Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Philipp32
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 31. August 2018, 19:43
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#1 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Philipp32 » 25. Juni 2024, 17:13

Hallo Zusammen,

Da mein letzter Versuch mit dem Hobby zu starten (mit Camponotus nicobarensis) nicht geklappt hat habe ich es dieses mal mit Myrmicaria brunnea versucht, die auch heute angekommen sind. Ich habe sie ausgepackt und erstmal 3 Stunden geschlossen in das neue Formicarium gelegt. Als ich es ge√∂ffnet habe (wirklich vorsichtig)sind die M√§dels herausgest√ľrmt. Die Arbeiterinnen haben sich auf das Zuckerwasser gest√ľrzt und die K√∂nigin ist in eine andere Richtung. Seitdem l√§uft die K√∂nigin im Formicarium umher. Muss ich mir Sorgen machen und irgendwie helfen?



Benutzeravatar
Joschi

User des Monats Juli 2023
Experte der Haltung
Offline
Beiträge: 3094
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

#2 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Joschi » 25. Juni 2024, 17:19

Das ist das Problem mit vielen Ameisenshops. Wo diese Kolonie herkommt, wei√ü keiner, und wie sie entstanden ist. Dem Verhalten deiner Ameisen nach zu urteilen wurden sie sehr kurzfristig (kurz vor dem Verschicken) und sehr wahrscheinlich unsaft in ihr Transportnest (reagenzglas?) gepackt. Solche Ameisen sehen das dann nicht als ihr neues Nest an, das braucht einige Zeit, und neigen dazu, nach einem zu schnellen √Ėffnen wie wild umher zu rennen.

Hatte deine Kolonie Brut? Wenn nicht, ist das ein schlechtes Zeichen. Du solltest auch immer das Röhrchen eine Weile verschlossen halten, bevor du es öffnest, damit die Ameisen sich beruhigen können. Auch sollte man immer ein wenig Material (Erde, ...) bereitstellen, damit die Ameisen ihren Nesteingang verschließen können.

Es ist sowieso ratsam, eine derart kleine Kolonie nicht direkt in eine zu große Arena zu packen. Geduld ist eine Tugend. Beobachte die Lage ein wenig. Wenn die Arena nicht zu groß ist, können die Ameisen sich meistens selbst organisieren.



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 221
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

#3 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Sabrina » 25. Juni 2024, 17:39

Wirkt nach dem Verlust der Camponotus nicobarensis auch erstmal nicht sehr informiert. Camponotus nicobarensis ist simpel, mit der neuen Art hast du nochmal mehr Anspruch.



Philipp32
Einsteiger
Offline
Beiträge: 20
Registriert: 31. August 2018, 19:43
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#4 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Philipp32 » 25. Juni 2024, 18:36

Erstmal vielen Dank f√ľr die Antworten.
@Joschi

Brut war leider keine vorhanden und von den bestellten 5-10 kamen 3 lebend und 1 Tote bei mir an. Ich hatte sie bevor ich sie ge√∂ffnet habe 3 Stunden im Formicarium liegen lassen und dann wirklich sehr vorsichtig ge√∂ffnet. Also denke ich das die Reise wohl nicht so gut verlief. Hatte mich auch gewundert das sie sofort √ľber das Zuckerwasser hergefallen sind. Ich hatte parallel auch dem Shop geschrieben und die meinten ich solle sie wieder ins Reagenzglas zur√ľck machen und erst morgen wieder √∂ffnen. Sieht bis jetzt aber wieder nach einer Niete wie bei den Nicos aus. Das mit dem Zu gro√üen Formicarium ist wohl dann meine Schuld. Ich dachte die suchen sich dann schon das richtige Pl√§tzchen aus. Erde Moos und sonstiges stehen zur Verf√ľgung.

@Sabrina

Auch dir vielen dank f√ľr die Antwort. Ich denke das ich mich recht genau informiert habe. So wie ich es auch damals bei den Nicos gemacht hatte. Mir wurde (auch hier um Forum diskutiert) von den erfahrenen Haltern gesagt das ich wohl ein "schwarzes Schaaf" gekauft hatte. Denn genauso wie dieses mal kam die K√∂nigin ohne Brut an und die 3 Arbeiterinnen verstarben nach kurzer Zeit. Die K√∂nigin und eine Letzte Arbeiterin besitze ich aber immernoch. Nur Eier legen will die gute einfach nicht. Aber ich m√∂chte sie dennoch nicht aufgeben =)113


Edit: Das diese Mädels etwas anspruchsvoller als die Nicos sind war mir bereits bewusst. Aber bis auf das Thema mit dem Anfangs zu Großen Formicarium bin ich mir "noch" keiner Schuld bewusst :? . Aber bitte kläre mich auf. Aus Fehlern lernt man doch am besten.



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 221
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

#5 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Sabrina » 25. Juni 2024, 18:55

Nochmal mit Camponotus nicobarensis oder einer ähnlich leichten Art Erfahrungen zu sammeln, hätte nicht geschadet, statt sich gleich noch was anspruchsvolleres zuzulegen.

Ich dr√ľck dir die Daumen, dass es nicht der n√§chste Misserfolg wird.



Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 4023
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 5506 Mal
Danksagung erhalten: 4542 Mal
Kontaktdaten:

#6 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Erne » 25. Juni 2024, 21:12

Nochmals Camponotus nicobarensis anschaffen?
Ja und nein, auch das kann erneut schief gehen, erneut eine nicht gr√ľndende K√∂nigin oder ein nicht lebensf√§higes Volk zu erwerben, ist nicht auszuschlie√üen.
Erfahrungen sammeln lässt sich mit vielen Arten machen, mit einer nicht intakten Königin, einem nicht lebensfähigen Volk, als langjähriger Ameisenhalter räume ich mir damit keine Chancen ein.

Der User erwartet Hilfe, ein wesentliches Betätigungsfeld des Ameisenforums.

Ohne einen Namen zu nennen, sind beide Völker aus dem selben Shop?

Gr√ľ√üe Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne f√ľr den Beitrag:
Gäbi



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 221
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

#7 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Sabrina » 25. Juni 2024, 21:34

Erst neulich wurde einem User geraten es nochmal mit Messor barbarus zu versuchen , auch wenn die erste Bestellung nicht gut lief. Die Sichtweise teile ich auch.

Sehe jetzt vor allem auch den Shop in der Verpflichtung zu helfen.

Dazu kann man sicherlich unterschiedliche Meinungen haben.



Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2475
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 1697 Mal

#8 Hilfe bei Myrmicaria brunnea

Beitrag von Serafine » 26. Juni 2024, 00:30

Ameisen sind eine Langzeitanschaffung, die meisten K√∂niginnen k√∂nnen mit 15-20 Jahren locker Hunde und Katzen √ľberleben.
Da sollte man sich vorher schon gut √ľberlegen, welche Art man sich holt.



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěEinsteiger Fragen und Informationen‚Äú