Ameisen umsiedeln..

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
mercifulsister
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 22. Juni 2022, 07:31
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisen umsiedeln..

Beitrag von mercifulsister » 22. Juni 2022, 08:13

Hallo zusammen,

ich bewirtschafte einen Kleingarten habe gestern festgestellt, dass sich Ameisen in einem Erdhaufen angesiedelt haben, den ich gestern eigentlich zum Füllen von Hochbeeten nutzen wollte. Als ich die Plane hochschlug sah ich sein sehr reges Treiben, sehr viele Ameisen, viele Eingänge, Röhren, Löcher. Glaube auf Fotos kann man es nicht richtig sehen, hab ein kurzes Video gemacht, das zeigt aber nicht das "Ausmaß"..

Der Erdhaufen -ca. 2-3 Meter lang bei einer Breite von max. 80 cm und einer Höhe von vielleicht 30-50 cm/ ca. 0,4 Kubimeter- lagert dort schon ein bißchen länger, 1,5 oder sogar 2 Jahre auf meinem gepflasterten Weg mit Plane drunter und dann umgeschlagen und mit Steinen beschwert, so dass die Erde vor Regen und Wildkräutereinflug geschützt war.

Wie bekomme ich die Ameisen dazu freiwillig woanders ein neues Nest zu bauen und dorthin umzuziehen? Welche Vorbereitungen und Hilfe kann ich dafür treffen und bereitstellen? Ich hatte etwas gelesen von Tontopf mit Heu oder ähnlichem hinstellen + Marmelade/ Honig als Lockmittel.. aber das sind meiner Meinung nach ein paar viele Tiere um sie so umzusiedeln. :-? In einem Thread hab ich gelesen, dass Ameisen sehr gerne Komposthaufen besiedeln? In welcher Entfernung sollte der Alternativplatz maximal liegen?

Nachrichten mit Vorhaltungen oder gar Beschimpfungen bitte unterlassen, habe keine Zeit und Energie für "Trolle" und andere negative Zeitgenossen, bin auf der Suche nach konstruktiven Vorschlägen für ein friedliches Miteinander zwischen Kleingärtner und Ameisen, da der Erdhaufen dort def. weg muss. Durch die fehlende Verbindung zum Erdreich dadrunter ist der Haufen auch nicht wirklich zukunftsträchtig und bei wirklich kalten Wintern kann er locker komplett durchfrieren, da eben nicht sehr hoch.

Besten Dank vorab
Bild. Bild. Bild

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 667
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal

#2 Ameisen umsiedeln..

Beitrag von TheDravn » 22. Juni 2022, 09:55

Hallo,
und keine Sorge, ich weiß das in so manchen Foren ein rauer Ton herrscht, aber hier ist das nicht so =)114
In der Natur Kolonien zum umziehen zu bewegen ist fast unmöglich, das bekommt man nämlich nur durch 2 Varianten hin. Einmal wenn das aktuelle Nest unbewohnbar wird, durch dauerhafte Hitze, Austrocknen, etc. das bekommt man aber selten hin da die Nester meist im Garten sind. Die 2. Variante wäre ein besseres Nest anzubieten, aber das klappt zwar schon eher, aber die meisten wollen das nicht oder haben keine Möglichkeit dafür.

Ein Komposthaufen wäre da eine Möglichkeit, sollte aber einer aktiver sein und nicht einer den man extra dafür jetzt anfertigt. Wie weit entfernt der sein muss, damit die Kolonie umzieht, ich würde einfach mal auf einen Meter schätzen. Aber wie lange das dauern wird und ob das klappt, wird dir keiner sagen können und wenn es sich um eine Lasius sp. handelt, hab auf den Bildern keine Ameise sehen können, wird es sowieso schwer werden mit dem Umzug, Lasius sind Umzugsfaul.

Für die erste Variante, da der Erdhaufen auf einer Folie ist, könnte man versuchen, ob man den nicht zum völligen austrocken bekommt über einen langen Zeitraum.

Was spricht denn auch dagegen, das die Ameisen im Hochbeet sind? Der Standort oder gibt es da einen anderen Grund, bei einem Hochbeet würde es eh nicht lange dauern, bis sich da was ansiedeln würde besonders da jetzt gerade Schwarmflugzeit ist, ist so ein Fleck lockerer feuchter Erde sehr verlockend für eine Gyne zum gründen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
GäbiRapunzula
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“