Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 25
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#1 Haltungsbericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 24. März 2022, 20:33

Hallo zusammen,

vielleicht hat der ein oder andere mein (Bzw. das Nest meines Sohnes) in einem anderen Thread gelesen. - Danke auch hier noch mal für die Tipps, die ich zum Teil umgesetzt habe.

Zum Geburtstag meines jetzt 6-jährigen Sohnes (der Insekten liebt) kam ich anstelle eines Hamsters oder Meerschweinchens auf die Idee, ihm ein Ameisengehege zu schenken.
Da ich irgendwie das fable für "mach ich selbst" habe, kam ich als erstes auf die Idee ein kleines Aquarium mit Porenbeton Nest zu bestücken. - Als ich dann aber erfahren habe, das zwei gute Freunde von mir einen 3D-Drucker hatten, war ich Feuer und Flamme! :P

Nach meinen ersten 25 Stunden mit dem Autodesk Fusion 360 hatte ich auch "schon" das Modell mit Tunneln und allem fertig.
Fusion360.png
Schnell zu meinen Freunden die Datei rüber gesendet mit der Bitte das Modell auszudrucken. - Feedback: viel zu groß und zu komplex für den verfügbaren Drucker.
Also waren Sie so nett und schnitten mein Projekt virtuell in verschiedene Puzzleteile. Was dabei raus kam, siehe unten. :-D - DANKE an dieser Stelle für die Unterstützung von Dirk und Daniel!!! =)*202
Drucken.png
Um Material zu sparen, hatten wir hinten im Hohlraum Schläuche verwendet, die auch schon von der ersten Ameise genutzt wurden.
Tunnel.png
Vor knapp 2 Wochen war es dann soweit: Die Kolonie ist samt Reagenzglas eingezogen.
Reagenzglas.png
In den ersten Tagen waren 2-3 Arbeiterinnen an der Oberfläche aktiv.
Das "Tunnelsystem" wurde auch problemlos erkundet.
Erkundung.png
Traube haben Sie auch schon fleißig probiert.
Essen.png
Seit vorgestern ist aber ruhe und es lässt sich keine mehr blicken. - Ein blick von der Seite in das Reagenzglas sagt aber, Sie leben. :-)

Hier noch ein paar Erklärungen zum Aufbau:
Ameisen_oben.png
Ameisen_Front.png
IMG_20220309_205252.jpg

Damit ich auch immer die Kolonie beobachten kann, hab ich ein altes Android Handy in eine Webcam (App "IP Webcam") umgewandelt, und kann sie theoretisch ungestört beobachten.

Bei fragen gerne melden.

VG
Dad-Pool
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dad-Pool für den Beitrag (Insgesamt 8):
Harry4ANTGastuevianChrisV87ErneKrishanDerCringeZitrusMeinerseinereiner

Krishan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 3. März 2022, 11:53
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#2 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Krishan » 25. März 2022, 13:19

Hi Dad-Pool, tolle Arbeit und viel Mühe, die Du Dir da für Deinen Sohn gemacht hast (ein bisschen aber sicher auch für Dich selbst, oder?). Das ist schon ein sehr mächtiger Lebensraum für eine so kleine Kolonie.
Ich bin zwar selbst noch Anfänger, aber meine beiden kleinen Lasius-Kolonien (niger und flavus) zeigen bisher ebenfalls keine Tendenzen, ihren Wirkungskreis über das Reagenzglas hinaus zu erweitern. Ich biete ihnen Mini-Outworlds 7x5 cm und ein sauberes zweites Reagenzglas an. Das kann dauern, bis sich die Damen eine neue Bleibe suchen... Die bleiben gern auch bei >100 Arbeiterinnen noch im RG. Es kann also eine Geduldsprobe werden.
Ich habe eine zweite Kolonie L. niger, die noch mit ca. 300 Arbeiterinnen im RG wohnte. Das habe ich inzwischen eine kleine Acrylglas-Arena ca. 8 x 15cm und ein gedrucktes Mini-Nest 7x7 cm angedockt. Etwa zwei Drittel der Damen haust jetzt in dem Nest, der Rest mit der Chefin noch im RG. Auf jeden Fall ist ständig Leben in der Arena.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Krishan für den Beitrag:
Meinerseinereiner

Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 25
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#3 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 25. März 2022, 13:27

Krishan hat geschrieben:
25. März 2022, 13:19
Hi Dad-Pool, tolle Arbeit und viel Mühe, die Du Dir da für Deinen Sohn gemacht hast (ein bisschen aber sicher auch für Dich selbst, oder?). Das ist schon ein sehr mächtiger Lebensraum für eine so kleine Kolonie.
Ich bin zwar selbst noch Anfänger, aber meine beiden kleinen Lasius-Kolonien (niger und flavus) zeigen bisher ebenfalls keine Tendenzen, ihren Wirkungskreis über das Reagenzglas hinaus zu erweitern. Ich biete ihnen Mini-Outworlds 7x5 cm und ein sauberes zweites Reagenzglas an. Das kann dauern, bis sich die Damen eine neue Bleibe suchen... Die bleiben gern auch bei >100 Arbeiterinnen noch im RG. Es kann also eine Geduldsprobe werden.
Ich habe eine zweite Kolonie L. niger, die noch mit ca. 300 Arbeiterinnen im RG wohnte. Das habe ich inzwischen eine kleine Acrylglas-Arena ca. 8 x 15cm und ein gedrucktes Mini-Nest 7x7 cm angedockt. Etwa zwei Drittel der Damen haust jetzt in dem Nest, der Rest mit der Chefin noch im RG. Auf jeden Fall ist ständig Leben in der Arena.
Hi,

Danke für dein Feedback.
Ja, ein bisschen auch für mich. Meine Frau sagt ich hab meinem Sohn mein neues Hobby Geschenkt :-D

Gerade eben ist eine Ameise ca. 5 cm für 30 Sekunden draußen gewesen, danach schnell wieder rein.

Reicht denen eigentlich das Wasser im Reagenzglas aus bzw. kommen die freiwillig raus, wenn denen etwas dort drinnen fehlt?
Vor ein paar Tagen hatte ich Traube und Birne drin stehen. Nachdem eine das Futter inspiziert hatte, kamen ganz schnell zwei weitere nach. Seit dem ist aber (bis auf heute) Stille.

VG

Krishan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 3. März 2022, 11:53
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#4 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Krishan » 25. März 2022, 13:50

Hi Dad-Pool, so lange im RG noch Wasser ist, werden sie die Tränke kaum brauchen. Sie können ihren Flüssigkeitsbedarf problemlos an der Watte stillen. Fruchtstückchen sind ein nettes Angebot zusätzlich zu Honig- oder Zuckerlösung. Für Proteine kannst Du ein Jelly füttern, wie es viele Händler anbieten, oder getötete Insekten. Wenn Du welche aus der Natur entnimmst, bitte darauf achten, dass es sich nicht um eine geschützte Art handelt. Und die Insekten sollten vor dem Füttern mit kochendem Wasser überbrüht werden, um keine Parasiten einzuschleppen. Bei gezüchtetem Futter ist das nicht nötig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Krishan für den Beitrag:
Dad-Pool

Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 25
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#5 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 25. März 2022, 14:03

Krishan hat geschrieben:
25. März 2022, 13:50
Hi Dad-Pool, so lange im RG noch Wasser ist, werden sie die Tränke kaum brauchen. Sie können ihren Flüssigkeitsbedarf problemlos an der Watte stillen. Fruchtstückchen sind ein nettes Angebot zusätzlich zu Honig- oder Zuckerlösung. Für Proteine kannst Du ein Jelly füttern, wie es viele Händler anbieten, oder getötete Insekten. Wenn Du welche aus der Natur entnimmst, bitte darauf achten, dass es sich nicht um eine geschützte Art handelt. Und die Insekten sollten vor dem Füttern mit kochendem Wasser überbrüht werden, um keine Parasiten einzuschleppen. Bei gezüchtetem Futter ist das nicht nötig.
OK, ich glaub dann lasse ich das Wasser aus der Tränke einfach verdunsten. :D
Ich hab eine erschlagene Mücke reingepackt, interessierte sich aber bisher keine für.

Dad-Pool
Einsteiger
Offline
Beiträge: 25
Registriert: 9. März 2022, 09:23
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#6 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Dad-Pool » 28. März 2022, 13:48

Kleines Update: Heute hab ich eine abgekochte Fliege vor das RG geworfen und zack waren vier draußen.
Ich werde in 1-2 Tagen noch mal eine Fliege anbieten, oder ist der Abstand zu groß/klein?

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#7 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von Anja » 28. März 2022, 14:33

Dad-Pool hat geschrieben:
28. März 2022, 13:48
Kleines Update: Heute hab ich eine abgekochte Fliege vor das RG geworfen und zack waren vier draußen.
Ich werde in 1-2 Tagen noch mal eine Fliege anbieten, oder ist der Abstand zu groß/klein?
Ich glaube da gibt es kein "allgemeines Rezept". Dazu agieren Kolonien zu unterschiedlich und auch bei deinen wirst du feststellen, dass das was heute der Hit ist, morgen uninteressant ist, sie an etwas mal mehr mal weniger interessiert sind und das Ganze hängt ja dann auch noch mit dem Bedarf der Königin zusammen. Einfach ausprobieren ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anja für den Beitrag:
Dad-Pool

Benutzeravatar
fitfürameisen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 27. März 2022, 16:07
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#8 Haltebericht: Lasius niger im 3D-Drucker Nest

Beitrag von fitfürameisen » 30. März 2022, 19:37

Hey Hey,
Bin auch neu hier! Also die Arbeit am 3D Drucker ist jedenfalls aller erste Sahne! Ich bin gespannt wie die Kolonie das ganze finden wird! Hab mich schon gefragt, ob Teile aus dem 3D Drucker gut für die kleinen Lebenwesen sind. Ich denke zumindest sollte man es eine Zeit nach dem Drucken "auslüften" lassen. Kenne es von meinem 3D Drucker, das einem selbst schon fast schumrig wird, wenn man zu nahe dran ist und mal einen kräftigen Zug nimmt :D

lg weiter so!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor fitfürameisen für den Beitrag:
Dad-Pool

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“