auf den nächst höchsten Halm flüchten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisen-Fan 1 für den Beitrag:
Zitrus

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1172
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1666 Mal
Danksagung erhalten: 1086 Mal

#8 Formica sanguinea - Ein verheerender Raubzug

Beitrag von Zitrus » 20. Juli 2021, 13:48

Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:20
Ein Video von mir aus dem Jahr 2020
Hey, das Video kenne ich sogar. :)
Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:20
Witzigerweise mit rasterförmigen Sicherheitsabstand zur nächsten Arbeiterin.
Und sie hatten bestimmt kleine Masken an? ;) Wobei sie wohl eher Filter für die Tracheen bräuchten.
Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:20
So werden auch Serviformica-Kolonien "gnadenlos" ausgeraubt und viele Arbeiterinnen zerlegt
während sie bei Polyergus rufescens (teilweise mit Brut) auf den nächst höchsten Halm flüchten.
Und das obwohl Polyergus mit ihren scharfen und spitzen Mandibeln eigentlich die geschaffenen Killer wären.
Interessant auch, dass sie die Serviformica-Nester nur bis zu einem gewissen Grad plündern, damit sie nach einer Weile
wieder zuschlagen können, während Formica sanguinea nach und nach alle sich in der Nähe befindlichen Nester ausrotten.

Antworten

Zurück zu „Formica [Videos]“