Lasius niger Anfänger

Neues Thema Antworten
Jere1926
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Jere1926 » 24. April 2024, 15:16

Hallo Zusammen

Ich habe heute meine Lasius niger erhalten, die ich über den AntStore gekauft hab. Ich wollte unbedingt vor den ersten grösseren Schwarmflügen eine Kolonie aufbauen. Ich habe vieles gelesen und einiges Wissen und Erfahrung gesammelt durch erfahrene Mitstreiter.

Meine Frage jetzt aber ist, was hättet ihr gerne gewusst bei eurer ersten Gyne die ihr erhalten habt. Wie sollte man jetzt am
besten vorgehen?

Ich dachte ich sollte Ihr jetzt mal 1-2 Tage Ruhe geben nach der Reise und dann mit der Umsiedlung beginnen. Aber da ich nur ein Anfänger bin, frage ich hier lieber nochmals nach.


Eine weitere Frage wäre, kennt ihr eine Seite auf der man gute Terrarien für Ameisen kaufen kann? Eine Seite mit einem guten Preisleistungsverhältnis? Oder habt ihr Tipps wie man diese selber zusammenstellen kann/soll?

Danke schonmal im
Voraus!



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#2 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Zitrus » 24. April 2024, 15:59

Hallo und willkommen bei uns!
Jere1926 hat geschrieben: ↑
24. April 2024, 15:16
Wie sollte man jetzt am
besten vorgehen?
Wie groß ist denn die Kolonie? Eine junge Kolonie dieser Art kann man in einer vorläufigen Arena (z.B. Plastikbox/kleines Glasbecken mit Bodengrund und etwas Einrichtung) halten, bis sie das Reagenzglas gut ausgefüllt haben und im folgenden Jahr eine richtige Arena und ein Nest anbieten. Lasius niger sind sehr nesttreu und verlassen das RG oftmals erst, wenn es aus allen Nähten platzt.
Jere1926 hat geschrieben: ↑
24. April 2024, 15:16
Ich dachte ich sollte Ihr jetzt mal 1-2 Tage Ruhe geben nach der Reise und dann mit der Umsiedlung beginnen.
Was genau meinst du mit Umsiedlung? Die Ameisen aus dem Glas zwingen ist in jedem Fall eine sehr schlechte Idee.
Jere1926 hat geschrieben: ↑
24. April 2024, 15:16
habt ihr Tipps wie man diese selber zusammenstellen kann/soll?
Wenn man Geld ĂĽbrig hat, kann man natĂĽrlich vorgebohrte Becken kaufen mit Deckel etc.. Ich kaufe billige Glasbecken im Hornbach z.B., schneide das ĂĽberschĂĽssige Silikon mit einer Teppichmesserklinge raus, bohre das Anschlussloch mit einem 27 mm Glasbohrer selbst und schon habe ich ein Ameisen-geeignetes Becken zum halben Preis. NatĂĽrlich braucht man noch einen Schlauchadapter und Ausbruchsschutz, aber es ist immer noch ein sehr groĂźes Ersparnis.



Jere1926
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#3 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Jere1926 » 24. April 2024, 17:25

Hiii, danke dir fĂĽr die ausfĂĽhrliche Antwort

Die Kolonie ist etwa 1 Gyne + 5 Arbeiterinnen gross.
3-4 Arbeiterinnen sind leider gestorben, denke durch den Transport :(((


Die Ameisen sind noch im RG und raus zwingen will ich Sie nicht. Ich will Ihnen aber das beste zu Hause anbieten und deswegen suche ich nach einer Option fĂĽr das RG. Dazu ist im RG klebriges Zeug drin, vlt Nahrung oder so. Ich frage mich halt jetzt soll ich das Zeug putzen und Ihnen essen geben und dann in 1-2 Wochen erst wieder vorbeischauen oder wie mache ich das am besten? Nicht das sie mir im RG sterben :(((



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#4 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Zitrus » 24. April 2024, 18:25

@Jere1926

Dass beim Versand ein paar Arbeiterinnen umkommen, ist leider nicht unĂĽblich.
Jere1926 hat geschrieben: ↑
24. April 2024, 17:25
Nicht das sie mir im RG sterben
Solange sie noch Wasser im Tank haben, brauchst du dir darum keinen Kopf machen. Auch ein versifftes RG ist nicht tragisch, aber du kannst ihnen natürlich ein frisches anbieten, auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass sie ihr zu Hause dafür verlassen werden. Es ist in jedem Fall eine zusätzliche Wasserquelle.

Bei der Koloniegröße kannst du sie dieses Jahr einfach in einer kleinen Arena mit etwas Bodengrund halten und darin füttern. Das ist deutlich praktischer für dich und deutlich weniger stressig für die Ameisen, als andauernd das RG zu bewegen und zu öffnen. Nicht vergessen, dass RG mit geknickter Pappe oder ähnlichem abzudunkeln. Hin und wieder kannst du mal schauen, wie es läuft, aber wenn sie gestresst reagieren, solltest du ihnen möglichst viel Ruhe gönnen.



Jere1926
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#5 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Jere1926 » 27. April 2024, 19:00

Hiiii, danke dir nochmals!
Hab mir jetzt ein Combi Kit gekauft für knapp 90 CHF. Hat einen sauberen Eindruck gemacht und die Fütterungsmöglichkeit deutlich vereinfacht. Wenn sie noch bei 10-15 Arbeitern sind, kann ich Ihnen schon eine Mücke/Insekten geben und müssen die immer gekocht werden davor oder geht da was auch lebendig?



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 3003
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1071 Mal
Danksagung erhalten: 2166 Mal

#6 Lasius niger Anfänger

Beitrag von Harry4ANT » 27. April 2024, 20:46

Eine MĂĽcke oder andere Insekten solltest du auf jeden Fall bereits anbieten, fĂĽr eine LebendfĂĽtterung ist die Kolonie noch etwas klein.

Kochen bzw. mit heißem Wasser übergießen ist kein Muss - wird oft gemacht um eventuelle Milben oder andere Schädlinge, die am Futtertier sein könnten, abzutöten.

Ich persönlich mache das nicht, schaue mir aber meine Futtertiere aber immer wieder etwas an.

Alternative wäre z.B. das Einfrieren der Futtertiere. So lässt sich auch sehr bequem portionieren & handhaben.


Wenn die Kolonie dann etwas gewachsen ist kannst du mal ein mit der Pinzette "gequetschtes" Futtertier anbieten, also noch lebend aber unfähig zur Flucht oder Abwehr.
Ist zwar gegenĂĽber dem Futtertier nicht die feine Art aber so kann man die Kolonie an LebendfĂĽtterung heranfĂĽhren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT fĂĽr den Beitrag:
Erne


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“