Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 263
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

#9 Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Beitrag von Wolfi91 » 8. März 2021, 22:10

Heyhey,

Ich kann dir nicht viel raten, meine Messor orientalis haben sich über den Winter von 20 auf 300 vermehrt. Also keine Winterruhe. Als Nest nehme ich die 3D gedruckten da hier nur 1/3 befeuchtet wird, so lagern die Medels bei mir die Körner immer auf der anderen Seite wo es trocken ist. Also brauche ich auch nur 1Nest und nicht 2. Vielleicht hast du ja mal mein Haltungsbericht gelesen.

Meine Vermutung ist tatsächlich das für die Größe der Kolonie der Schlauch evtl. zu lang sein könnte wenn man die Distanz im Nest noch mit einbezieht.
Das sie von der Wärme fliehen ist komisch. Eigentlich lieben sie die Wärme.

Einfach mal weiter ein warmes und feuchtes Nest anbieten. Ich denke wenn sie tatsächlich in Winterruhe waren werden sie sich die nächsten Wochen vielleicht doch mal zur Wärme hingezogen fühlen.

Grüße Wolfi

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 988
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 795 Mal
Danksagung erhalten: 1034 Mal

#10 Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Beitrag von Rapunzula » 8. März 2021, 22:29

percy3 hat geschrieben:
8. März 2021, 18:29
Das sind Wasserkugeln , eine Art Gelee, welches sich Wasser aufnimmt
Ich kenne diese Wasserkugeln schon, war nur überrascht, dass solche Kugeln im Schlauch drin sind!

Wenn ich die Fotos anschaue und die Antworten dazu, finde ich persönlich folgende Antwort korrekt:
Wolfi91 hat geschrieben:
8. März 2021, 22:10
das für die Größe der Kolonie der Schlauch evtl. zu lang sein könnte
Wolfi91 und ich können uns natürlich auch täuschen, jedoch kommt mir der Weg für eine kleine bzw junge Kolonie eher etwas lang vor.
Bei Dir fühlen sich Deine Ameisen wahrscheinlich im Schlauch am wohlsten und am sichersten vor Fressfeinden geschützt (die wissen ja nicht, dass es in einem Formicarium keine Fressfeinde gibt)

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

percy3
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 28. August 2020, 23:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

#11 Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Beitrag von percy3 » 9. März 2021, 23:47

Einfach mal weiter ein warmes und feuchtes Nest anbieten. Ich denke wenn sie tatsächlich in Winterruhe waren werden sie sich die nächsten Wochen vielleicht doch mal zur Wärme hingezogen fühlen.
Das ist die Lösung! Das Problem besteht nicht mehr.

Ich habe eine Heizung ans Nest gelehnt, sodass die Temperatur von 22°C auf 28°C angestiegen ist. Luftfeuchtigkeit ist 70-80%.

Die Ameisen sind seit 2 Tagen im Nest, ganz von alleine ins warme feuchte Nest umgezogen. Offenbar fühlen sie sich wohl.


Übrigens, der Grund weshalb ich auf die Heizung verzichtete war folgender: Im November letzten Jahres haben die Ameisen die Heizung gemieden und immer die kälteste Stelle aufgesucht. Deshalb habe ich in diesem Jahr auf Heizmatte verzichtet. Ich denke die Ameisen wollten Ende letzten Jahres in den Winterschlaf (meine Messor orientalis sind aus dem Norden und brauchen Winterschlaf). Überraschenderweise fühlen sich die Ameisen jetzt in der Wärme der Heizmatte wohl..

Juhuu ich freue mich, ich denke jetzt wird sich die Kolonie schnell vermehren können, erstmals :) :)
Danke für die Tipps!!!

P.S. Im Nest habe ich heute 5 Larven gezählt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor percy3 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTWolfi91

percy3
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 28. August 2020, 23:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

#12 Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Beitrag von percy3 » 25. März 2021, 14:17

Kurzes Update:
Mein damaliger Fehler war wohl, im November das Nest geheizt und befeuchtet zu haben, und als die Ameisen sich von der Wärme entfernten nahm ich an, dass die keine Wärme und Feuchtigkeit möchten (hier wollten die Ameisen wohl in die Winterruhe).

Im Februar habe ich bewusst auf die Heizmatte und Feuchtigkeit verzichtet und die Ameisen zogen in den Schlauch.

Nachdem ich eure Tipps bzgl. Wärme und Feuchtigkeit befolgt habe, sind die Ameisen in das warme feuchte Nest gezogen. Die Ameisen sind immer noch im warmen feuchten Nest und außerdem ist viel Brut zu erkennen. Derzeit 4 Larven und mindestens 15 Eier.

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 988
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 795 Mal
Danksagung erhalten: 1034 Mal

#13 Messor orientalis leben ausschließlich im Schlauch

Beitrag von Rapunzula » 28. März 2021, 01:41

Hallo, zum Startpost von diesem Thread:
Meine Camponotus ligniperda mit 6 Arbeiterinnen und Camponotus herculeanus mit 2 Arbeiterinnen leben seit 2Tagen beide auch im Schlauch!

126513F8-584D-4334-9EEF-D68EFF7538FE.jpeg

B0493083-CE15-45B5-A3F5-42B5CDD20518.jpeg


Wenn es ihnen dort wohler ist, sollen sie doch!

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“