Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1977
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1357 Mal
Danksagung erhalten: 1991 Mal

#9 Bitte um Hilfe und Tipps Atta Laevigata

Beitrag von Rapunzula » 21. Dezember 2022, 11:35

Hallo @Cedric K,

klar ist ein Haltungsbericht intressant. wie Harry4Ant bereits gesagt hat, es ist keine Kolonie wie die Andere, kleine Unterschiede wie Themperatur, Luftfeuchtigkeit, Formicariumgrösse, Standort, Lichteinfall, Fütterungen, Vibrationen, Schallpegel, etc. usw. können die Kolonieentwicklung positiv wie negativ beeinflussen. Und wenn irgendwo ein Fehler gemacht wird, könnte es sein (muss nicht), dass es einem User auffällt und dies zur Sprache bringt.

Also Haltungsbericht ist gerne gesehen.

Gruss Rapunzula

Benutzeravatar
Cedric K
Einsteiger
Offline
Beiträge: 45
Registriert: 20. Dezember 2022, 12:37
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#10 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Cedric K » 21. Dezember 2022, 17:14

Was eventuell auch noch wichtig wäre, welcher Ausbruchschutz bei Atta am effizientesten wirkt?
Ich habe zwar in fast alles Becken Rahmen und Deckel, jedoch muss Ich diese ja gelegentlich zum Füttern und leeren öffnen, Ich bin grad dabei die Becken zu befüllen und Vorzubereiten und jetzt steh Ich hier mit Öl, Lack und Pulver vom Antstore und bin am grübeln welches denn nun am besten wäre :lol: :(

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2591
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 851 Mal
Danksagung erhalten: 1865 Mal

#11 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Harry4ANT » 21. Dezember 2022, 17:42

ÖL und Lack funktionieren - könnte man auch kombinieren einen Streifen parallel zum anderen. Das und der Rahmen bist du gut gerüstet.

Das Talkum funktioniert wahrscheinlich auch aber habe ich nie verwendet; ist wohl auch aufwendiger aufzutragen und muss öfters erneuert werden.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Cedric K
Einsteiger
Offline
Beiträge: 45
Registriert: 20. Dezember 2022, 12:37
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#12 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Cedric K » 21. Dezember 2022, 22:10

Soo, die Kletterhilfe ist jetzt platziert, ist das machbar oder trotzdem zu steil?
Andere meiner Kolonien schaffen es auch 90° am Glass hoch, weiss nicht wie das bei Atta ist. :D
20221221_220544.jpg

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 790
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 552 Mal

#13 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Martin H. » 22. Dezember 2022, 07:23

Cedric K hat geschrieben:
21. Dezember 2022, 22:10
Soo, die Kletterhilfe ist jetzt platziert, ist das machbar oder trotzdem zu steil?
Die Kletterhilfe braucht es nicht. Kann sogar sein, dass sie bei starken Betrieb eher stört, da sie Platz / Raum weg nimmt. Wenn die Röhren von der Produktion innen nicht noch ölig sind, laufen die Ameisen problemlos die senkrechten Acrylglasröhren rauf und runter, auch wenn sie große Blattstücke transportieren.

Benutzeravatar
Cedric K
Einsteiger
Offline
Beiträge: 45
Registriert: 20. Dezember 2022, 12:37
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#14 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Cedric K » 22. Dezember 2022, 17:18

Bin zurzeit dabei die Parameter so gut es geht zu regulieren.
Als Ziel hab Ich durchschnittlich 80% Luftfeuchtigkeit im Pilzbecken so ist es nicht zu feucht und die Tiere können die Feuchtigkeit in ihrem Behälter immernoch durch granulat etc. anpassen.
Als Temperatur denke Ich so ca. 26 Grad mit und ca. 24 Grad ohne Lampe, muss mal schauen wie die Tiere das dann annehmen.
Da Ich schon eine Tränke am Pilzbecken angeschlossen hab, sollte Ich die beiden großen oben drauf eher in das Futterbecken stellen oder ebenfalls im Pilzbecken platzieren?
(Bodengrund und Granulat kommt morgen)
20221222_171202.jpg

Benutzeravatar
Cedric K
Einsteiger
Offline
Beiträge: 45
Registriert: 20. Dezember 2022, 12:37
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

#15 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Cedric K » 26. Dezember 2022, 21:22

Nabend @Harry4ANT ,
Ich bräuchte bei einem letzten theoretischen Punkt nochmal Hilfe wenn möglich... :?
Habe mein Pilzbecken jetzt eigentlich auf 85-95% Feuchtigkeit und 22-25 Grad eingependelt.
Nun sagt mir der eine Store jedoch das alles unter 99% zu wenig sei, und in seiner Beschreibung steht etwas von "Dauerhaft 26-28 Grad" während hier im Forum, und beim Antstore lediglich 80-90% und 24-28 Grad angegeben sind.

Soll Ich nun dem Verkäufer der Kolonie, oder dem Rest glauben? Eine kleine Zwickmühle haha...weiss jetzt nicht welche Werte besser wären und will auch nicht von Anfang an falsch rangehen.

MfG

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2591
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 851 Mal
Danksagung erhalten: 1865 Mal

#16 Bitte um Hilfe und Tipps Atta laevigata

Beitrag von Harry4ANT » 26. Dezember 2022, 22:28

Ca. 85% LF im Pilzbecken sollten völlig in Ordnung sein - den Rest macht die der Größe des Pilzes entsprechende Haube bzw. die Arbeiterinnen durch das Einbringen von feuchtem Blattmaterial oder zubauen (bzw. öffnen) des Einganges zur Haube.
Einfach die Blätter im Futterbecken teilweise etwas besprühen und parallel auch Trockenfutter anbieten - dann können die Kleinen damit agieren.


99% auf deinem Messgerät heißt ja quasi Vollsättigung - dann kann übertrieben gesagt auch der Boden schon unter Wasser stehen und dein Messgerät würde wohl immer noch 99% anzeigen.
Und eine zu hohe LF ist genauso schädlich wie eine zu tiefe. Von Kondenwasser auf den Pilz oder Wasser am Boden ganz zu schweigen.


Auch die Temperatur sehe ich unkritisch. Ich hatte bei mir Raumtemperaturen (keine Beheizung für meine Blattschneider) von ca. 19 Grad im Winter bis etwa 32 Grad im Hochsommer (da hatte ich schon Kühl Akkus im Eisfach für den Notfall) ohne das ich negative Auswirkungen auf den Pilz beobachten konnte oder Eingreifen musst.


Mit der Lampe so direkt von oben auf den Pilz bin ich etwas skeptisch.
Zum einen wegen dem direkten Licht auf diesen und zum anderen wird es wahrscheinlich direkt darunter und je weiter der Pilz nach oben wächst zu warm sein bzw. werden.

Wenn möglich würde ich dir empfehlen über die Zimmertemperatur zu gehen und optional eine kleine einstellbare Heizmatte anzubringen hinter dem Becken.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“