Erstlingsart gesucht

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
Antworten
Cypher29
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. April 2022, 09:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

#1 Erstlingsart gesucht

Beitrag von Cypher29 » 25. April 2022, 06:08

Hallo zusammen,

Ich nutze die Chance einmal mich vorzustellen und hallo zu sagen. Ich bin Dennis 36 Jahre und komme aus Hamburg.

Ich bin mehr oder weniger durch Zufall auf das Thema Ameisen aufmerksam geworden und war von Beginn an schon sehr fasziniert. Die letzte Zeit habe ich genutzt und einiges recherchiert und mich versucht schlau zu lesen.

Jetzt stehe ich natürlich vor Herausforderung die richtige Entscheidung bezüglich meiner ersten Art zu treffen und da ich noch unsicher bin wollte ich den Versuch wagen die Schwarmintelligenz hier anzusprechen :)

Ich würde ersteinmal gewisse Rahmenparameter darstellen die eventuell hilfreich sind.

1. ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit Keller ohne Garten aber mit Balkon. Ich kann aktuell nicht genau sagen welche Temperatur im Winter im Keller vorliegt aber gefühlt etwas zwischen 8-15 grad . Unsere Winter in Hamburg haben sicherlich auch eine gewisse varianz bezüglich der Außentemperatur von -10 bis peaks auf 15 grad wenn’s doof kommt . Bezüglich des Kellers müsste es also eine Art sein welche nicht unbedingt konstant 5 grad oder weniger benötigt zum überwintern , der Balkon wäre eventuell eine Option unter zurhilfename von Styropor Boxen. Aber auch hier wie gesagt eine varianz bei der temp ist halt immer gegeben. Platz einen separaten Kühlschrank anzuschaffen besteht aktuell nicht .

2. Das Thema Stellfläche oder allgemein Größe . Aktuell fällt es mir schwer Angaben wie „mehrere Tausend Ameisen oder
Mehrere 10.000
Ameisen „ in Volumen oder Stellfläche zu adaptieren. Naturlich ist das auch abhängig von der Größe der Art aber eventuell habt ihr ja grobe Rahmen. Generell steht mir leider nicht unendlich Fläche zur Verfügung. Ich denke eine Ikea Kommode mit einer Breite von nem Meter ist aktuell Realistisch zumal auch Umzüge in den nächsten Jahren anstehen könnten, das ganze also keine Dimensionen annehmen darf, die im Nachgang nicht mehr zu mobilisieren sind. Ich weiß am Anfang ist die Stellfläche überschaubar aber ich denke hier eher an die 5 Jahres/ langfristige Perspektive .

3. Elektrik , heizmatten , Beleuchtung etc. Sollten keine Hürde darstellen hier habe ich auf Grund meiner Orchideen Sammlung eh schon einiges an Material .

4. exotisch oder nicht : ist mir im Prinzip erst einmal nachrangig , primär sollte es eine Art sein die den ersten beiden Punkten bezüglich Haltung einzuordnen wäre. Zum Beispiel hatte ich bereits einen Blick auf Camponotus nicobarensis geworfen, war dann aber beim Thema Koloniegrösse / Stellflächen dann doch wieder unschlüssig . Andere Camponotus Arten wie vagus, cruentatus oder ligniperdus bin ich unsicher ob ich die Überwinterungsbedingungen sauber abbilden könnte. Camponotus rufoglaucus feae Ist eventuell eine Option; hier gibt es nur aktuell anscheinend keine Bezugsmöglichkeiten am Standort Hamburg , einschlägige Onlinehändler scheinen diese auch nicht zu versenden.

Jetzt ist mein Text doch länger geworden als zunächst gedacht , aber eventuell habt ihr ja noch Ideen für mein Setup hier daheim und kreativen Input. Die unter vier genannten Arten waren nur Ideen und nicht meine „zwingende“ Vorauswahl , ich bin offen für jede Idee und dankbar für jeden Input von den Profis :)

In diesem
Sinne komme gut in die Woche und Grüße aus Hamburg

Dennis
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cypher29 für den Beitrag:
TheDravn

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 651
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#2 Erstling gesucht

Beitrag von TheDravn » 25. April 2022, 13:00

Hi und erstmal willkommen im Forum und im Hobby

Hast ja direkt alles wichtige für uns aufgelistet und schon gut einbelesen. Mit Camponotus nicobarensis hast du Recht, die wird dir über den Kopf wachsen, genauso wie die gängigen Messorarten auf Dauer.
Dennoch möchte ich dir kurz Messor barbarus nahe treten, die Art ist eine gute Einsteigerart und lässt sich Prima im Keller oder unbeheizten Räumen überwintern. Sind ziemlich genügsam und an der Art lässt sich viel ausprobieren an verschiedenen Setups der Formicaren und Ausbruchschutze lassen sich auch gut an denen üben. Nachteil ist ihr Wachstum, ab einer gewissen Größe, wird die Kolonie am Wachstum zulegen und expotentiell wachsen. Den Entwicklungsgang kannst du hier z.B. gut verfolgen >>Klick<<

Ansonsten würde mir spontan Camponotus japonicus einfallen, da sollen die Koloniengrößten überschaubar bleiben und sind wirklich schöne große Tiere zum beobachten. Wachsen aber vergleichsweise wirklich sehr langsam und große Kolonien wird man nicht schnell erwarten können, Geduld ist also da eine Vorraussetzung.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Cypher29
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. April 2022, 09:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

#3 Erstling gesucht

Beitrag von Cypher29 » 25. April 2022, 13:34

Vielen Dank schon einmal für das erste Feeedback. Die beiden Arten schaue ich mir auch einmal direkt mit an und leer Haltungsberichte.

Geduld ist kein Problem :) Pflege die ein oder andere Orchidee schon 7-8 Jahre und muss wohl noch 2/3 warten bis sie das erste mal blüht . Geduld ist also ausreichend vorhanden haha.

Ehrlicherweise sind mir sich langsam entwickelnde Arten vermutlich sogar lieber .

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 607
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

#4 Erstling gesucht

Beitrag von Wolfi91 » 25. April 2022, 14:06

HeyHey,

du kannst dir auch mal Camponotus cruentatus anschauen, leben in Südspanien und sind von der Winterruhe fast gleich wie Messor barabrus.
Die Kolonien werden allerdings nicht ganz so groß wie bei Messor, soweit mir bekannt sind die bei Myants aktuell mit 5-10 Arbeiter zu bekommen (mit 17€ jetzt auch nicht gerade die teuersten ;) )

Ansonsten würde mir noch Ectatomma opaciventre (sollen sehr robust sein, wegen deinem erwähnten Umzug) oder Ectatomma ruidum einfallen. Recht große Tiere deren Kolonien nur 200-300 Arbeiter groß werden. Halten keine Winterruhe und würden gut zu deinem Platzangebot passen.

Grüße
Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Joachim123Mordreth

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3404
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3866 Mal
Kontaktdaten:

#5 Erstling gesucht

Beitrag von Erne » 25. April 2022, 16:52

Herzlich willkommen bei uns im Ameisenforum Dennis.
Schön dass es immer wieder Menschen gibt die sich für Ameisen begeistern und deren Haltung anstreben.

Ameisen empfehlen, für mich ist das eher zwiespältig gesehen.
Wie von Dir schon angegangen, lesen und sich mit den daraus resultierenden Informationen bestimmte Arten aussuchen, die zu dem passen was Dir vorschwebt.
Alles was bei diesen Arten unklar ist, erfragen.

Ein paar andere Dinge die ich noch einflechten möchte.
Aus meiner Sicht kann die Begeisterung für Ameisen nur weiter wachsen, wenn es was zu beobachten und zu betreuen gibt, sonst besteht die Gefahr, dass es schnell langweilig wird.
Einmal in der Woche eine Ameise in der Arena (Becken) herumlaufen sehen, das bringt es eher nicht.
Gleich ein Volk mit mehreren Ameisen oder eine Art die sich schnell entwickelt, das Schaft Interesse.
Leider sind Arten die sich gut und schnell entwickeln, wie die schon angesprochenen oftmals auch Arten die es auf viele Ameisen bringen.
Das sollte kein Grund sein um es mit der Haltung dieser Arten nicht zu versuchen.
Wenn es funktioniert, es gibt Möglichkeiten das Wachstum einzuschränken und größere Völker finden sicherlich auch Abnehmer wenn sie wirklich nicht mehr weiter gehalten werden können.

Den Bereich mit Haltungsberichten hier im Ameisenforum hast Du sicherlich schon gefunden.
haltung.html

Wünsche einen guten Einstieg in ein wirklich interessantes Hobby.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Cypher29
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. April 2022, 09:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

#6 Erstlingsart gesucht

Beitrag von Cypher29 » 25. April 2022, 20:47

Hallo zusammen,

@Erne : vielen Dank erst einmal für die nette Begrüßung :)

Tatsächlich nutze ich die letzten Tage intensiv dafür Recherche zu betreiben d.h. lesen lesen lesen lesen aber es macht ja auch Spaß sich neues Wissen anzuzeigen .

In der Zwischenzeit war ich tatsächlich auch mal im Keller weil mir eingefallen ist dass ich dort noch ein Thermometer stehen hatte für nen anderen Zweck aber jetzt konnte ich sehen dass die minimale Temperatur bei circa 14 °C die Maximaltemperatur bei circa 15 °C lag jetzt Ende April.

Daraufhin habe ich mir jetzt einmal die südeuropäischen Arten angeschaut, weil ich denke dass ich diese bei diesen Temperaturen ja relativ gut im Keller überwintern könnte ( zumindest was die Infos in den Steckbriefen angeht)

In der engeren Auswahl sind nun Camponotus cruentatus, barbaricus und aethiops.

Morgen werde ich dann einmal anfangen die Berichte zu den Arten zu lesen, um zu schauen bei welcher der Arten ich auch die anderen Haltungsparameter am besten abbilden kann.

Einen schönen Abend

Dennis

Cypher29
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. April 2022, 09:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

#7 Erstlingsart gesucht

Beitrag von Cypher29 » 27. April 2022, 18:05

Hi,

Ich wollt nur kurz da lassen , dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Camponotus rufoglaucus feae wird. Equipment ist bestellt . Wenn die Parameter soweit eingestellt sind darf wohl eingezogen werden :) mal schauen ob dies dann auch in einem Haltungsbericht niedergeschrieben wird

Grüße

Dennis
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cypher29 für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3404
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3866 Mal
Kontaktdaten:

#8 Erstlingsart gesucht

Beitrag von Erne » 27. April 2022, 18:24

Einen guten, ausführlichen Bericht über Camponotus rufoglaucus feae findest Du hier

camponotus-rufoglaucus-feae-haltungsbericht-t57430.html

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“