Frage zur Versorung bei Messor barbarus

shingoo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 7. Mai 2022, 12:11
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Frage zur Versorung bei Messor barbarus

Beitrag von shingoo » 7. Mai 2022, 12:23

Hallo in die Runde,

ich bin frisch gebackener Ameisen-Pfleger einer Messor barbarus Kolonie mit ich schätze 20 Arbeiterinnen.

Ich habe jetzt ganz viel gelesen und ganz viel gelernt was ich alles falsch gemacht habe. Ich denke ich konnte das meiste wieder ausbügeln... :oops: (Smileys müssen sein hab ich gehört :lol: )

Jetzt habe ein ganz gutes Gefühl, dass ich ein vernünftiges Setup aufgebaut habe in dem sich meine Ameisen wohl fühlen können. Sie haben auch schon ganz fleißig gebuddelt und einen Haufen Samen eingetragen. Scheint seit 3 Wochen alles ganz gut zu funktionieren.

Die eine oder andere Frage stellt sich mir jetzt aber doch noch. Ich fange mal mit der ersten an ;)

Ich habe irgendwo gelesen, dass Messor-Arten kein Wasser ins Nest bringen um dort ihre Artgenossen zu versorgen, sondern jede Ameise muss ihren Wasserhaushalt selbst decken indem sie sich Wasser in der Arena holt. Ich denke das klappt bei mir auch soweit. Aber wie ist das denn bei der Königin? Die kommt ja eigentlich nicht aus ihrem Nest. Wird sie von ihren Arbeiterinnen ausreichend mit Wasser versorgt?

Für ein bisschen Expertenwissen wäre ich dankbar.

biker boyz
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 12. April 2021, 15:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#2 Frage zur Versorung bei Messor Barbarus

Beitrag von biker boyz » 7. Mai 2022, 12:36

Um die Königin wird sich gekümmert. Keine Angst. =)*202
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor biker boyz für den Beitrag:
shingoo

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 654
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#3 Frage zur Versorung bei Messor Barbarus

Beitrag von TheDravn » 7. Mai 2022, 12:50

Messor barbarus hat einen verkümmerten Sozialmagen, sie können kaum bis gar nichts speichern, weshalb z.B. eine ständige Wasserquelle verfügbar sein muss. Denn ohne Speicher verdursten die Tiere schnell, um die Königin wird sich gekümmert, sie muss nicht rausgehen. Das Nest selber sollte schließlich auch eine gewisse Grundfeuchte haben, an der sich die Königin bedienen kann. Zudem wird sie mit Proteinen und Ameisenbrot versorgt, darüber bekommt sie auch Flüssigkeit
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
shingoo
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

shingoo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 7. Mai 2022, 12:11
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 Frage zur Versorung bei Messor Barbarus

Beitrag von shingoo » 7. Mai 2022, 13:35

Wow, das ging schnell mit den Antworten! Vielen Dank, das beruhigt mich schon mal sehr. Da das alles noch völlig erfahrungsfrei für mich ist, ist erstmal alles beunruhigend was nicht so ist wie ich es mir ausgemalt hatte ;)

Das Abschätzen der Grundfeuchte im Nest ist echt schwierig. Habe alles mit roter Folie beklebt. Da sieht man dann auch nicht mehr perfekt rein. Das macht es nun auch nicht einfacher. :?

Die Ameisen waren ein Geschenk. Mit langgehegtem Wunsch... Ich wurde mit folgendem Starterset beglückt... https://anthouse.es/de/kits-ameisennest ... house.html

Jetzt habe ich beobachtet, dass (natürlich) die Feuchtigkeit dafür sorgt, dass sich zumindest das Nest so langsam verzieht und der Deckel schon nicht mehr sauber schließt. Ist bei Acrylglas halt so... Ich gehe davon aus, dass ich früher oder später ein Nest und ein Becken aus Glas brauchen werde wenn ich sie nicht überall in der Wohnung wieder einsammeln möchte :mrgreen:

Hierzu meine zweite Frage:

Ein Umzug der Ameisen in ein neues Nest gestaltet sich ja gar nicht so einfach wenn ich mir das richtig angelesen habe. Wie seht ihr das? Wann ist denn die beste Zeit für ein neues Nest? Vor oder nach der Winterruhe, oder mittendrin? Oder ist das egal? Ich habe ein bisschen Sorge, dass das meiner jungen Kolonie zu viel Stress wird.

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 654
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#5 Frage zur Versorung bei Messor Barbarus

Beitrag von TheDravn » 8. Mai 2022, 10:48

Wann die umziehen müssen hängt davon ab, wie voll das Nest wird. Kurz vor der Winterruhe versuche ich es zu vermeiden ein neues Nest anzubieten, weil sie dort nicht mehr die aktivsten sind und sowas dann gerne mal länger dauern kann, war zumindest bei mir so. Aber sonst, generell ist es der Kolonie glaube egal, wann sie umziehen, wenn sie umziehen wollen tun sie es von alleine. Denn mehr als das neue Nest anschließen können wir eh nicht machen, manchmal geht das schnell, manchmal kann es Wochen dauern bis sie sich zum Umzug bewegen
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

shingoo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 7. Mai 2022, 12:11
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Frage zur Versorung bei Messor barbarus

Beitrag von shingoo » 9. Mai 2022, 10:55

Das gestaltet sich leider zunehmend zu einem Problem. Das Nest verzieht sich immer mehr und die ersten Ritze tauchen auf. Ich fürchte das läuft auf einen Notumzug in ein Glas-Nest raus... Irgendeine Chance die Ameisen zu einem schnellen Umzug zu bewegen?

Ich frage mich auch warum? Sieht fast aus als würde der Sand quellen, aber das kann eigentlich nicht sein. Ist ein Sand/Ton -Gemisch drin, das bei dem Set dabei war...

Oh weh... Alles Mist! (=56

biker boyz
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 12. April 2021, 15:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7 Frage zur Versorung bei Messor barbarus

Beitrag von biker boyz » 9. Mai 2022, 11:12

Eventuell kannst du sie dazu bringen wenn die Klimatischen bedingungen im neuen besser sind. Wärme/Feuchtigkeit. Das sich das Zeug verzieht wundert mich nicht. Das Ding ist in meinen Augen Schrott von Anthouse.

shingoo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 7. Mai 2022, 12:11
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 Frage zur Versorung bei Messor barbarus

Beitrag von shingoo » 9. Mai 2022, 11:30

War ein Geschenk und jetzt ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen... Jetzt muss ich halt retten was zu retten ist...

Bevor ich jetzt den nächsten Mist kaufe, gibt es Empfehlungen für gute Nester? Habe gerade AntCube mit Digfix im Kopf, aber würde gerne an euren Erfahrungen teilhaben. Taugt das was?

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“