User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Myrmica rubra - Fragen zur Koloniegröße

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
Heinzeins1
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 17. Oktober 2020, 00:04
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#9 Myrmica rubra - Fragen zur Koloniegröße

Beitrag von Heinzeins1 » 24. September 2021, 17:42

Hallo zusammen,

24.09.2021

ich bedanke mich bei Euch für die Informationen hier aus dem Forum, die mir geholfen haben, meine Kolonien über den ersten Sommer zu bringen.

Ich halte jetzt doch mehrere Arten. Nur zwei Kolonien wäre mir auf Dauer nicht genug gewesen.

in der Reihenfolge:

1. eine Kolonie Myrmica rubra - eine Königin, ca. 30 Arbeiterinnen - die Kolonie lebt noch in einen Reagenzglas, welches an eine Arena angeschlossen ist.

2. eine Kolonie Myrmica rubra - eine oder zwei Königinnen (ich kann das nicht mit Bestimmtheit sagen, da die Kolonie sich eingegraben hat - ca. 40 bis 50 Arbeiterinnen.
Diese Kolonie entwickelt sich, bei gleichen Voraussetzungen, besser als die erste Myrmica rubra Kolonie.

3. eine Kolonie Temnothorax nylanderi - ich meine nur eine Königin, kann ich aber nicht genau sagen, da die Kolonie abgekapselt in einer angebohrten Wallnuß lebt, die in der Arena liegt.
Ich schätze die Koloniegröße auf ca. 40 bis 50 Arbeiterinnen.

4. eine Kolonie Formica rufibarbis - eine Königin - die Kolonie hat sich über den Sommer von 6 auf 25 Arbeiterinnen entwickelt, leider nicht mehr.
Die Kolonie lebt in einem selbstgebautem Y-Tong-Nest welches an eine Arena angeschlossen ist.

5. eine Kolonie Formica fusca - eine Königin ca. 40 Arbeiterinnen - die Kolonie lebt in einem selbstgebauten Y-Tong-Nest, dass an eine Arena angeschlossen ist.

Ich habe mich hier im Forum immer wieder über die Haltung der einzelnen Kolonien informiert. Das Forum ist für mich dafür schon wichtig.
Ich muss auch sagen, dass ich froh bin, die erste Saison überstanden zu haben, ohne eine Kolonie zu verlieren.
Fehler, die ich bei der Haltung gemacht habe, konnte ich noch immer irgendwie beheben oder abmildern. (zu feucht, zu trocken etc.)

Ich bereite mich jetzt darauf vor, die Kolonien in die Winterruhe zu schicken.

Dazu packe ich alle Arenen mit den Kolonien, so wie es der derzeitige Stand ist, mit der Arena in einen Karton. Dann fülle ich den Karton mit zerknülltem Zeitungspapier auf und verschleiße den Karton.
Dann werde ich die Kartons auf dem Dachboden meiner Garage lagern. Die Temperaturen werden da niemals unter Null gehen und auch nicht über plus 10 Grad haben.

Ich freue mich auf eine neue Saison.

Grüsse

Heinseins1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Heinzeins1 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneDoliChrisV87

Heinzeins1
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 17. Oktober 2020, 00:04
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#10 Myrmica rubra - Fragen zur Koloniegröße

Beitrag von Heinzeins1 » 20. Oktober 2021, 13:37

Hallo,

20.10.21 - die Kolonien sind jetzt alle seit ca. 3 bis 4 Wochen in der Winterruhe.



Die Temnothorax nylanderi Kolonie lebt in einer von mir ausgehölten Wallnuss, die ich mit Holzleim
wieder zusammengeklebt und in die ich ein 3 mm Loch als Zugang gebohrt habe.

Diese Nuss liegt jetzt in einem kleinen Formicarium. Das Formicarium habe ich in einen Karton gepackt.
Um das Formicarium habe ich zerkleinertes und zerknülltes Zeitungspapier gepackt.
Der Karton steht bei mir meiner Garage. Die Temperaturen werden dort so um die 8 bis 10 Grad haben.
Auch im Winter wird die Temperatur nicht darunter gehen.
Keinesfalls wird es in der Garage so kalt werden, das Wasser gefriert. Also immer mehr als + 4 Grad haben.

Nun zu meiner Frage:

Die anderen Kolonien, die ich halte, kann ich mit Frischwasser/Feuchtigkeit gut versorgen.

Wie mache ich das denn jetzt mit der Kolonie Temnothorax nylanderi?

Ich kann ja an die Wallnus kein Wasserreservoir anschließen.

Ich könnte aber ein Reagenzglas mit Wasservorrat hinter einem Wattepropfen in das Formicarium reinlegen oder gar einen Frischwasservorrat in einem Behältnis anbieten.

Was empfehlt Ihr mir?


Danke für Eure Hilfe.

Heinzeins1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Heinzeins1 für den Beitrag:
Fabey93

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2256
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 670 Mal
Danksagung erhalten: 1619 Mal

#11 Myrmica rubra - Fragen zur Koloniegröße

Beitrag von Harry4ANT » 20. Oktober 2021, 16:01

Ein RG mit Wassertank im Formicarium ist nie verkehrt bzw. immer sinnvoll.

Um die Luftfeuchtigkeit im Formicarium hoch zu halten, wäre eine Möglichkeit etwas Granulat (Seramis, Tokugeln, Perlite) in einem Bereich des Beckens anzubringen und dieses zu Befeuchten.
Auch eine kleine Schale, gefüllt mit Granulat und Wasser ist möglich.
Dazu sollte das Formicarium über einen Deckel mit entsprechend feiner Belüftung verfügen - dann bleibt die Feuchtigkeit recht lange erhalten.

Würde dir dann empfehlen 2-3 mal innerhalb der Winterruhe etwas nachzusprühen bzw. gffls. den Behälter zu kontrollieren und nachzufüllen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneHeinzeins1Anja
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Heinzeins1
Einsteiger
Offline
Beiträge: 6
Registriert: 17. Oktober 2020, 00:04
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#12 Myrmica rubra - Fragen zur Koloniegröße

Beitrag von Heinzeins1 » 20. Oktober 2021, 18:48

Hallo Harry4ANT,

danke für Deine Informationen mit Bezug Befeuchtung / Wasser über die Winterruhe hinweg.

Ich werde das mal am WE so umsetzen, wie Du es beschrieben hast.

Heinzeins1

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“