User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Benutzeravatar
katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#17 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von katzenhai2 » 24. April 2022, 20:16

Ich hatte bisher nur Gynen aus der Natur, aber einmal die rubrica und auch die niger waren beide extrem darauf bedacht, dass es möglichst dunkel im Nest ist. Ich habe daher immer die Nester komplett abgedunkelt, auch wenn ich dann keinen so guten Einblick hatte.

Ich hatte beim Betrachten der Bilder hier so den Eindruck, ob das nicht etwas zu hell (stressig) ist, wenn man das RG nur mit einem Stück Pappe abdeckt. Das dürfte nur sehr wenig verdunkeln. Auch bin ich mir sicher, dass das 3D-Nest nicht gut angenommen wird, wenn die Buchstaben und die "Brutkammer" nicht abgedunkelt werden.

Ich habe das bei mir so gelöst, dass ich einmal rote Folie um das RG gewickelt habe und dieses dann aber zusätzlich noch in eine schwarze Stofftasche hineingelegt habe (und den Rand aufwendig mit einer Tüte und Tesafilm abgeklebt habe, damit sie nicht in die Stofftasche selber umziehen). Selbst das bißchen Licht vorn am RG-Loch war wohl zu hell, denn sie haben sich aus ein bißchen Watte und dem trockenen Sand aus der Arena eine Art Hügel vor das RG gebaut, so dass die Öffnung nur noch so groß wie eine Arbeiterin ist.

Bei meinem Gips-Nest habe ich rote Folie genommen und zusätzlich es vorn noch mit einem Tuch abgedeckt. Ich kann also bei Bedarf das Tuch entfernen, um dann durch die rote Folie einen Einblick in das Nest zu haben. Auffällig war, dass sie ohne Abdunkelung durch das Tuch trotz roter Folie das Gips-Nest eher gemieden haben.

Vielleicht sind das ein paar Verbesserungsvorschläge zum inspirieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor katzenhai2 für den Beitrag:
Dad-Pool

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 720
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 625 Mal
Danksagung erhalten: 633 Mal

#18 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Anja » 24. April 2022, 22:36

katzenhai2 hat geschrieben:
24. April 2022, 20:16
Ich hatte bisher nur Gynen aus der Natur, aber einmal die rubrica und auch die niger waren beide extrem darauf bedacht, dass es möglichst dunkel im Nest ist. Ich habe daher immer die Nester komplett abgedunkelt, auch wenn ich dann keinen so guten Einblick hatte.

Ich hatte beim Betrachten der Bilder hier so den Eindruck, ob das nicht etwas zu hell (stressig) ist, wenn man das RG nur mit einem Stück Pappe abdeckt. Das dürfte nur sehr wenig verdunkeln. Auch bin ich mir sicher, dass das 3D-Nest nicht gut angenommen wird, wenn die Buchstaben und die "Brutkammer" nicht abgedunkelt werden.

Ich habe das bei mir so gelöst, dass ich einmal rote Folie um das RG gewickelt habe und dieses dann aber zusätzlich noch in eine schwarze Stofftasche hineingelegt habe (und den Rand aufwendig mit einer Tüte und Tesafilm abgeklebt habe, damit sie nicht in die Stofftasche selber umziehen). Selbst das bißchen Licht vorn am RG-Loch war wohl zu hell, denn sie haben sich aus ein bißchen Watte und dem trockenen Sand aus der Arena eine Art Hügel vor das RG gebaut, so dass die Öffnung nur noch so groß wie eine Arbeiterin ist.

Bei meinem Gips-Nest habe ich rote Folie genommen und zusätzlich es vorn noch mit einem Tuch abgedeckt. Ich kann also bei Bedarf das Tuch entfernen, um dann durch die rote Folie einen Einblick in das Nest zu haben. Auffällig war, dass sie ohne Abdunkelung durch das Tuch trotz roter Folie das Gips-Nest eher gemieden haben.

Vielleicht sind das ein paar Verbesserungsvorschläge zum inspirieren.
Ich muss dir da mal kurz widersprechen..wieso sollte Pappe nicht genug abdunkeln?
Ich hätte jetzt fast gesagt: mal den Kopf in einen Karton stecken, dann sieht man - es kommt kein Licht durch die Pappe.

Die Königinnen haben bei mir gegründet. Trotz ständiger Erschütterungen durch den Kühlschrank auf dem sie standen, trotz "wenig Drama" um ihre Person und trotz Pappe.

Meiner Erfahrung nach bauen die Ameisen Eingänge nicht wegen dem einfallenden Licht zu, sondern zum Schutz vor eventuellen Feinden und ggfs um das Klima "zu steuern".

Zustimmen würde ich dir jedoch bei der Aussage, dass zumindest Teile des Nestes abgedunkelt werden sollten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaDad-Pool

Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#19 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 25. April 2022, 21:17

Bei den Buchstaben steht im "Live-Betrieb" tatsächlich U-Förmig eine Schwarze Presspappe davor, so dass es dahinter dunkel sein sollte.
Damit hoffe ich, dass es dort angenommen wird.

Zu den beiden Kolonien von Anja hab ich vorhin noch mal nachgeholfen:
IMG_20220425_162207.jpg
Ich denke so sollte hier etwas mehr Entspannung sein.

Interessanterweise ist die Kolonie die sich das RG zugebaut hat auch außerhalb hiervon aktiver.
Die andere Kolonie hat nur einen kleinen Wall errichtet...

Mal noch ne Frag an die Experten (oder die die es wissen) hier:
Wenn eine Kolonie das RG zugebaut hat und nur die kleinen Arbeiterinnen raus kommen, Füttern diese dann die Königin mit Proteine und Zuckerwasser etc.?

Viele Grüße
Rolf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dad-Pool für den Beitrag:
katzenhai2

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2444
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 791 Mal
Danksagung erhalten: 1777 Mal

#20 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Harry4ANT » 25. April 2022, 21:58

Die einzelnen Kundschafter versorgen bei jungen Kolonien die Brut, andere Arbeiterinnen und die Königin mit Futterbrei aus ihrem Sozialmagen - da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Bei noch kleinen Kolonien ist der Bedarf auch nur sehr gering; da wird oft gerade von Einsteigern auch viel zu viel angeboten :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Dad-Pool
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 33
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#21 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 26. April 2022, 07:16

Harry4ANT hat geschrieben:
25. April 2022, 21:58
Bei noch kleinen Kolonien ist der Bedarf auch nur sehr gering; da wird oft gerade von Einsteigern auch viel zu viel angeboten :)
Ich glaub da neige ich auch gerade zu :-S

Ich denke ich gebe denen dann alle 2-3 Tage mal ne kleine Fliege.
Obst und Zucker- bzw. Honig Wasser kann ich doch dauerhaft (frisch) drin lassen, oder können die sich überfressen?

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 181
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#22 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Gastuevian » 26. April 2022, 07:26

Ich glaub alle Antworten wurden schon gegeben. Deshalb bleibt mir momentan nur noch ein Hinweis:
katzenhai2 hat geschrieben:
24. April 2022, 20:16
Ich hatte bisher nur Gynen aus der Natur, aber einmal die rubrica und auch die niger waren beide extrem darauf bedacht, dass es möglichst dunkel im Nest ist.
Bitte Bezeichnungen von Ameisen immer vollständig angeben. Zumindest beim ersten Erwähnen. Danach kann die Gattung dann abgekürzt werden. Z.B. "Lasius niger" und "L. niger".

"rubrica" kommt, soweit ich weiß, nur bei Sandwespen vor. Ich schätze du meinst Manica rubida oder Myrmica rubra.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2444
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 791 Mal
Danksagung erhalten: 1777 Mal

#23 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Harry4ANT » 26. April 2022, 14:16

Ein Überfüttern, wie bei uns Menschen oder sonstigen Säugetieren wie Hund, Katze usw., gibt es bei Ameisen nicht.

Manche Kolonien bzw. Arten neigen dazu, überschüssiges Futter &/oder Müll sowie Futterreste im Nest einzulagern, wo es dann teilweise zu gammeln anfängt. Ist aber eher die Ausnahme bzw. wird eher ein Thema im neuen Nest, wenn dieses Anfangs zu groß ist.


Im Prinzip kannst du die Futtermenge und Frequenz von deinen Beobachtungen abhängig machen --> Wird die Fliege direkt eingetragen und verwertet war wohl Bedarf vorhanden und du kannst mal eine 2te hinlegen; bleibt die Fliege dagegen ~2 Tage scheinbar unberührt liegen ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnjaDad-Pool
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#24 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von katzenhai2 » 9. Mai 2022, 23:08

Gastuevian hat geschrieben:
26. April 2022, 07:26
katzenhai2 hat geschrieben:
24. April 2022, 20:16
Ich hatte bisher nur Gynen aus der Natur, aber einmal die rubrica und auch die niger waren beide extrem darauf bedacht, dass es möglichst dunkel im Nest ist.
Bitte Bezeichnungen von Ameisen immer vollständig angeben. Zumindest beim ersten Erwähnen. Danach kann die Gattung dann abgekürzt werden. Z.B. "Lasius niger" und "L. niger".
"rubrica" kommt, soweit ich weiß, nur bei Sandwespen vor. Ich schätze du meinst Manica rubida oder Myrmica rubra.
Danke! Da hast Du absolut recht. Ich bezog mich auf Lasius niger und Myrmica rubra (nicht "rubrica"). Es war wohl schon spät.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor katzenhai2 für den Beitrag:
Gastuevian

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“