User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor orientalis

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
Anja

User des Monats Mai 2021
Einsteiger
Offline
Beiträge: 153
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

#97 Messor orientalis

Beitrag von Anja » 28. Mai 2021, 07:01

Wolfi91 hat geschrieben:
27. Mai 2021, 10:52
Heyhey,

Was ich in letzter Zeit vermehrt festgestellt habe ist das an jeden strategischen Punkt eine Majorin sitzt. Meistens sieht es so aus als würden sie da ein Nickerchen machen. Auch in beiden Arenen sowie in der Müllarena ist immer rund um die Uhr mindestens 1Majorin die die Lage checkt.
Hatte letzte Woche eine neue Idee zur Beschäftigungstherapie /Fütterung gehabt.DSC_0531.JPGDSC_0529.JPGDSC_0528.JPGDSC_0526.JPG
Hier sieht man auch wieder die Chefin (Majorin) die für die obere Arena zuständig ist. Ist seit 2Wochen immer die selbe (humpelt etwas, sieht aber gesund aus)
Allerdings hat man mich im kollektiv wieder überlistet. Zu Beginn hat man schön die Körnchen den Ästen entlang abtransportiert (die ersten Tage) . Um Zeit zu sparen ist man dann auf Kamikaze umgestiegen, jede greift sich ein Korn und lässt sich dann einfach fallen )=99 so hatte ich ein paar Tage jetzt immer plumsende Arbeiterinnen die ohne Fallschirm aber mit Korn zu Boden sprangen :lol:
Heute kam die Majorin auf die Idee die Körner einfach runter zu werfen, sollen die andern die Körner doch einfach am Boden entgegennehmen. Somit regnet es jetzt Körner, ich kann nur hoffen das am Boden keine von den riesigen Körnern erschlagen wird :? :lol:

Grüße Wolfi
Ist es nicht absolut genial, dass sich so kleine "Biester" mit Lösungen beschäftigen und herum tüffteln, wie sie was am Besten hinkriegen...

naja..plumsen scheint bei Messor irgendwie zum guten Ton dazu zu gehören ?

Cool wie sich deine Kolonie in der kurzen Zeit entwickelt hat
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#98 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 29. Mai 2021, 12:37

Heyhey,

irgendwie haben es mir die Ernteameisen angetan. Ich mag die Ordnung, das überlegte Vorgehen und System das in der Kolonie herrscht. Da ich begeistert von Blattschneiderameisen bin kommen die Ernteameisen dem noch am nächsten.

Zumindest was das Thema Müll angeht (bisher). Es klappt immernoch super. 8)

Es liegt nie irgendwo in meinen Arenen oder Nester Müll herum. Selbst das neue zweite Nest wird penibel sauber gehalten. Die Müllarena ist stark frequentiert, 5-10Arbeiterinnen bringen rund um die Uhr Müll nach draußen.
DSC_0532.JPG
In meinem Fall ist Müll auch tatsächlich Müll. Jegliches Futter das ich anbiete wird komplett verwertet. Hier liegen sämtliche Körner Schalen, tote Arbeiterinnen oder alte Ameisenbrote (weiße Körnchen wie Sand) die bei der Kolonie anfallen. Da ich sonst kein Substrat in der Müllarena habe kann ich einfach 1mal die Woche mit dem Löffel den Müll entnehmen. Natürlich nie vollständig, so bemerkt die Kolonie oft nicht mal das was entnommen wurde und arbeitet unbehelligt weiter.
In dem Becher befindet sich 5Monate Müll der angefallen ist.
DSC_0533.JPG
:lol: Eigentlich doch recht wenig irgendwie. Da der Müll auch zum Großteil trocken ist und der Deckel der Müllarena weg bleibt, entstehen hier auch nie irgendwelche Arten von Schimmel oder Gerüche. Die Müllhaufen werden dann auch gleich als Toilette verwendet, die Ganzen Müllarena ist voller schmierereien. Die Kleinen Ferkel
DSC_0534.JPG
Aber auch das freut mich sehr, denn meine Wüsten Becken mit Deko und Sand sind sauber. Keine Schmierereien, nichts, nicht eine tote Ameise zu finden, kein Müll.
Die kleine Müllarena hat oben nur eine Schicht Parafinöl was bisher super funktioniert.
Falls das mal jemand selbst ausprobieren möchte. Ich glaube die wichtigsten Dinge die es zu beachten gilt sind.
Die Müllare muss in der Nähe des Nestes sein, leicht zu erreichen (ohne Anstrengungen) und vorallem muss der Weg leichter und deutlich kürzer sein als zu den restlichen Arenen. Zusätzlich zu Beginn erstmal Müll sammeln und in der neuen Müll-Arena verteilen damit der Kolonie klar wird da muss der Müll hin.

Ich habe am Anfang auch noch ab und an in der Müllarena gefüttert, so haben viele Arbeiterinnen den Müll dort gesehen und sich auch den Weg dahin eingeprägt. Das ist aber reine Spekulation von mir.

Auf jeden Fall kann ich das wirklich nur empfehlen.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusAntgusChrisV87

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#99 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 1. Juni 2021, 14:21

Heyhey,

Heute mal kurzes allgemeines Update. Aktuell schätze ich die Kolonie auf 1200-1500 Ameisen. Ich hoffe sie fangen sich irgendwo bei 4.000 aber ich befürchte es könnten mehr werden.

Futter... Jeden Tag eine Schale mit Körner. Das ganze wechselt zwischen Löwenzahn Samen, Chia Samen und Wellensittich Körner Mischung (am beliebtesten). Die Tage werde ich mal Chinoa Samen testen der zu Beginn ja auf den Müll geworfen wurde. Ansonsten gibt's 30Fruchtfliegen 2Mehlwürmer, 2Heimchen und 1Futterschale getrocknete Insekten auf die Woche verteilt.

Tagsüber sitzen alle paar cm ein zwei Arbeiterinnen (auch Majore) in den Schläuchen und machen Siesta. Nachts können das auch mal richtige Ameisenknäule werden wo sie dann zu 20-30 in der Schlauchspirale sitzen und pennen. Deshalb vermute ich stark da der Schlauch direkt am Nest angeschlossen ist, der komplette Schlauch von 8m Länge auch als Nest angesehen wird. Natürlich nicht so komfortabel wie die abgedunkelten, beheizten und befeuchteten Nester ;)

Was auch beliebt ist
DSC_0535.JPG
den Wasserspender Schweben zu lassen :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 4):
ChrisV87ZitrusMeinerseinereinerAntgus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#100 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 2. Juni 2021, 11:21

Heyhey,

Schon wieder Neuigkeiten. Das Thema Unterschlupf in der mittleren Arena hat sich nun erledigt :lol:.
Hier sieht man genau in der Mitte den Eingang unter dem Stein.
DSC_0536.JPG
Die Arbeiterinnen die da den Schutt raus bringen sehen aus Wie Kohleminen Arbeiter :D Komplett zugestaubt von Kopf bis Gaster (ich befeuchten nichts).
Aber sie kommen zügig voran. Man sieht nach 1h Arbeit schon einen beachtlichen Schuttberg und hat jetzt auch Seiteneinblick
DSC_0537.JPG
Sollen sie nur machen. Als Nest taugt das glaube ich nicht und wer weiß wie sich das noch entwickelt, rieseld ja auch immer mal wieder was nach. Aber guter Außenposten und brav was zu tun 4).

Es läuft auch wie von Geisterhand, ich bin nicht in der Lage so eine Arbeiterin zu knipsen, die sind so schnell wieder im Loch verschwunden :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 5):
ZitrusErneChrisV87AntgusMeinerseinereiner

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#101 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 3. Juni 2021, 19:26

Heyhey,

Wo gestern noch 2-3 Arbeiterinnen gebuddelt haben arbeiten jetzt 20-30. Bin echt mal gespannt wie lange das geht und wie/was das dann wird.

Grüße Wolfi
Dateianhänge
DSC_0540.JPG
DSC_0538.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusAntgusMeinerseinereiner

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#102 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 6. Juni 2021, 12:45

Heyhey,

Mittlerweile sieht alles schon wieder anders aus, es wird gebuddelt wie bekloppt. :lol:

Heute habe ich wieder das Wasser gewechselt. Dass sie sofort auf Konfrontation gehen, liegt tatsächlich daran, dass es etwas fremdes + trinkbares ist. Auch wenn ich den Wasserspender mit Handschuhen oder 1 Tag außerhalb stehen lasse, damit er sich akklimatisiert. Immer das selbe Gewusel.
Verstärkt wird das ganze aber noch, wenn ich es ohne Handschuhe wechsle. Wahrscheinlich durch den fremden Geruch.
DSC_0547.JPG
DSC_0548.JPG
Im Hintergrund der andere Wasserspender völlig uninteressant, da schon 3 Tage in der Arena.
Immer schön zu sehen, wie die Majore mittlerweile auch mutiger geworden sind.
Heute ist mir auch eine Spinne über den Fernseher gekrabbelt (Daumennagel groß) , kurz mit nem Becher eingefangen und in die Arena geworfen. Wahnsinn, wie aggressiv die Messoren da vorgehen. Nach 3min Flucht war die Spinne gefasst und wurde von einer Majorin halbiert.
Die Insektenwelt ist wirklich brutal.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ChrisV87ZitrusAntgus

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 319
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#103 Messor orientalis

Beitrag von Wolfi91 » 9. Juni 2021, 19:15

Heyhey,

Hier mal ein vorher nachher Vergleich wenn ich den Wasserspender täusche. Zwischen den Bildern liegen 10minuten.

Vorher:
DSC_0557.JPG
Nachher:
DSC_0554.JPG
DSC_0555.JPG
Man könnte fast eine Ameise Straße erkennen.
Ist ganz lustig, so kann ich wenn mal Besuch kommt und die gerne die Ameisen beobachten, einfach denn Wasserspender austauschen. Da ist immer Verlass drauf :lol:

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 4):
MeinerseinereinerZitrusChrisV87Antgus

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“