Planung einer Farm (+Fragen)

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Benutzername
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 4. Juli 2005, 01:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Planung einer Farm (+Fragen)

Beitrag von Benutzername » 4. Juli 2005, 14:38

Hallo Meisenhalter und Möchtegern-Meisenhalter,
ich bin ein Möchtegern-Halter :-)

Zur Zeit plane ich eine Ameisenfarm bzw. Formicarium wie es im Fachjargon so schön heißt. Für den Anfang würde ich die schwarzen Wegameisen (Lasius niger) versuchen zu halten, aber ich möchte erst eine fertige und "funktionstüchtige" Farm haben.

Hier eine Skizze für ein Nest:

Bild

Erklärung:
Grundmaterial soll Gasbeton (z.B. des Herstellers Ytong) sein. Oben im Beton soll ein Wassertank eingelassen werden. Dieser Tank soll Löcher bekommen damit die Ameisen etwas Feuchtigkeit erhalten. An dieser Stelle bin ich noch am überlegen wie ich geschickt die Lösung mit den Löchern vermeiden kann. In irgendeiner Form würd ich gern die Wasserzufuhr besser regeln können.

Die Gänge und Kammern möchte ich mit einer durchsichtigen Plastikfolie abdecken und mit Heftzwecken befestigen oder irgendwie kleben (weiss nicht genau was hält). Werde wahrscheinlich die Folie vorher zurechtschneiden, so dass es besser aussieht. Irgendwie muss auch noch ne Halterung für ne rote Folie dran.

Der Ausgang (der kleine Kasten am grossen Kasten rechts) wird höchst wahrscheinlich das schwierigste. Ich würde ihn gern von außen verschließbar machen und man soll einen Schlauch anschließen können. Hauptproblem ist hier wohl der Verschluss.

Die Arena is noch nicht geplant...

Fragen:
1. Ist die Lösung mit dem Wassertank oben gut? Habe Bilder gesehen wo der Wassertank unten ist. Ich habe auch keine Vorstellung wie feucht so ein Nest sein sollte...

2. Würde gern die Gänge und Kammern gelblich einfärben (Eier und Puppen) würden so etwas besser sichtbar. Hatte erst an Rot gedacht, aber das könnte wenn es misslingt etwas pink aussehen ;-)
Hat jemand mit färben von Gasbeton Erfahrung? Was nimmt man da für eine Art von Farbe? Der Boden der Gänge soll ja weder versiegelt noch giftig werden...

3. Ist die Absicherung mit einer Folie gut oder sollte ich lieber dickeres Acrylglas nehmen? Oder sollte lieber der ganze Betonklotz in (Acryl- oder echtes) Glas gepackt werden?

4. Würde gern die Oberfläche des Betons schöner haben. Eine Holzverkleidung hätte ich nicht so gern. Ich habe überlegt ob ich die Oberfläche mit Gips glätten sollte. Da stellt sich bloss das Problem der mangelnden Durchlüftung und der daraus eventuellen folgenden Schimmelbildung. Vielleicht könnte man ja alles glätten und dann Lüftungslöcher bohren, die nicht mit den Gängen verbunden sind. Was haltet ihr davon?

5. Kann man die Größe einer Kolonie gut negativ beeinflussen ohne die Gesundheit der Königin aufs Spiel zusetzen? Nicht, dass es irgendwann zu eng in meinem Nest wird und kein neues parat steht. Es kann auch dazu kommen, dass ich über nen Zeitraum kein Zeit habe ein neues zu bastlen.

6. Wie sehr werden die "Sichtfenster" durch die Ameisen verdreckt? Sieht man nach einem Jahr seine kleinen Biester noch gut? Man kann die Scheiben/Folien ja schlecht säubern, oder? Wie kann man da vorbeugen oder hat sich jemand was geeignetes gebastelt? Oder seh ich das ganz falsch?

7. Es wäre ganz interessant 2Kolonien in einem Gasbetonklotz in getrennten Nestern zu halten. Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Züchtet von euch wer selber neue Königinnen ran? Wenn ja, ist das sehr aufwendig? Bekommen kleine Kolonien auch Männchen/Königinnen?

8. Bei einer Arena könnte man ja ein Dach mit Hilfe eines Drahtnetzes machen. Bekommt man so ein engmaschiges Netz in einem normalen Baumarkt oder muss man extra etwas im Internet bestellen? Die schwarzen Wegameisen sind aber auch klein ;-)

Ich wäre sehr Dankbar für Anregungen und Antworten.

Vielen Dank
Benutzername

Benutzeravatar
Charlie
Halter
Offline
Beiträge: 245
Registriert: 28. Mai 2005, 12:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2

Beitrag von Charlie » 4. Juli 2005, 14:53

1.) Nunja Lasius niger stellt keine großen Ansprüche an Feuchtigkeit was bedeutet dass du es relativ feucht halten solltest.
2.) Lass aml die Finger von der Farbe da die se Chemikalien enthalten KÖNNTE die schädlich für die Ameisen sein könnten.
3.)Versuchs mit Plexiglas das ist das beste ;)
4.)mach was dir gefällt :D
5.)bei Lasius niger kann man dies kauk beeinflussen
6.)die werden gar nich verdreckt( zumindest ma bei mir nicht)
7.) Weiß nicht ob das schon jemand versucht hat aber es müsste hinhauen
8.)Ich rate dir zu Talkum oder Teflon
so fertig :P

MFG Charlie
Spinnweben die sich vereinen können einen Löwen fangen.
kenianisches Sprichwort

Benutzername
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 4. Juli 2005, 01:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3

Beitrag von Benutzername » 4. Juli 2005, 20:21

Vielen Dank für die Antworten.

zu 2) Wegen solchen Chemikalien frag ich hier ja :) Es gibt doch sicher umweltfreundliche Farbe, die sich auch mit Ameisen verträgt. Soll auch kein Neon-Gelb werden ;)

zu 6) Das ist sehr gut.

zu 8) Wie geht das mit Teflon? Ne Bratpfanne einbaun? ;) Irgendwas an den Rand schmieren würd ich gerne vermeiden. Hätte auch mehr Vertrauen dazu wenn was oben drauf liegt.

Hat sonst noch wer Anregungen oder Antworten? Danke.

borsti
Einsteiger
Offline
Beiträge: 46
Registriert: 18. Juni 2005, 13:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4

Beitrag von borsti » 4. Juli 2005, 20:35

ein kleiner tipp: nimm von der plastikfolie mit heftzweckenbefestigung abstand wenn du das nest nur durch "deinen" eingang zugänglich machen willst.
zwischen folie und ytong werden mit sehr großer wahrscheinlichkeit spalten bleiben, die die Lasius auch sicherlich finden werden... ich spreche da aus erfahrung ;)

mittel der wahl sind also plexiglas + aquariensilikon

Benutzeravatar
Charlie
Halter
Offline
Beiträge: 245
Registriert: 28. Mai 2005, 12:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5

Beitrag von Charlie » 4. Juli 2005, 21:39

Zum Teflon: Das Zeug nennt sich PTFE (Polytetrafluorethylen) und ist eine Teflonbeschichtung die von Antstore hoch gehandelt wird. Ich selbst hab das Zeug noch nicht ausprobiert aber denke dass es ein guter Ausbruchsschutz ist. Wie gesagt ich würd das Zeug, Talkum oder ne Vollabdeckung benutzen. Vom Gitter rat ich dir ab da Lasius niger ein sehr kleines Tier ist.

MFG Charlie
Spinnweben die sich vereinen können einen Löwen fangen.
kenianisches Sprichwort

Cookie
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 15. Januar 2004, 17:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6

Beitrag von Cookie » 4. Juli 2005, 21:42

Ich habe mit Martin mal gesprochen über das Zeug.
Er meint, dass es sich dabei um eine gute Aussbruchsspere handelt, da sie keinen Sand an sich haften lässt, nicht verläuft und lange hält.

NEO
Einsteiger
Offline
Beiträge: 84
Registriert: 30. Juni 2005, 22:44
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7

Beitrag von NEO » 4. Juli 2005, 21:43

Wie ist die farbe vom teflon?

DarkZark
Halter
Offline
Beiträge: 805
Registriert: 6. Oktober 2003, 15:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8

Beitrag von DarkZark » 4. Juli 2005, 23:22

Also Scheiben können durchaus verdrecken, das hängt davon ab, ob Du das Nest genug abdunkelst und Sand in der Arena ist, den die Ameisen zum Verbauen nutzen können (auch trockner Sand ist hier ein Problem!). Ich Schraube meine Frontscheiben ganz gerne an den Ytong oder nehme Kabelbinder. Als "Glas" empfehle ich Bastlerglas aus dem Baumarkt (günstig und gut).

Den Ytong kannst Du braun färben, das geht mit Bastellehm aus dem Bastelgeschäft, da solltest Du zur Sicherheit nochmal fragen, ob der rein natürlich ist.

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“