Risse im Nest - Erde sackt ab

Neues Thema Antworten
Dorn89
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 18. März 2024, 09:30
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Risse im Nest - Erde sackt ab

Beitrag von Dorn89 » 18. März 2024, 09:38

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen bilden sich Risse in dem Nest meiner Messor Structor. Die Erde scheint im unteren Teil abzurutschen. Sie betragen aktuell ca. 1-2 mm.
Meine Sorge ist, dass die Erde weiter abrutscht und die Ameisen unter sich begräbt. Die Kolonie (ca. 30-40Ameisen) ist erst seit wenigen Wochen in das Nest (Antcube) umgezogen.
Da ich Anfänger bin wollte ich wissen, was ich tun kann um das zu verhindern oder ob meine Angst vlt. sogar unbegründet ist.

Das Nest wurde vor dem Einzug entsprechen angefeuchtet und angedrĂĽckt. Meine Vermutung ist, dass der Druck nicht ausreichend war. Allerdings kann ich das Lehm/Sand-Gemisch jetzt ja schlecht weiter andrĂĽcken.

Habt ihr Ideen?

Vielen Dank und GrĂĽĂźe



Benutzeravatar
Joschi

User des Monats Juli 2023
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 3003
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 431 Mal

#2 Risse im Nest - Erde sackt ab

Beitrag von Joschi » 18. März 2024, 09:53

Hallo, lass die Ameisen am besten ĂĽber kurz oder lang in ein stabileres Nest umziehen. Sand/Lehm Gemische sind immer schwierig, jedem das seine aber ich war noch nie Fan davon und kann auch nicht verstehen wie sich sowas durchgesetzt hat. Das waren damals die amerikanischen Ameisenfarmen schuld, die man vor 25 Jahren halt als "Standard" der Ameisenhaltung kannte, aber oft ein sandiges Grab fĂĽr die Kleinen sind.

Wird das Gemisch extra angefeuchtet und angedrückt, wird es mit der Zeit an Wasser und damit an Volumen verlieren. Es entstehen Risse und das Material wird so porös, dass es für die Ameisen immer schwieriger wird, stabile Kammern und Gänge zu bauen. Dazu kommt, dass Messor als Knotenameise für die Brutkammern es zwar gern etwas feuchter hat, aber ihre Puppen- und Samenkammern eher trockener hält und in der Regel nicht extra anfeuchtet. Es entstehen also zwei verschiedene Zustände für den Boden, was die Risse begünstigt.

Es gibt zum Glück inzwischen viele wunderbare Haltungsberichte hier und auf anderen Plattformen, wo Messor-Halter geeignete, feste Nester präsentieren, mit denen es gut funktioniert hat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joschi fĂĽr den Beitrag:
Gäbi



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“