User des Monats Dezember 2021   ---   404  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
laul
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 3. Oktober 2021, 22:12
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von laul » 4. Oktober 2021, 14:29

Hallo,
ich habe mir vor ein paar Tagen eine Königin der Art Camponotus turkestanicus zukommen lassen. Diese kam super an und hat nach kurzer Zeit auch schon Eier gelegt (eine ganze Menge). Nun bin ich unentschlossen wie ich nur die Königin bis zu den ersten Arbeiterinnen halten soll. Anscheinend gilt es zu beachten das diese Art es ein wenig wärmer braucht (24-26 Grad im Nestbereich) wurde vom Verkäufer empfohlen. Also habe ich das verschlossene Reagenzglas in eine Ikea-Sammelbox ,mit einem kleinen Lüftungsgitter oben im Deckel und einer Heizmatte unter der Box, gelegt. Den Boden habe ich mit einer ca 1cm dicken Sandschicht von meinem übrigen Aquariensand bedeckt. Um die Temperatur besser zu regulieren habe ich auch ein Thermometer angebracht. Soviel zum Setup. Nun meine Bedenken: Meine Angst ist das es im Reagenzglas zu warm werden könnte, bzw. ich durch meine Messungen in der Box keine Auskunft über die Temperatur im (Reagenzglas)-Nest habe. Und da ich jetzt keinen expliziten Beitrag hier gefunden habe der thematisiert wie man eine Gründerkolonie richtig beheizt habe ich mich dazu entschlossen diesen Beitrag zu öffnen. Ich freue mich über über jede Antwort/Hilfe.
mfg laul

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 582
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 546 Mal

#2 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von TheDravn » 4. Oktober 2021, 15:31

Ja, das Problem mit dem genauen abmessen der Temperatur im RG kann schwierig sein. Ich würde es so machen, das RG in eine kleine Box legen mit Bodengrund, damit es stabil liegt. Diese Box, mit Füßen drunter, in eine größere Box stellen und die größere Box beheizen und dort die Lufttemperatur messen, quasie passiv² wärmen, mit genügend Lüftung natürlich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ernelaul

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 552
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 618 Mal

#3 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von Wolfi91 » 4. Oktober 2021, 15:35

Hey Hey,

mein Tipp wäre die Box zu beheizen wie du das machst. Aber die Heizmatte nicht unterhalb des Reagenzglases legen, am besten das Reagenzglas indirekt durch die warme Luft in der Box beheizen. Temperatur in der Nähe des Reagenzglases messen.
Theoretisch sollte die ideale Temperatut bei 26°C +/-2 °C sein. Wenn die Heizmatte nicht geregelt ist und in der Box es zu heiß werden sollte, kannst du die Matte ja nur zu 2/3 unter die Box schieben, so lässt sich die Temperatur etwas steuern.

Wichtig ist einfach nur, nicht das Reagenzglas direkt auf die Wärmequelle legen.


Grüße
Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
TheDravnErnelaul

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3252
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4292 Mal
Danksagung erhalten: 3716 Mal
Kontaktdaten:

#4 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von Erne » 4. Oktober 2021, 15:38

Willkommen bei uns im Ameisenforum laul.
Eine Heizung (Heizfolie/Matte) direkt unter dem Reagenzglas ist keine gute Konstellation, das kann wirklich zu warm werden, auch fördert das Kondenswasserbildung im Reagenzglas.
Angebrachter ist es die Luft in der Box zu erwärmen und darin das Reagenzglas zu lagern.
In der Praxis sieht das so aus, dass das Reagenzglas nicht auf der Heizung liegt sondern ein gutes Stück daneben.
Sollte die Box dafür zu klein sein, ist es angebracht eine größere zu besorgen.
Lüftungsgitter und Sandschicht das passt gut.
Den Sand regelmäßig leicht befeuchten, damit es in der Box und im Reagenzglas nicht zu trocken wird.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
laul
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

laul
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 3. Oktober 2021, 22:12
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 0

#5 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von laul » 4. Oktober 2021, 17:27

Danke für eure super schnellen Antworten! Das hat mir sehr geholfen. Ich probier das mal mit den zwei Boxen und mit dem Befeuchten.

laul
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 3. Oktober 2021, 22:12
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 0

#6 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von laul » 5. Dezember 2021, 21:00

Wollte mal ein kurzes Update geben und auch direkt ein paar Fragen los werden die ich mir stelle. Ich hab den ganzen Aufbau so wie er mir hier beschrieben wurde aufgebaut und in meinem Keller ein relativ ruhiges Plätzchen gefunden. Die Königin steht also in ihrem RG, welches wiederum in einer größeren Box ist, welche wiederum auf zwei kleinen Holzklötzen steht unter der eine Heizmatte liegt. Damit die Wärme besser da bleibt und meine Heizmatte die angestrebten 26 Grad halten kann haben ich darüber eine Box gestülpt und überwache das ganze mit dem Thermometer. Die Königin lebt auch noch, allerdings tut sich bei der Brut nichts. Die Brut, welche schon im RG war als ich meinen Königin zugeschickt bekommen hab sieht noch immer so aus wie am ersten Tag. Die Königin kümmert sich auch augenscheinlich rum, denn wenn ich alle 2 Wochen mal reingucke versucht sie die Brut immer zu verstecken was für mich eigentlich ein gutes Zeichen ist. Aber wie schon gesagt entwickelt sich die Brut nicht. Nun bin ich ratlos, ich habe schon versucht als Lösungmöglichkeit die Gute einfach mal einen Monat in Ruhe zu lassen (also komplett) allerdings hatte auch das keinen Erfolg. Ich wüsste auch nicht was ich sonst machen sollte und bin auf eure Hilfe angewiesen. Schonmal Danke im vorraus an die hoffentlich kommenden Antworten.

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 582
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 546 Mal

#7 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von TheDravn » 5. Dezember 2021, 22:19

Diese Beobachtungen konnte ich bei meinen Versuchen mit dieser Art auch machen, augenscheinlich war alles in Ordnung, Ruhe, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc. Dennoch stagnierte die Entwicklung sehr, warum weiß ich bis heute nicht.
Bis du dir denn sicher das es Eier sind und keine Larven, kleine Larven sind recht schwer von den Eiern zu unterscheiden und seit wann hast du die Gyne und kam sie mit Brut an. Wenn sich über Monate nichts geändert hat, hast du das gleiche Phänomenen wie ich, die Brut wird gefressen und kurz darauf neue gelegt über die genauen Gründe lässt sich da nur mutmaßen, generell ist die Art dafür bekannt, das sie in der Gründung langsam und schwierig ist. Selbst mit den ersten Arbeiterinnen ist die schwerste Phase noch nicht überstanden, was wohl auch der Grund dafür ist, das man so wenige langfristige Haltungsberichte über diese schöne Art findet.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
laul

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 552
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung erhalten: 618 Mal

#8 Camponotus turkestanicus Gründungssetup

Beitrag von Wolfi91 » 5. Dezember 2021, 23:34

Heyhey,
Genau das selbe ist mir mit meinen Camponotus largiceps passiert. Brut über Wochen gleich geblieben und die 4 Arbeiterinnen und Königin schienen ganz fit zu sein.
Bei mir ist die Königin dann langsam über mehrere Tage gestorben. Also man hat es dann kommen sehen. Bis heute habe ich auch keine genaue Erklärung dafür.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
laul

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“