User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Lasius niger Königin tot

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Jere1926
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#9 Lasius niger Königin tot

Beitrag von Jere1926 » 31. Juli 2022, 00:24

Joschi hat geschrieben:
23. Juli 2022, 16:30
Da stimme ich AwesomeAnts zu, das war nicht dein Fehler. Der Antstore verkauft so viele Lasius niger, dass da sicher nicht jede Gyne ständig kontrolliert wird. Aber das hier ist nicht das Antstore Kundenforum, schreib doch einfach den Antstore an und ich denke dann wirst du eine neue Königin bekommen.

Oder - wie schon gesagt - fang dir selbst eine und gebe ihr 20-30 niger Puppen auf einem größeren Nest. Gerade ist Schwarmzeit und nie lässt sich leichter eine Königin fangen als im Moment.


Danke für den Tipp, dann kontaktiere ich den Store mal und frag nach :) Kurze nebenfrage, wenn ich eine Fange. Sie in ein Reagenzglas setzt mit Wasser abgedeckt von Luft und der Zufuhr von Luft. Wie lange hält die durch ohne weitere Versorgung?

Jere1926
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#10 Lasius niger Königin tot

Beitrag von Jere1926 » 31. Juli 2022, 00:25

Erne hat geschrieben:
23. Juli 2022, 22:13
Sicherlich kann viel daneben gehen, nehmt es mir nicht übel, liegt hier nicht vieles im Bereich von Vermutungen?

Jere schau mal hier, wäre das nicht was für Dich?

https://ameisenforum.de/viewtopic.php?f ... 19#p447484

Grüße Wolfgang


Danke Erne! Hab mich dort mal gemeldet. Ist aber auch schon ne grössere Farm mit 80 Arbeiterinnen :D

Jere1926
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 23. Juli 2022, 13:27
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#11 Lasius niger Königin tot

Beitrag von Jere1926 » 31. Juli 2022, 00:26

Kertanos hat geschrieben:
24. Juli 2022, 02:47
Hallo Jere,

als ich vor ca. 15 Jahren von meinen Eltern meine erste Kolonie Lasius Niger (auch von einem Store) bekommen habe, ist mir genau das gleiche passiert... Ich war so traurig und dachte es sei mein Fehler (laut meinen Eltern und Rücksprache mit dem Store "kann sowas mal vorkommen, wenn eine Gyne krank ist". Dadurch habe ich mich erst vor 6 Jahren wieder an Ameisen getraut aufgrund der schlechten Erfahrung, ich kann einigermaßen verstehen wie du dich fühlst :( .
Bei mir waren die letzten 2 Wochen so viele Lasius Königinnen unterwegs, das ich eine oder mehrere verschenken kann! Alle haben Eier, aber Arbeiterinnen sind noch nicht vorhanden, das kommt die nächsten 2 Wochen, Puppen sind schon da!

Falls du Interesse hast, kann ich dir auch am Sonntag ein paar Fotos hier posten :D

Grüße Kertanos


Hi Keratos, ich wärde dir sehr dankbar! Besteht aber die Gefahr auf Krankheitserreger und könnte ich dir noch paar Fragen zur Haltung stellen? Will da keine Fehler machen :(

JaiQuil
Einsteiger
Offline
Beiträge: 89
Registriert: 24. September 2016, 12:29
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#12 Lasius niger Königin tot

Beitrag von JaiQuil » 4. August 2022, 14:09

Hallo Jere1926,
mein Herzichen Beileid zu deinem Verlust. Aber schön zu lesen, dass du dennoch mit der Ameisenhaltung weiter machen möchtest. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei!

Falls deine Fragen noch unbeantwortet sind, möchte ich gerne versuchen, sie dir zu beantworten :)

Ob das Verschenken von den einheimischen Ameisen üblich ist, kann ich dir nicht sagen. Aber ich habe es damals auch so gehandhabt, dass ich gegen Porto und kleinen Obolus für das RG die Lasius auf Reisen geschickt habe. Letztendlich finden wir die Tiere immerhin kostenfrei in der Natur und somit sehe ich es als "Verkäufer" auch nicht ein, da ein Profit raus schlagen zu wollen.
Dass Ameisen Krankenheiten übertragen wäre mir nicht bekannt. Natürlich kann es sein, dass Ameisen von Parasiten befallen sind (zB Würmer oder Milben), aber diese sind für den Menschen nicht gefährlich. Eine infizierte Gyne muss notfalls abgetötet werden in dem man sie überbrüht oder einfriert und kann dann entsorgt werden.
Das einzige, was vermieden werden soll, ist das Aussiedeln einer "ortsfremden" Gyne bzw Kolonie. Also wenn du den Fundort nicht kennst, entlässt du sie auch nicht ins Freie :)
Für die Gründung setzt du die Gyne wirklich nur in ein RG mit Wasser, was du vorn mit Watte verschließt und legst sie dann erstmal abgedunkelt in ein Schub- oder Regalfach und "vergisst" sie für die nächsten Wochen - 1 bis 2 mal die Woche darfst du nachgucken, aber gönn ihr wirklich viel Ruhe. Wenn die ersten Arbeiterinnen (mind 3 bis 5 Tiere) da sind, kann man das RG dann in eine ausbruchsichere Arena legen und direkt vor dem Nesteingang ein kleines Futterinsekt legen und einen Tropfen Zucker- oder Honigwasser dazu reichen. Nicht zu großzügig sein, da die kleinen sonst in der süßen Lösung ertrinken könnten. Dies wechselst du dann alle 2 bis 3 Tage und deine Kolonie wird sich langsam aber stetig entwickeln 4)
Ansonsten braucht die Gyne in der Gründungsphase wirklich nichts. Sie ernährt sich und die Brut von ihrer Flugmuskulatur. Vorraussetzung dafür natürlich, dass es sich um eine claustral gründende Gyne wie zB Lasius niger oder verwandte Arten handelt.

Ich hoffe, damit konnte ich dir schon etwas weiter helfen :D
Falls noch mehr Fragen aufkommen sollten, einfach fragen!

LG und viel Erfolg!

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“