Zwei einfache Grundlagen Fragen

Benutzeravatar
Blabbi
Halter
Offline
Beiträge: 782
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#9 Zwei einfache Grundlagen Fragen

Beitrag von Blabbi » 19. Juni 2022, 15:23

Also bei 8 Arbeiterinnen braucht man sich wirklich noch keine Gedanken über gekaufte Futterinsekten machen. Gib ihnen einfach das, was sich an lästigem Ungeziefer so in die Wohnung verirrt. Dann siehst du, was sie annehmen. Futtertiere vorher abbrühen (nicht kochen!) kann Milbenbefall vorbeugen.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2396
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 760 Mal
Danksagung erhalten: 1744 Mal

#10 Zwei einfache Grundlagen Fragen

Beitrag von Harry4ANT » 19. Juni 2022, 15:43

Würde dir eine kleine Dose flugunfähiger Fruchtfliegen empfehlen.

Gibt es in jedem Zoofachhandel oder Internet, ca. 3 Euro und reicht dir als solide Grundversorgung bei mehrfacher Entnahme quasi für die komplette Saison.

Diese haben sehr gute Nährstoffe und auch den Vorteil, dass du direkt auf einen Blick siehst ob etwas angenommen wurde oder nicht, da selbst eine einzelne Pygmäe diese direkt ins Nest einträgt.

Harry4ANT hat geschrieben:
11. Februar 2020, 22:38
Besorg dir eine kleine separate Frischhaltebox und lege diese schon mal leer in das Gefrierfach.
Wenn diese schön kalt ist hol sie raus, öffne die Dose mit dem Fruchtfliegen einen Spalt (Strumpf etwas öffnen) und schüttele alle Fruchtfliegen in die Frischhaltebox und mach beide Behälter gleich wieder zu.
Die Frischhaltedose dann ins Gefrierfach, die Zuchtdose stellst du irgendwo hin bei Raumtemperatur.

Kalt sein soll die Frischhaltedose, damit die Fruchtfliegen direkt betäubt werden wenn sie rein fallen und nicht wieder rauskrabbeln während du noch weiter am füllen bist.

--> Die Zuchtdose wird nach 2-3 Tagen wieder voller fliegen sein und du kannst den Vorgang wiederholen und das bei einer guten Dose an die 10 mal oder mehr. So hast du nachher aus einer kleinen Zuchtdose an die 1.000 Fruchtfliegen im Gefrierfach.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du in der Frischhaltebox wirklich nur Fliegen hast ohne den Bodengrund usw. aus der Zuchtdose, was die Entnahme erleichtert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Blabbi
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“