Camponotus singularis Ameisen versterben

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
LosPolo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 5. August 2021, 18:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#9 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von LosPolo » 7. Oktober 2022, 20:15

Erne hat geschrieben:
7. Oktober 2022, 18:49
Davon abgesehen, das Ameisen gestorben sind, den Ameisen scheint es auf dem Boden nicht zugefallen.
Harry4ANT hat geschrieben: Wo wird bei dir die Temperatur gemessen? Wenn diese z.B. irgendwo oben am Glas gemessen wird und du die Heizmatte unter dem Becken angebracht hast, wäre es gut möglich das der Bodengrund (und damit auch das RG Nest) deutlich wärmer bzw. zu warm ist.
Da schließe ich mich an.
Liegt die Heizmatte unter dem RG?

Grüße Wolfgang
Also es gab immer Ameisen welche z.B. an der Tränke saßen oder auf dem Ast. Der andere Teil war aber bis heute noch mit der Gyne im RG. Aber das habe ich ja gegen ein neues ausgetauscht.

Die Heizmatte liegt auf der rechten Seite des Formicarium und bedeckt 3/4 dessen. Habe diese aber nun ausgemacht um zu schauen ob es vllt an der Temperatur liegt, dass sie geflüchtet sind.
Gemessen wird die Temperatur oberhalb der Farm, dort liegt ein weißer Sensor, welcher die Matte Smart steuert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LosPolo für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2548
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1834 Mal

#10 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von Harry4ANT » 7. Oktober 2022, 20:46

Muss ich denn nun ein aussterben der Kolonie befürchten ?
Ich gehe davon aus, dass die Toten durch den Transport verursacht wurden und du dir eher keine Sorgen bzgl. einem Aussterben der Kolonie machen musst.
Die Gyne macht soweit einen agilen Eindruck?

Und wahrscheinlich ist es am Boden, wie bereits vermutet, viel zu warm gewesen.
Wenn du ganz oben über der integrierten Farm 26 Grad misst und die Beheizung per unter dem Becken platzierter (ungeregelter) Heizmatte vornimmst, dürfte es in diesem Bereich bestimmt 10-15 Grad wärmer gewesen sein.
Eine gewisse Zeit haben die Ameisen das ertragen aber die Brut ist eventuell teilweise abgestorben und die Kolonie ist irgendwann aus dem RG geflohen - sonst würden die niemals ein Nest ohne die wertvolle Brut verlassen und auch nicht draußen in der Arena mit der Gyne ungeschützt rumlungern.


Also Heizmatte erstmal aus, weiterhin das abgedunkelte RG mit Wassertank, etwas Baumaterial und kleine Portionen Futter anbieten und es dürfte sich alles stabilisieren bzw. die Kolonie in das RG einziehen und wieder alles seinen Gang gehen.


Die Heizmatte kannst du später wieder verwenden um z.B. einen kleinen Teil der Farm punktuell zu erwärmen - aber beheize höchsten 20-30% der Farm direkt und lasse den Rest Heizmatte frei in der Luft hängen.
Optional kann ich dir die Verwendung eines kleinen Steckdosendimmers empfehlen, falls die heizmatte selbst keinen Regler hat. Ungeregelt bringen solche Heizmatten direkt unter Glas locker 40 bis 60 Grad an den Kontaktstellen.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

LosPolo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 5. August 2021, 18:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#11 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von LosPolo » 7. Oktober 2022, 21:20

Harry4ANT hat geschrieben:
7. Oktober 2022, 20:46
Muss ich denn nun ein aussterben der Kolonie befürchten ?
Ich gehe davon aus, dass die Toten durch den Transport verursacht wurden und du dir eher keine Sorgen bzgl. einem Aussterben der Kolonie machen musst.
Die Gyne macht soweit einen agilen Eindruck?

Und wahrscheinlich ist es am Boden, wie bereits vermutet, viel zu warm gewesen.
Wenn du ganz oben über der integrierten Farm 26 Grad misst und die Beheizung per unter dem Becken platzierter (ungeregelter) Heizmatte vornimmst, dürfte es in diesem Bereich bestimmt 10-15 Grad wärmer gewesen sein.
Eine gewisse Zeit haben die Ameisen das ertragen aber die Brut ist eventuell teilweise abgestorben und die Kolonie ist irgendwann aus dem RG geflohen - sonst würden die niemals ein Nest ohne die wertvolle Brut verlassen und auch nicht draußen in der Arena mit der Gyne ungeschützt rumlungern.


Also Heizmatte erstmal aus, weiterhin das abgedunkelte RG mit Wassertank, etwas Baumaterial und kleine Portionen Futter anbieten und es dürfte sich alles stabilisieren bzw. die Kolonie in das RG einziehen und wieder alles seinen Gang gehen.


Die Heizmatte kannst du später wieder verwenden um z.B. einen kleinen Teil der Farm punktuell zu erwärmen - aber beheize höchsten 20-30% der Farm direkt und lasse den Rest Heizmatte frei in der Luft hängen.
Optional kann ich dir die Verwendung eines kleinen Steckdosendimmers empfehlen, falls die heizmatte selbst keinen Regler hat. Ungeregelt bringen solche Heizmatten direkt unter Glas locker 40 bis 60 Grad an den Kontaktstellen.

Ich denke du wirst mit deiner Annahme recht haben, denn die meiden gerade sehr den Boden. So denke ich, dass es wirklich an einem zu heißem Boden gelegen hat, so hoffe ich zumindest. Ich werde den Sensor in den nächsten Wochen tiefer hängen und die Automation so einstellen, dass die Matte schon bei 23 Grad ausgeht anstatt erst bei 26 Grad.

Ich hoffe einfach nur das sich die Kolonie erholt und alles seine Wege geht.

Was meinst du mit agilen Eindruck ? Also sie wirkt wie eine Gyne halt wirken sollte ^^ Also bei ihr fällt mir wenig auf, anders als bei den hektischen Arbeiterinnen.

Baumaterial meinst du genau was ? Habe ein Sand-Lehm Gemisch noch hier und Naturmaterialien aus dem AntStore für Wald-und Wiesenformicarien, da ich noch zwei andere Kolonien besitze.

Futter haben die noch Mehlwürmer von gestern und dieses Proteinfutter vom Antstore. Zuckerlösung werde ich immer genug anbieten :-)

Ich danke dir für deine Rat und hoffe das wir beide/bwz du richtig liegen/liegst mit den Vermutungen :-)

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2548
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1834 Mal

#12 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von Harry4ANT » 7. Oktober 2022, 22:10

Ich werde den Sensor in den nächsten Wochen tiefer hängen und die Automation so einstellen
Wenn es irgendwie geht leg den Sensor in den Bodengrund, in dem Bereich wo die Heizmatte liegt. Schon 1 cm Luft zwischen Bodengrund und deinem Sensor bringt erhebliche Messunterschiede.
Sonst lass die Heizmatte aktuell lieber erstmal aus.

Mit "agil" meinte ich soweit gesund, also sie bewegt sich normal, steht stabil, reagiert z.B. auf Störungen bzw. äußere Einflüsse deinerseits usw.


Mit Baumaterial meine ich prinzipiell alles was die Damen bewegen, stapeln, verwenden können um z.B. den Eingang des RGs später etwas zu verschließen.
Also Sand, kleine Steinchen, Granulat, Zweigchen ect. was du da hast - muss auch nicht viel sein von der Menge her.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

LosPolo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 5. August 2021, 18:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#13 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von LosPolo » 8. Oktober 2022, 08:32

Harry4ANT hat geschrieben:
7. Oktober 2022, 22:10
Ich werde den Sensor in den nächsten Wochen tiefer hängen und die Automation so einstellen
Wenn es irgendwie geht leg den Sensor in den Bodengrund, in dem Bereich wo die Heizmatte liegt. Schon 1 cm Luft zwischen Bodengrund und deinem Sensor bringt erhebliche Messunterschiede.
Sonst lass die Heizmatte aktuell lieber erstmal aus.

Mit "agil" meinte ich soweit gesund, also sie bewegt sich normal, steht stabil, reagiert z.B. auf Störungen bzw. äußere Einflüsse deinerseits usw.


Mit Baumaterial meine ich prinzipiell alles was die Damen bewegen, stapeln, verwenden können um z.B. den Eingang des RGs später etwas zu verschließen.
Also Sand, kleine Steinchen, Granulat, Zweigchen ect. was du da hast - muss auch nicht viel sein von der Menge her.
Ja die Gyne ist agil unterwegs, reagiert und ist in meinen Augen ganz normal.
Ich lasse die Matte erst ein mal aus und werde dann eine kleinere besorgen, sodass sie nur 1/4 des Formicariums bedeckt.

Gut, dann hab ich genug Baumaterial für die kleinen daheim. Werde dies bei der nächst notwendigen Störung ebenfalls hinein legen, aber nun lasse ich sie erst mal so lange wie möglich ungestört.

Danke dir für die Hilfe =)*202

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3619
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4826 Mal
Danksagung erhalten: 4079 Mal
Kontaktdaten:

#14 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von Erne » 8. Oktober 2022, 11:05

Eine kleinere Heizmatte, die nur ¼ des Arenabodens abdeckt, das kann gehen.
Gut geregelt, wie es Harry anspricht, um nicht zu viel Wärme zu erzeugen.
Die Heizmatte so platzieren das sie nicht unter dem Reagenzglas liegt.

Wie sieht es mit der Feuchtigkeit aus (nicht die Luftfeuchtigkeit)?
Besonders im Nestbereich mögen es Camponotus singularis feuchter.
In der Arena kann es trockener sein.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

LosPolo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 59
Registriert: 5. August 2021, 18:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#15 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von LosPolo » 8. Oktober 2022, 13:20

Erne hat geschrieben:
8. Oktober 2022, 11:05
Eine kleinere Heizmatte, die nur ¼ des Arenabodens abdeckt, das kann gehen.
Gut geregelt, wie es Harry anspricht, um nicht zu viel Wärme zu erzeugen.
Die Heizmatte so platzieren das sie nicht unter dem Reagenzglas liegt.

Wie sieht es mit der Feuchtigkeit aus (nicht die Luftfeuchtigkeit)?
Besonders im Nestbereich mögen es Camponotus singularis feuchter.
In der Arena kann es trockener sein.

Grüße Wolfgang

Die nächsten Tage/Wochen werde ich es mir anschauen, wie es ohne Matte voran geht.
Also das Nest ist ja ein neues RG aus Glas mit Wassertank drin, also wird es in dem kleinen "Wohnraum" feuchter sein als in der Arena selbst. Die Kolonie finde ich noch zu klein um die integrierte Farm für sie zu öffnen, aber auch diese wird in Zukunft immer mit etwas Wasser befeuchtet, sobald sie halt dort eingezogen sind.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2548
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1834 Mal

#16 Camponotus singularis Ameisen versterben

Beitrag von Harry4ANT » 8. Oktober 2022, 13:51

Sitzen sie nach wie vor in der Arena herum?

RG mit Wassertank ist optimal für deine kleine Kolonie, je nachdem werden sie sich noch den RG Eingang wie erwähnt etwas "anpassen" bei Bedarf.


Solange deine Raumtemperatur nicht unter ~15 Grad fällt dürfte es unkritisch für die Brut sein. Die Ameisen selbst würden auch mit deutlich kühleren Temperaturen zurechtkommen. Die Angaben in den Shops bzgl. der Temperatur für Nest & Arena beziehen sich hier auf die Tagestemperaturen in ihrer natürlichen Umgebung.
Bei z.B. 15 Grad Nesttemperatur dauert es einfach nur etwas länger mit der Brutentwicklung als bei 25 Grad - aber immer noch besser als dass die Brut bei 35 Grad abstirbt oder ähnliches.

Wie gesagt später entweder möglichst exakt in der Nestkammer messen oder bei einem entsprechen großem Nest nur einen Teil punktuell erwärmen - dann entsteht innerhalb des Nestes ein Temperaturgefälle und die Tiere können innerhalb des Nestes wählen wo sie die Brut platzieren.
Dann wäre es nicht schlimm wenn z.B. am Hotspot 35 Grad oder mehr sind, sie aber ein paar cm weg die optimale Temperatur haben.

Wenn du dann siehst im Laufe der Haltung, dass im Bereich der Heizmatte keine Ameisen und keine Brut platziert ist, kannst du die Heizmatte etwas runter regeln (wohl zu warm) - drängt sich alles im direkten Heizmattenbereich kannst du (dezent) etwas weiter aufdrehen.

Wenn du (rein optional) in der Arena einen HotSpot einrichten möchtest oder ganz generell dein Becken etwas erwärmen möchtest (wobei in aller Regel nicht wirklich notwendig) wäre eine kleine Heizlampe deutlich effektiver als eine Heizmatte oder -Kabel.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung & Haltungsberichte“