Camponotus nicobarensis

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 4010
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 5404 Mal
Danksagung erhalten: 4502 Mal
Kontaktdaten:

#9 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Erne » 26. März 2024, 13:12

Camponotus nicobarensis sind durchaus bei Temperaturen von 21 – 24°C zu halten, selbst wenn es ab und an noch etwas kühler ist, vertragen sie es.
Meine leben komplett ohne Heizung nur bei Raumtemperatur, die über die Wintermonate bei etwa 20 – 22°C liegt.

Die 25 – 27°C sind allerdings auch in Ordnung.
Wo ich drauf hinaus will, wie warm ist es im Nest wirklich, wo und wie wird die Temperatur gemessen?
Nicht dass es im Nest durchaus noch deutlich höhere Temperaturen geben kann.
Eine Heizmatte unter dem Nest, auch wenn nur teilweise, muss gut ausgetĂĽftelt sein, um immer unterschiedliche Temperaturbereiche zu bekommen, die fĂĽr diese Ameisen passen.
Zudem treibt eine Heizmatte unter dem Nest die Feuchtigkeit aus dem Nest.
Camponotus nicobarensis kommen als größeres Volk überwiegend ohne Nestbefeuchtung aus, als Gründervolk sind sie jedoch auf Nestfeuchtigkeit angewiesen.

GrĂĽĂźe Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne fĂĽr den Beitrag:
Gäbi



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 1043 Mal

#10 Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 26. März 2024, 14:01

..., als GrĂĽndervolk sind sie jedoch auf Nestfeuchtigkeit angewiesen.
Meine sind damals mit 4 Arbeiterinnen in ihr Korknest (stehend, 20 x 30 cm) eingezogen. Ich habe nicht befeuchtet, bis sie das selbst ĂĽbernommen haben.

Es geht also auch ganz ohne.

Ich würde aber trotzdem dazu raten, sie wieder ins RG ziehen zu lasen, bis die Kolonie größer ist.



Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 4010
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 5404 Mal
Danksagung erhalten: 4502 Mal
Kontaktdaten:

#11 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Erne » 26. März 2024, 14:51

Der Kork eines Korknestes muss ja bei Inbetriebnahme nicht trocken sein.
Kork als Naturmaterial kann gut Feuchtigkeit aufnehmen und später wieder abgeben.
FĂĽr so einen Fall kann die Feuchtigkeit im Kork durchaus ausreichen.
Ohne Messung des Feuchtigkeitsgehaltes des Korks ist es offen ob das immer so funktioniert.

Pinco hast Du das Nest beheizt?

GrĂĽĂźe Wolfgang



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#12 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Sabrina » 26. März 2024, 14:52

Meine Camponotus nicobarensis haben sich bei Zimmertemperatur als kleine Kolonie nicht entwickelt. Ich habe gute Erfahrungen damit kleine Kolonien wärmer zu halten. Bei tausenden Arbeiterinnen passt Zimmertemperatur aber auch. Musst halt schauen, was für deine passt, Kolonien und Entwicklung sind da auch sehr individuell, weshalb man die Parameter beobachten und gegebenenfalls anpassen kann.



Seppl one
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 12. März 2024, 21:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#13 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Seppl one » 26. März 2024, 15:49

Ok danke fĂĽr die netten Antworten , meine Heitzmatte zeigt 28 mal 27 c an , wer mir noch ein Hydrometer mit fĂĽhler kaufen damit ich das genauer weis was die Temp im Nest inneren ist.
Wie soll ich den das aber bewerkstelliegen das die Queen ins Rg umzieht. Ich mein in der Natur wenn eine Königin ein Volk gründet hat sie doch auch riesen Platz und kein Rg oder ein vorgeschriebene größe zur gründung eines Volkes . Warum kann ich sie nicht einfach machen lassen ? Ich hab das Rg ans Nest angeschlossen so das sie was trinken kann .



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 123
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#14 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Sabrina » 26. März 2024, 16:08

Haltung und Natur vergleichen ist schwierig. Gründungskammern in der Natur können winzig sein. Regelmäßig kann man Plattform weit lesen, dass kleine Kolonien mit zu großen Setups überfordert sind und sterben. Das Reagenzglas wird daher gern empfohlen, weil es optimale Bedingungen liefert, bis die Kolonie stabiler ist.
Arena beheizen, statt Nest, kann helfen die Königin zum Umzug zu bewegen.



PincoPallino

User des Monats November 2021 User des Monats September 2022
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 1043 Mal

#15 Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 26. März 2024, 22:47

Pinco hast Du das Nest beheizt?
ja, habe ich. Die Matte war oben links angebracht. Die Ameisen haben sich zwei Tage nach der Installation in den Kammern darunter angesiedelt. Vorher saĂźen sie ganz unten rechts. Nachdem sie die Heizung bemerkt haben, sind sie umgezogen. Im beheizten Bereich haben sie sich aber erst dauerhaft aufgehalten als der Rest des Nests einfach voll war.

Nestheizung.JPG
hab noch ein besseres Bild gefunden
hab noch ein besseres Bild gefunden

Ich vermute, du fragst wegen der Luftfeuchtigkeit. Die war dann bestimmt nicht mehr all zu hoch. Ich hab nur einmal ein paar Tropfen Wasser reingegeben. Da sie sich gut entwickelt haben, habe ich die LF nicht weiter beachtet. Die Bevölkerung ist trotzdem explodiert :)



Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020 Eine Million Klicks
Moderator
Offline
Beiträge: 2133
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 1532 Mal
Danksagung erhalten: 2349 Mal

#16 Camponotus nicobarensis

Beitrag von Rapunzula » 26. März 2024, 23:02

Ich Klink mich hier auch mal kurz ein:
Also meine Camponotus nicobarensis habe ich nicht beheizt! Ich habe zwar Heizmatten mir angeschafft und auch angeschlossen, meine Camponotus nicobarensis haben aber da immer das Weite gesucht, immer weit weg von der Heizmatte! Habe diese Matte nur ein zwei Tage in Betrieb gehabt, dann wieder demontiert!
Und zum Thema Luftfeuchtigkeit habe ich mich nie gekĂĽmmert!
Vieleicht hatte ich auch nur GlĂĽck!

Gruss Rapunzula
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula fĂĽr den Beitrag:
Gäbi



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“