User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Gründung Pogonomyrmex - Tipps?

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
Antworten
404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#1 Gründung Pogonomyrmex - Tipps?

Beitrag von 404 » 2. Oktober 2021, 18:52

Hallo zusammen,

ich könnte an eine Königin (Pogonomyrmex) mit etwas Brut kommen aber habe gehört das die Gründung nur in den seltensten Fällen klappt.

Hat jemand Erfahrung und kann Tipps geben?

3D Nest mittel oder klein? 30C? 100% Luftfeuchtigkeit? Sand ins Nest? Wie macht man es mit Wasser und Essen?

Wie bekommt man die Königin mit Brut aus dem RG? Rote Folie reicht?

Viele Grüße

Doli

User des Monats Oktober 2020
Halter
Offline
Beiträge: 176
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1011 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

#2 Gründung Pogonomyrmex - Tipps?

Beitrag von Doli » 2. Oktober 2021, 20:22

Kannst ja mal bei meinem Haltungsbericht für Pogonomyrmex rugosus gucken.

https://ameisenforum.de/pogonomyrmex-ru ... gonomyrmex

Die ersten Monate genügt auf alle Fälle das Reagenzglas in dem sie geliefert wurden. Dann kommt es aber auch darauf an, woher sie kommen und was für Temperaturen die da in ihrer Heimat haben. Ich habe festgestellt, dass meine Pogos jetzt im Oktober wieder in eine Art Diapause (wie letztes Jahr) gehen und alles bis Januar ruhiger wird. Es ist kaum Brut vorhanden und alle hängen mehr oder weniger dumm rum. Pogos lieben im Nest anscheinend Temperaturen knapp unter und/oder über 30 Grad. Die Puppen werden am wärmsten Ort gelagert, die Larven etwas kühler und die Königin mit den Eiern noch ein zwei grad kühler. Im Moment bis Januar hab ich die Heizplatte aus und lasse sie bei knapp über 20 Grad frieren … 😂

Sobald sie aus dem Reagenzglas rauskommen und in der Arena fouragieren kannst Du auch kleine tote Fliegen anbieten … die lieben sie, alles was Flügel hat!

Ich würde sie die ersten Monate auf alle Fälle im Reagenzglas lassen, ihnen dann im Sommer nächstes Jahr ein Nest anbieten. Ich habe die besten Erfahrungen mit Ytong gemacht. Digfixnester machen sie sofort zu Schrott, alles aus Lehm oder Erde wird zerlegt, 3D Nester hab ich bei meinen Pogos noch nicht ausprobiert … 🙄

Auf die Luftfeuchte achte ich gar nicht. Pogos leben in der Regel in eher trockenen Gegenden und da müsste die normale Raumluft o.k. sein.

Bei Fragen einfach melden … 😉

404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#3 Gründung Pogonomyrmex - Tipps?

Beitrag von 404 » 2. Oktober 2021, 20:37

Doli hat geschrieben:
2. Oktober 2021, 20:22
Kannst ja mal bei meinem Haltungsbericht für Pogonomyrmex rugosus gucken.

https://ameisenforum.de/pogonomyrmex-ru ... gonomyrmex

Die ersten Monate genügt auf alle Fälle das Reagenzglas in dem sie geliefert wurden. Dann kommt es aber auch darauf an, woher sie kommen und was für Temperaturen die da in ihrer Heimat haben. Ich habe festgestellt, dass meine Pogos jetzt im Oktober wieder in eine Art Diapause (wie letztes Jahr) gehen und alles bis Januar ruhiger wird. Es ist kaum Brut vorhanden und alle hängen mehr oder weniger dumm rum. Pogos lieben im Nest anscheinend Temperaturen knapp unter und/oder über 30 Grad. Die Puppen werden am wärmsten Ort gelagert, die Larven etwas kühler und die Königin mit den Eiern noch ein zwei grad kühler. Im Moment bis Januar hab ich die Heizplatte aus und lasse sie bei knapp über 20 Grad frieren … 😂

Sobald sie aus dem Reagenzglas rauskommen und in der Arena fouragieren kannst Du auch kleine tote Fliegen anbieten … die lieben sie, alles was Flügel hat!

Ich würde sie die ersten Monate auf alle Fälle im Reagenzglas lassen, ihnen dann im Sommer nächstes Jahr ein Nest anbieten. Ich habe die besten Erfahrungen mit Ytong gemacht. Digfixnester machen sie sofort zu Schrott, alles aus Lehm oder Erde wird zerlegt, 3D Nester hab ich bei meinen Pogos noch nicht ausprobiert … 🙄

Auf die Luftfeuchte achte ich gar nicht. Pogos leben in der Regel in eher trockenen Gegenden und da müsste die normale Raumluft o.k. sein.

Bei Fragen einfach melden … 😉
Vielen Dank! Bei Dir sind ja bereits Arbeiter da d.h. sie hatte ja schon gegründet. So wie ich das verstanden habe ist dies das schwerste d.h. die erste Arbeiterin hinbekommen ;-)

Ich hätte ja nur die Königin und Brut.

Hab gelesen das sie kein RG mögen.

Kommt denn die Königin raus wenn sie noch keine Arbeiterinnen hat für Wasser und Proteine/Samen?

Luftfeuchtigkeit hatte ich gelesen zur Gründung 100% und danach etwas runter 70-80% im Nest?

Doli

User des Monats Oktober 2020
Halter
Offline
Beiträge: 176
Registriert: 21. März 2007, 22:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1011 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

#4 Gründung Pogonomyrmex - Tipps?

Beitrag von Doli » 2. Oktober 2021, 21:13

Im Reagenzglas, wenn der Eingang klein und der Wasservorrat o.k. ist, sollten eigentlich gute Bedingungen herrschen. Ich habe einfach eine halbe Klopapierrolle zur Abdunkelung drüber gelegt. Licht hat sie nicht extrem gestört, aber Erschütterungen und Gerüche mögen sie gar nicht. Da flippen Pogos völlig aus und stürmen auf Attacke aus dem Nest!

Die Arenen sind bei mir staubtrocken mit einer Lehm-/Sandmischung als Bodengrund. Wasser bekommen sie über die in den Ameisenshops angebotenen Tränken.

Auf die luftfeuchte achte ich gar nicht. Da herrscht normale Raumluftfeuchte, die Arenen sind bei mir oben offen …

Bei mir sind sie erst - ich glaub, da waren es über 50 Arbeiterinnen - nach Monaten im Sommer aus dem Reagenzglas direkt ins Ytongnest gezogen. Der ganze Umzug hat auch mehrere Wochen gedauert, bis sie das Ytongnest erkundet und dann bezogen haben.

Bei mir ist die Königin ein oder zweimal selber aus dem Reagenzglas gekommen, ganz am Anfang. Da kannst Du die Königin wirklich unterstützen, wenn direkt vor dem Nesteingang ne kleine Fliege angeboten wird …

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“