Messor orientalis

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#193 Messor orientalis

Beitrag von Anja » 21. März 2022, 15:14

Wahsinn wie sich deine Kolonie entwickelt hat..ich habe mir gerade mal den ersten Beitrag durchgelesen. Unglaublich, wie es vor erst 1,5 Jahren angefangen hat. Mag man kaum glauben, wenn man jetzt die vollen Nester sieht.

Irgendwie muss ich schmunzeln und hab den Gedanken..deine Ameisen übernehmen bald dein Zuhause :D.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 608
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

#194 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 14. April 2022, 11:53

Heyhey,

Das stehende Nest erweist si h mittlerweile als "Lieblingsnest" obwohl es nicht beheizt ist. Aber wie ich vermutet hatte, die Brut Pendelt den ganzen Tag zwischen den beheizten Nestern und dem stehenden Nest :lol:.

Die Medels scheinen sich wohl zu fühlen. Eines der alten beheizten Nester ist aktuell fast leer. Schimmel hat es aber keinen das hab ich gecheckt. Scheint wohl gerade einfach nicht gebraucht zu werden.
Dafür ist im stehenden Nest soo viel Aktivität das ich am liebsten Stunden davor sitzen könnte xD. Die Feuchtigkeit scheint hier genau den Wohlfühlfaktor von Messor orientalis zu treffen.
DSC_0979.JPG
Auch Kornspeicher werden angelegt.
DSC_0981.JPG
Schön sortiert nach Samen- bzw. Korntyp. =)*202
Ein Tipp den ich wirklich geben kann, ich sehe immer wieder wie Messoren riesen Kornspeicher anlegen und einige Halter dann Schimmel oder Probleme mit keimen den Körnern bekommen. Haltet die Kornspeicher etwas kleiner. Lieber etwas öfter Körner anbieten und dafür nicht so viele.

Aktuell sehe ich wieder die besonders großen Majore verstärkt Patroulie laufen. Vielleicht mach ich mal ein kurzes Video.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Gäbi

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 608
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

#195 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 14. April 2022, 12:06

HeyHey,

hier mal ein kurz Video. Bin immer noch fasziniert wie groß der Unterschied zur kleinen Schwester ist.


Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
GäbiZitrusChrisV87PP7777Joachim123

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 608
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

#196 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 20. April 2022, 11:23

Heyhey,

Mal aus aktuellem Anlass. Vorneweg, den Medels geht's gut. Es wurde schon mehrfach an gesprochen aber man kann es nicht oft genug sagen. Messor orientalis sind keine Kletterkünstler. Sie sind tollpatschig, chaotisch und gerne etwas verpeilt. Doch definitiv darf es keine Schwachstellen in der Anlage geben.
Aktuell wird das Dichtungsgummie meines Lüftungseinsatztes herausgezerrt.
DSC_0989.JPG
Man sieht es etwas hell aufleuchten. 1/4 wurde schon herausgerissen und abgenagt.

Seht mal was sie mit meiner schon ohnehin leicht verwüsteten Trocken Pflanze gemacht haben...
DSC_0988.JPG
Die Überreste hat man in die Müllbecken auf der anderen Seite der Anlage geworfen. Warum?! )=99

Kukt euch diese Ganoven an, hier hab ich eine auf frischer Tat erwischt.
DSC_0995.JPG
Die Silikonfugen vom Antstore mussten echt schon viel erleiden. Bislang hält aber alles super. Auch die 3D Nester hat man schon mehrfach probiert anzunagen, ich höre das dann ziemlich laut, allerdings kann ich hier auch entwarnen, war bisher völlig erfolglos, man sieht nicht mal Spuren.

Eine weitere Strategie die man verfolgt, man stopft die Toten
als Hebel bzw. Keil in Ritzen um diese zu vergrößern
DSC_0996.JPG
Mit Tesa habe ich den Ausbruchsrahmen festgeklebt sonst hätten sie mich hier tatsächlich überlistet.

Mein Parafinöl an den Ausbruchsrahmen habe ich nun 1Jahr nicht mehr erneuert und immernoch kein Ausbruch. Sind Messor orientalis also Ausbruchskünstler? Ich finde nein, wenn man nicht blauäugig an die ganze Sache heran tritt und die Rabauken etwas im Blick behält.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
AnjaHarry4ANTPP7777speedmannGäbi

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 608
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

#197 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 2. Mai 2022, 16:32

Heyhey,

Es gibt wie immer nicht viel neues. Messor Alltag eben.
Ein bisschen Sorgen macht mir aktuell eines der Nester.
Durch Feuchtigkeit und Wärme sieht man das es sich deutlich verzogen hat. Der Spalt zwischen Nest und Scheibe wird sofort mit Material zugestopft was die Scheibe noch etwas mehr nach oben drückt.
DSC_0998.JPG
Man sieht links das auch schon die kleinen Arbeiterinnen im Spalt umher wandern. Das heizelemt hat sich auch verzogen :?.
Trotzdem ist das Nest gut durchdacht. Die Scheibe liegt nicht oben auf dem Nest auf, sondern ist "eingelassen" und somit 4-5mm im Nest versenkt. Am Nestrand liegt sie sauber an
DSC_0999.JPG
Ein entkommen gibt es nur wenn das Material in den spalten irgendwann so einen Druck gegen die Scheibe erzeugt das einer der weißen Eckhalter die in der Ecke verschreibt sind bricht. Dann könnte die Scheibe soweit angehoben werden das die 4-5mm Höhe ihre Bedeutung verlieren. Aktuell biegt si h die Eckverschreubung schon nach oben...
Das Nest ist voll... Ich hoffe nur es hält. Sonst muss ich es abkoppeln und irgendwie alle Ameisen in die Arenen verfrachten. Das wäre echt übel da ich dahingehend noch keinerlei Erfahrung habe da es bislang ja nie Probleme gab und ich auch nie was zurück bauen musste.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
GäbiHarry4ANTDoli

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#198 Messor orientalis

Beitrag von Anja » 3. Mai 2022, 17:22

sehe ich da richtig...da ist wieder Omis gehäkelter Spüllappen zum dämmen?
Hast du die eigentlich auch mit anderer Wolle und dämmen die dann genauso?

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 608
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

#199 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 3. Mai 2022, 17:52

Heyhey,
Genau. Sind die Spühllappen aus der speziellen PVC Wolle. Dämmt super bislang. Normale Wolle nehme ich nicht weil die mit der Zeit "zusammen sitzt".
Messor orientalis ist wirklich enorm empfindlich was Erschütterungen angeht :lol:
Ein paar Beispiele. Haustüre die mit etwas Schwung ins Schloss fällt (auf der anderen Seite des Hauses).
Großer Traktor der am Haus vorbeifährt.
Wenn man sich mit Schwung aufs Sofa fallen lässt oder jemand die Treppe im Treppenhaus hoch stampft xD.
Wenn man niest oder hustet :lol:
Sofort entsteht Hektik, Panik ist es nicht direkt, es beruigt sich auch nach 2-3 Minuten direkt wieder. Jedenfalls reagieren sie sehr stark auf äußere Einflüsse.

Grüße Wolfi

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#200 Messor orientalis

Beitrag von Anja » 3. Mai 2022, 18:20

Wolfi91 hat geschrieben:
3. Mai 2022, 17:52
Heyhey,
Genau. Sind die Spühllappen aus der speziellen PVC Wolle. Dämmt super bislang. Normale Wolle nehme ich nicht weil die mit der Zeit "zusammen sitzt".
Messor orientalis ist wirklich enorm empfindlich was Erschütterungen angeht :lol:
Ein paar Beispiele. Haustüre die mit etwas Schwung ins Schloss fällt (auf der anderen Seite des Hauses).
Großer Traktor der am Haus vorbeifährt.
Wenn man sich mit Schwung aufs Sofa fallen lässt oder jemand die Treppe im Treppenhaus hoch stampft xD.
Wenn man niest oder hustet :lol:
Sofort entsteht Hektik, Panik ist es nicht direkt, es beruigt sich auch nach 2-3 Minuten direkt wieder. Jedenfalls reagieren sie sehr stark auf äußere Einflüsse.

Grüße Wolfi
ich glaube, ich gönn meinen Messor auch mal ein paar Spüllappen ;) ..man kriegt ja auch immer gleich nen schlechtes Gewissen, wenn alles so panisch los rennt.

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“