User des Monats Oktober 2022   ---   Lewy  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#1 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Zenturio » 1. November 2022, 21:25

Guten Abend Community :)

Ich habe eine ca. 60 Arbeiterinnen Kolonie Camponotus singularis, die in einem Y-Tong Nest leben.
Dieses Nest grenzt an die Arena (mit Sand, Holz ect. bestückt), an eben diese Arena grenzt eine zweite Arena, die mit Erde, Moosen und vier Tausendfüßlern bestückt ist.
Nun habe ich überlegt, in diese Arena eine Lasius flavus Kolonie zu setzen.

Hat jemand Erfahrungen, ob dies funktionieren könnte? Ganz genau weiß man es natürlich nie, aber die Lasius flavus sollen ja vom Wesen eher passiv sein und mehr unter der Erde aktiv sein.

Für Ratschläge oder Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße :)

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 788 Mal

#2 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Wolfi91 » 2. November 2022, 19:46

Heyhey,

Ich halte zwar keine Lasius flavus allerdings habe ich im Garten unter einem Steinweg eine Kolonie von vielen tausend Lasius flavus. Man sieht das leider Sicht so gut, daß weiße sind alles Eier.
IMG-20210522-WA0001.jpg
Was mich erstaunt hat. Im selben Nest leben am nördlichen Rand eine Lasius niger Kolonie die eigentlich nicht für friedfertigkeit bekannt ist. Ganz im Süden im Nest lebt eine Kolonie Formica rufibarbis.
Zusammen erstreckt sich das Lasius flavus Nest über 7m Länge.

Ich kann mir das nur erklären da ich in der Nähe meine Komposter habe, hier gibt's immer Fliegen, Maden und Pflanzensäfte.

Tipps die ich dir geben kann. Genug Platz für beide Kolonien. Genug eweis Futter so das kein Konkurrenzkampf entsteht und es kein Grund gibt die "Nachbarn" zu attackieren. Und bedenke das wenn du Becken mit engen Schläuchen verbindest, zwingt das die Ameisen im Schlauch sich zu konfrontieren. Kann gut sein sie lassen sich in Ruhe, oder eine der Kolonieen besetzt den Schlauch so das die andere Kolonie nicht mehr durch kann. Also Futter immer auf beiden Seiten anbieten. Außerdem, Lasius flavus kann gigantisch groß werden.

Letzter und wichtigster Punkt, wie halten deine Lasius flavus bei 5C Winterruhe während deine singularis keine Winterruhe halten :?: Gemeinschaftsbecken sollten sich eigentlich Ameisen teilen die im selben Lebensraum vorkommen.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Zenturio

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#3 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Zenturio » 2. November 2022, 21:06

Hey Wolfi,

hab Dank für deine ausführliche Anwort! :)

Das klingt ja äußert interessant was in deinem Garten passiert.
Klingt auch logisch mit dem Überangebot an Futter von deinem Komposter.


Den Punkt mit der Winterruhe habe ich tatsächlich nicht bedacht.. stimmt!
Du hast recht das würde schwierig werden. Ich bin jetzt vorrangig nach der Aggressivität gegangen.

Fällt dir eine verträgliche Kolonie aus der asiatischen Region ein zufällig? :)

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2544
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1833 Mal

#4 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Harry4ANT » 2. November 2022, 21:12

Fällt dir eine verträgliche Kolonie aus der asiatischen Region ein zufällig?
Meranoplus bicolor wäre eine Option - sind auch optisch recht interessant.



Eine einheimische Art mit WR wäre mit einem externen Nest, wie z.B. ein 3D Nest, denkbar - das wird dann zur WR abgesteckt.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 788 Mal

#5 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Wolfi91 » 3. November 2022, 01:11

Heyhey,

Wie Harry schon sagt, ich hätte auch Meranoplus bicolor vorgeschlagen. Eine sehr friedliche Art die sich aber durchaus verteidigen kann.
Meranoplus bicolor habe ich mittlerweile auch mal live und in Farbe gesehen, wirklich eine sehr tolle Art was die Optik angeht. In meinen Augen eine der "gemütlichsten" Arten die es gibt. So der Balu der Bär aus Dschungelbuch unter den Ameisen :lol: was die Gemütlichkeit aber auch die Behaarung angeht. Bewegen sich recht relaxed durch die Arena, scheinen auch irgendwie nie in Panik auszubrechen.
Könnte damit zusammen hängen das sie in einer Region lebt, wo es recht hektische und aggressive Arten gibt und sie sich eine einzigartige Abwehstrategie zugelegt hat. Starke Behaarung, Dornen am Thorax und giftige Abwehsekret mit Stachel. Da sich selbst Feuerameisen damit schwer tun, hat die Meranoplus bicolor auch einfach kein Grund hektisch oder panisch zu sein.

Grüße Wolfi

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#6 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Zenturio » 3. November 2022, 21:00

Danke euch beiden für die Antwort! :)
Meranoplus bicolor hatte ich auch schon im Kopf.

Kennt ihr zufällig noch etwas größere Arten?
Ich hatte damals mal eine Camponotus mutilarius Kolonie bestellt die aber leider auf dem Versandweg schaden genommen hat :(

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2544
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1833 Mal

#7 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Harry4ANT » 3. November 2022, 22:03

Die "große Art" sind ja deine C. singularis - für den Versuch eines Gemeinschaftsbeckens solltest du eine möglichst kleine und eher passive Art raussuchen, sonst wird das ziemlich sicher nicht funktionieren.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#8 Gemeinschaftsbecken mit Lasius flavus

Beitrag von Zenturio » 3. November 2022, 22:14

Okay vielleicht hast du Recht.
Die Camponotus singularis sind nur auch vom Wesen (zumindest bisher) auch sehr ruhig :)

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“