User des Monats Juni 2021   ---   Zitrus  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Frage zu Pogonomyrmex maricopa

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
Antworten
Ameise77
Einsteiger
Offline
Beiträge: 22
Registriert: 18. März 2021, 13:52
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 Frage zu Pogonomyrmex maricopa

Beitrag von Ameise77 » 16. Juli 2021, 12:40

Wisst ihr wo man Pogonomyrmex maricopa kaufen kann?
Wo ist sie verfügbar?Ist sie für den Menschen gefährlich?
Wie schwierig ist die Ameise in der Haltung von einer Skala
von 0(sehr leicht)-10(sehr schwer)

Freundliche Grüße
Ameise77

Gastuevian
Einsteiger
Offline
Beiträge: 90
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

#2 Frage zu Pogonomyrmex maricopa

Beitrag von Gastuevian » 16. Juli 2021, 13:00

Ich sehe derzeit keine verfügbaren Pogonomyrmex-Arten in den Shops.
Einzig in Frankreich ist eine Pogonomyrmex barbatus verfügbar.
Auf ebay-Kleinanzeigen sind zwei derzeit gründende Pogonmyrmex-Gynen zum Verkauf angeboten. Allerdings keine P. maricopa.

Gefährlich sind Stiche von Pogonomyrmex bzw. allgemein von Knotenameisen, wenn man allergisch gegen das Gift ist. Das ist dann vergleichbar mit Bienen- und Wespenstichallergie und kann bei starker Allergie und keinen verfügbaren Gegenmaßnahmen zum Tod führen.
Wenn du nicht allergisch bist, sind die Stiche einfach "nur" schmerzhaft. Wobei die P. maricopa den schmerzhaftesten Stich unter den Pogonomyrmex-Arten haben soll.

Die Haltung würde ich als eher leicht einstufen (ohne jemals eine eigene Pogonomyrmex-Art gehalten zu haben).
Sie mögen es trocken. Das macht die Haltung normalerweise immer etwas einfacher als feuchte bzw. Tropenbecken. Und sie zählen ebenfalls zu den Ernteameisen und stellen Ameisenbrot her. D.h. man kann sie wie Messoren mit Körnern, Gräsern, Samen füttern und sie legen sich davon Vorräte an.

Bei den Preisen kannst du aber auch über eine exotische Messorart nachdenken. Die können wenigstens nicht stechen und benötigen ebenfalls keine verkürzte Winterruhe.

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1150
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1641 Mal
Danksagung erhalten: 1065 Mal

#3 Frage zu Pogonomyrmex maricopa

Beitrag von Zitrus » 16. Juli 2021, 13:00

Ameise77 hat geschrieben:
16. Juli 2021, 12:40
Wisst ihr wo man Pogonomyrmex maricopa kaufen kann?
Im Moment scheint die Art nirgends in Deutschland verfügbar zu sein.
Ameise77 hat geschrieben:
16. Juli 2021, 12:40
Ist sie für den Menschen gefährlich?
Das Gift von Pogonomyrmex maricopa ist eines der stärksten in der Insektenwelt (etwa 20x stärker als das Gift der Honigbiene) und nach einem
Stich kann man sich auf was gefasst machen. Definitiv nichts für Allergiker.
Ameise77 hat geschrieben:
16. Juli 2021, 12:40
Wie schwierig ist die Ameise in der Haltung von einer Skala
von 0(sehr leicht)-10(sehr schwer)
Ich habe noch keine Haltungserfahrungen zu dieser Art gesehen, aber sie ist in ariden Gegenden Nordamerikas beheimatet und mag es entsprechend warm.
Zusätzliche Beheizung von Nest und eventuell der Arena wäre also angebracht.

Falls du den Haltungsbericht von Doli zu Pogonomyrmex rugosus noch nicht gesehen hast, würde ich dir raten, mal einen Blick reinzuwerfen.

Vielleicht wäre ja eine der anderen Arten der Gattung was für dich? Wer weiß, wie lange du warten musst, bis Pogonomyrmex maricopa verfügbar ist.

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“