Ameisen sterben!

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Liz_001
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 8. April 2021, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisen sterben!

Beitrag von Liz_001 » 8. April 2021, 16:35

Hallo, ich bin neu hier im Forum und als Ameisenhalterin. Ich habe mir eine Kolonie Formica fusca auf MyAnts bestellt. Eine Königin und 100 Arbeiterinnen, weil ich mir gedacht habe, dass eine größere Kolonie überlebensfähiger ist.

Das Problem mit dem Überleben: Kaum hatte ich das RG in dem sie geliefert wurden geöffnet, ging das Ameisensterben los. Ich weiß nicht ob sie schon beim Transport gestorben sind und herausgetragen wurden, aber einige sind auch vor meinen Augen verendet. Zuerst habe ich es auf den Stress beim Versand geschoben, aber innerhalb von 8 Tagen musste ich nun 45 tote Ameisen aus der Arena sammeln.

Kann das immer noch vom Versand kommen oder mache ich etwas völlig falsch?

Haltungsbedingungen: Arena mit Sand, Steinen und ein wenig Holz. Wassertränke, Schale mit ein wenig Honig und Stubenfliegen. Das Reagenzglas ist nur zur Hälfte abgedeckt, weil sie eigentlich ins vorbereitete Nest ziehen sollen. Nest ist aus Plastik, mit Aquariumkies und kleinen Steinen gefüllt. 26-27 Grad. Kein direktes Sonnenlicht oder eine Lampe. Arena oben mit Talkum gesichert.

Der Versand war ein wenig holprig. Ich habe sie an einem Freitag bestellt und habe am Montag um halb 6 morgens eine email von der Post bekommen, dass mein Paket verschickt wurde. Ich habe also die Vermutung, dass die Tiere am Freitag bei der Post abgegeben wurden und das Wochenende über in einer eventuell unbeheizten Posthalle waren. Angekommen sind sie dann am Mittwoch, waren also 5 Tage im Reagenzglas eingeschlossen.

Kommt es vom Transport oder mache ich etwas gravierend falsch?

Milben konnte ich unter der Lupe nicht erkennen, bin aber keine Expertin.

Lg Liz

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 787
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1267 Mal
Danksagung erhalten: 763 Mal

#2 Ameisen sterben!

Beitrag von Zitrus » 8. April 2021, 16:52

Hallo und willkommen im Forum! Das hier stach mir ins Auge:
Liz_001 hat geschrieben:
8. April 2021, 16:35
26-27 Grad.
Für eine einheimische Art ist das schon ziemlich viel, herrscht bei dir zu Hause so eine hohe Temperatur oder beheizt du das Setup irgendwie?
Liz_001 hat geschrieben:
8. April 2021, 16:35
Das Reagenzglas ist nur zur Hälfte abgedeckt, weil sie eigentlich ins vorbereitete Nest ziehen sollen.
Gerade, wenn die Ameisen so einen Versandstress hinter sich haben, wäre es besser, das RG ganz abzudunkeln und ihnen einfach etwas Zeit zu geben.

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 974
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 790 Mal
Danksagung erhalten: 1017 Mal

#3 Ameisen sterben!

Beitrag von Rapunzula » 8. April 2021, 17:02

Hallo Liz,

willkommen hier im Ameisenforum,

so wie ich das jetzt bei Dir lese, hast Du keine grossen Fehler gemacht, Transportleichen kann es schon geben, aber bei Dir tönt das ja etwas schrecklich.
Kannst Du mal ein Foto von Deiner Anlage hier hochladen, vielleicht sieht irgendein User wo ein Problem sein könnte.
Das Reagenzglas solltest Du komplett abdunkeln und nur max. alle 2 Wochen nachschauen, sonst wird es bei den Ameisen welche gerade am Gründen sind zu stressig.

Temperatur ist für eine solche Art warscheinlich zu hoch
gemäss Anstore solle es folgendermassen sein:

Luftfeuchtigkeit Arena: 30 - 50%
Luftfeuchigkeit Nestbereich: 50 - 60%
Temperatur Arena: 18 - 28°C
Temperatur Nestbereich: 21- 24°C


Ich nehme mal an, dass Du die Arena nicht mit scharfen Seifen/Lösungsmitteln etc gereinigt hast, oder?

Das mit der Post ist schon auch möglich, wäre dann aber sehr blöd gelaufen, und wer gibt denn bitteschön schon an einem Freitag ein Packet mit lebenden Ameisen auf, jeder weiss doch, dass diese der ungeeignetste Zeitpunkt für einen Ameisenversand ist. Ameisen sollen einfach an einem Montag, spätestens Dienstag versendet werden, so dass das Packet auch noch in der Woche ankommt und nicht irgendwo übers Wochenende liegen bleibt.
Dazu kommt noch, dass letztes Wochenende die Temperaturen so unerwartet tief fielen. Ist als schon möglich dass dieses schuld ist.

Trotzdem, wenn die Königin und ein paar Arbeiterinnen überlebt, sollte es wahrscheinlich noch weiter funktionieren.

Bitte teil uns mit wie sich Deine Kolonie entwickelt.

Viel Erfolg


Edit: Ups Zitrus war schneller!!!
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Liz_001
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 8. April 2021, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 Ameisen sterben!

Beitrag von Liz_001 » 8. April 2021, 18:03

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich werde versuchen, die Temperatur auf ersteinmal 24 Grad zu senken. Ich nutze für das Nest eine Heizmatte. Ich denke aber nicht, dass das der Auslöser für das "Massensterben" ist, da sie ja noch im RG in der Arena sind und dort Zimmertemperatur 21 Grad herrscht. Aber dann ziehen sie vielleicht endlich um.

Bis dahin werde ich das RG abdunkeln und versuchen sie nicht zu stressen. Die kleine Nachbarin (6) die sich die Ameisen gerne ansieht kann stattdessen ja die Steppengrillen beobachten, die ich als Futtertiere gekauft habe :)

Lg
Dateianhänge
Hier ein Bild von meiner Arena. Abdeckung wird gleich ausgebessert!
Hier ein Bild von meiner Arena. Abdeckung wird gleich ausgebessert!

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 974
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 790 Mal
Danksagung erhalten: 1017 Mal

#5 Ameisen sterben!

Beitrag von Rapunzula » 8. April 2021, 18:44

Hallo Liz,

Deine Ameisen leben in einem relativ großen Reagenzglas, möglich das die da noch ein paar Monate drin bleiben. Sei nicht enttäuscht wenn dem so sein sollte! Sie fühlen sich im Reagenzglas sicher und wissen ja nicht, dass in Deinem Formicarium keine Fressfeinde sind!

Lasius niger kann über ein Jahr im ersten Reagenzglas leben, die sind aber auch extrem Umzugsfaul bzw Nesttreu, wie es mit da Formica fusca aussieht weiß ich leider nicht!

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 256
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

#6 Ameisen sterben!

Beitrag von Wolfi91 » 8. April 2021, 22:08

Heyy heyy,
falls ich richtig liege müsste das Sterben jetzt aufhören. Ich kenne das Problem von Bekannten die auch Formica Arten halten. Generell sind Formica Arten etwas aufgeweckter bzw. "nervös" wie mein Nachbar immer sagt :lol:. Manche Kolonien mehr und manche weniger. Prinzipiell hast du eigentlich bis auf die Temperatur alles richtig gemacht.
Ich tippe auf "Säure Schaden" wenn deine Kolonie etwas auf Attacke gepolt ist kann es passieren das bei unglücklicher Erschütterung wie z. B. Versand, die Kolonie auf Angriff übergeht ( Säuere Laolawelle) . In der Regel passiert das nur bei Lebend Futter was ins Nest eindringt, kann aber auch durch Erschütterungen ausgelöst werden.
Meinem Nachbar ist eine Kolonie Formica rufibarbis eingegangen weil sie sich mit Ameisen Säure torpediert haben. Da sind auch nicht alle sofort sondern im Laufe einer Woche gestorben.

das ist auch damit gemeint wenn manche Online Händler schreiben: neigen zum Einsatz von Ameisen Säure in beengten Gefäßen.

Wenn es die Königin nicht erwischt hat dann fangen sie sich bestimmt wieder ;)

Grüße Wolfi

Liz_001
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 8. April 2021, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 Ameisen sterben!

Beitrag von Liz_001 » 10. April 2021, 16:59

Hallo Leute!

Hier ein kurzes Update zu meiner Kolonie:
Ich habe die Temperatur im Nest auf 24 Grad gesenkt. Das hat ihnen anscheinend gut gefallen, denn sie haben am selben Tag noch ein paar Puppen und Eier rübergebracht. Ganz umgezogen sind sie jedoch nicht, der Rest ist noch im RG.

Ich bin froh, ein wenig Brut zu sehen. Leider habe ich wieder drei tote Arbeiterinnen gefunden und auch eine kopflose Ameise, die noch weiß war und anscheinend aus einer Puppe stammt. Falls es wirklich ein Problem mit der Säure gab, hat eventuell auch die Brut was abbekommen. Die Königin (deren Gesundheitszustand ich leider nicht überprüfen kann, weil sie sich hartnäckig versteckt) ist hoffentlich unversehrt. Proteinquellen (Steppengrillen, abgebrüht) werden jedenfalls eifrig ins Nest geschleppt, also kann ich hoffen, dass noch ein paar Larven übrig sind.

Die lebenden Arbeiterinnen waren jedenfalls gestern sehr fleißig und haben vor dem Eingang zum Reagenzglas einen kleinen Haufen an Steinen aufgetürmt. Solange sich kein Schimmel bildet, können sie ruhig weiter drin wohnen bleiben.
Ich wage zu hoffen, dass sie sich erholen und halte euch auf dem Laufenden.

Lg Liz

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 787
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1267 Mal
Danksagung erhalten: 763 Mal

#8 Ameisen sterben!

Beitrag von Zitrus » 10. April 2021, 17:25

Liz_001 hat geschrieben:
10. April 2021, 16:59
Solange sich kein Schimmel bildet, können sie ruhig weiter drin wohnen bleiben.
Früher oder später wird die Watte im RG meist schwarz, aber darum musst du dir keinen Kopf machen, den Ameisen macht das nichts aus.
Ich habe gestern bei meiner Kolonie Camponotus ligniperda, nach dem sie ins Nest umgezogen ist, das RG aus der Arena geholt und obwohl
frisches Wasser zur Verfügung steht, hat eine verbliebene Arbeiterin genüsslich an der schwarzen Watte genuckelt... kein sehr appetitlicher Anblick. :lol:

Dass sie nun Brut ins Nest gebracht haben, ist auf jeden Fall ein Zeichen dafür, dass es ihnen gefällt. Kommt vor, dass die Kolonie eine Weile lang
in mehrere Lager aufgeteilt ist, aber früher oder später werden sie alle einziehen.

Ich wünsche dir, dass es keine Verluste mehr gibt und die Kolonie sich gut erholt. Die kleinen sind hart im nehmen.

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“