Anfänger braucht Beratung

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#1 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 8. Oktober 2022, 12:57

Hallo zusammen,

mein Name ist Thomas und noch ganz neu im Hobby. Ich habe mich jetzt schon ein wenig durchs Forum gelesen, aber bin immer noch unschlüssig, welche Ameisen es denn nun werden sollen.

Ich hab mir jetzt einige Gedanken gemacht und folgende Kriterien gesetzt;

- Möglichst groß sollten die Ameisen sein. Hauptsächlich weil man diese besser beobachten kann und weil ich eine größere Arena eingeplant hätte (120 Becken?). Alternativ (oder zusätzlich) können auch mehrere kleine Becken gestellt werden. Als ehemaliger Aquarianer bin ich es gewohnt, dass das Hobby halt etwas Platz braucht.

- Keine Winterruhe, kein Futterspezialist und tolerant was Temperatur- / Luftfeuchtigkeitsschwankungen angeht. Ich bin Anfänger und hatte noch keine Lebewesen gehalten, die nicht im Wasser leben, deswegen gehe ich einfach davon aus, dass mir auch mal ein Patzer passiert. Besonders gut fände ich, wenn man sie trocken halten kann.

Besonders aktiv, vor allem in der Anfangsphase, müssen sie nicht sein. Auch keine besonders begnadeten Jäger. Auf Soldaten kann ich auch gerne verzichten. Farbe bevorzugt etwas dunkles.

Hatte mir dann eigentlich die Camponotus fulvopilosus ausgesucht, aber der aufgerufene Preis ist doch etwas viel, zumindest für den ersten Versuch ohne Erfahrung.

Daraufhin habe ich die Camponotus brasiliensis, würden die soweit passen? Gibt es eventuell noch andere Gattungen die passen würde? Preislich dachte ich Anfangs eigentlich an 10-20€, habe dann aber etwas überrascht feststellen müssen, dass man damit wohl nicht so viel Auswahl hat, habe das Budget daher auf um die 100€ erhöht. Sobald die Art feststeht, würde ich mich dann nochmal ordentlich informieren und den Start planen. Nach dem Winter soll es dann auch schon losgehen.

Freue mich über jeden Tipp.

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 711
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

#2 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von TheDravn » 8. Oktober 2022, 13:31

Wenn du viel Platz hast, keine Winterruhe haben möchtest und einfache Fütterrung, dann wäre Camponotus nicobarensis was für dich.
Die Art wächst sehr schnell, weshalb viele diese Art langfristig nicht halten können, ist aber für exotische Verhältnisse schon robust und einfach zu halten. Futter wird ab einem Punkt einfach alles genommen was da ist, die verschlingen alles und in Massen, daher empfiehlt sich langfristig eine Futtertierzucht einzurichten. Ist in der Anschaffung auch recht billig und gibt es in der Regel immer irgendwo zu erstehen.

Gibt hier ein paar die die Art schon länger halten und könnten dir da sicher mehr zu erzählen, wenn diese Art etwas für dich wäre
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
PincoPallino
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2548
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1834 Mal

#3 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Harry4ANT » 8. Oktober 2022, 13:38

Hallo Antom & willkommen 3),


falls noch nicht entdeckt oben in der Leiste ist unser Bereich "Ameisenwissen" - da sind alle Grundinformationen zusammengefasst:
https://www.ameisenforum.de/app.php/wis ... 5fc6a37e58


Toll, dass du gleich einiges an Platz zur Verfügung stellen kannst und möchtest. Da hast du dann wirklich viel Auswahl bzgl. der Art.

Camponotus fulvopilosus ist natürlich einer der größten & optisch beeindruckendsten Arten, aber wie schon erwähnt sehr kostspielig in der Anschaffung.


Prinzipiell wärst du mit deinen Kriterien bei z.B. afrikanischen & Asiatischen Camponotus oder Cataglyphis Arten richtig unterwegs. Hier gibt eine breite Auswahl bzgl. der Optik, sowie der Körper- und max. Koloniegröße.

Für die meisten gängigen Arten in der Haltung gibt es div. Haltungsberichte mit Fotos, Videos und Erläuterungen zur Haltung und Verhalten der Kolonie.
Die von dir genannten C. brasiliensis passen auch in dein Schema.
Ein fast immer in den Shops verfügbarer Klassiker wäre noch die C. nicobarensis, wie von Dravn bereits erwähnt.


Eine klassische Einsteigerameise die eigentlich auch passen würde und ich persönlich sehr toll finde wäre Messor barbarus. Sind super zu beobachten mit ihren imposanten Majoren und interessant durch die vielfältige Ernährung. Immer verfügbar und würden gut in dein Anfangs geplantes Budget passen.
Die abgeschwächte Winterruhe bei dieser Art heißt eigentlich nur das aktive Beheizung deaktiviert wird und die Tiere für 2-3 Monate etwas weniger aktiv sind als sonst - ein gewisse "Ruhezeit" im Jahr haben eigentlich alle Ameisenarten.


Hier siehst du noch als Beispiel meine afrikanischen C. fellah Kolonie in zwei Aquarien mit integriertem Ytong Nest und separatem Futterbecken mit Schlauchspiralen zur Laufwegverlängerung.:

131621146_1344282825768750_1969654062994093514_n.jpg





Hier noch eine Liste der Ameisenhops - auch ein Blick in Ebay Kleinanzeigen lohnt sich oft:

ameisenshops-t58753.html


Ganz generell würde ich dir empfehlen zunächst nicht mit einer gründen Königin zu beginnen sondern eher eine Jungkolonie mit ein paar bereits vorhandenen Arbeiterinnen zu starten.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1937
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1334 Mal
Danksagung erhalten: 1949 Mal

#4 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Rapunzula » 8. Oktober 2022, 14:16

Von meiner Seite her schon mal recht herzlich willkommen hier im Aneisenforum!

Die von Dir erwähnten Voraussetzungen/Bedingungen würden ziemlich genau auf Camponotus nicobarensis treffen! PincoPallino und ich halten diese Art schon seit 3-4 Jahren. PincoPallino hält seine in einem großen Arena/Nest mit keiner Nesteinblick und ich halte meine (auch aus Platzgründen) in einem Antstore-Setup!

Halte uns bitte auf dem laufenden!

Gruss Rapunzula
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
PincoPallinoAntom
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#5 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 8. Oktober 2022, 14:18

Von den Camponotus nicobarensis habe ich hier natürlich schon öfter gelesen, habe mich dann aber eher Richtung Camponotus brasiliensis orientiert, da diese noch ein wenig größer werden sollen und dunkler sind. Aber ich denke die schenken sich auch nicht sooooo viel.

Die M. barbarus waren ursprünglich sogar mein Favorit, weil ich das mit den Körnern super spannend fand. Habe dann aber Berichte gelesen, welche negativen Folgen ein auslassen der Winterruhe hat. Da der Raum auch im Winter nicht unter 19 Grad fällt, habe ich mich eher Richtung Exoten orientiert.

@Harry4ANT Deine Camponotus fellahs habe ich auf meiner Recherche schon entdeckt und deine Becken sind definitiv ein Vorbild für das, was ich aufstellen möchte, gefällt mir total gut.

ChrisV87

User des Monats Juli 2021
Halter
Offline
Beiträge: 111
Registriert: 19. März 2021, 20:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 894 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

#6 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von ChrisV87 » 8. Oktober 2022, 15:31

Antom hat geschrieben:
8. Oktober 2022, 14:18

Die M. barbarus waren ursprünglich sogar mein Favorit, weil ich das mit den Körnern super spannend fand. Habe dann aber Berichte gelesen, welche negativen Folgen ein auslassen der Winterruhe hat. Da der Raum auch im Winter nicht unter 19 Grad fällt, habe ich mich eher Richtung Exoten orientiert.
Hallo Antom, dann schau doch nach einer Messor die keine Winterruhe hält, Messor orientalis z.B. :)

LG Chris

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#7 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 8. Oktober 2022, 16:34

ChrisV87 hat geschrieben:
8. Oktober 2022, 15:31

Hallo Antom, dann schau doch nach einer Messor die keine Winterruhe hält, Messor orientalis z.B. :)

LG Chris
Ich nehme sie mal mit auf die Liste, wobei ich sagen muss, dass mir die größeren Camponotus mindestens genau so gut gefallen wie die Körnersammler.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antom für den Beitrag:
ChrisV87

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#8 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 10. Oktober 2022, 12:46

Ich hätte da nochmal eine Frage: Gibt es eine Art welche recht groß wird, keine Winterruhe braucht und zahlenmässig eher klein bleibt? Ich frage, da ich aktuell Haltungsberichte zu C. nicobarensis lese und das scheinbar unaufhaltsame Wachstum macht mir dann doch ewas Sorge. Ich möchte zwar einiges an Platz zur Verfügung stellen, aber eigentlich hab ich gehofft, dass ich damit dann ungehen kann, dass auf kleinstem Fleck gleich 5 Amrisen sitzen. Aber mittlerweile hab ich das Gefühl, dass das mit den C. brasiliensis nicht klappen wird und die „in Kürze“ einfach alles ausfüllen, was man anbietet?

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“