Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten (hier keine Berichte)
Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1345
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 2070 Mal
Danksagung erhalten: 1331 Mal

#9 Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Beitrag von Zitrus » 1. Juni 2021, 17:37

NRGY hat geschrieben:
1. Juni 2021, 09:16
Leider ist nur ein großer Eiberg zu sehen.
Warum leider? Warum nur? :lol: Ist doch super! Dann kannst du dich ja darauf einstellen, dass es bald Nachwuchs gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Erne

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1752
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1222 Mal
Danksagung erhalten: 1803 Mal

#10 Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Beitrag von Rapunzula » 1. Juni 2021, 21:16

NRGY hat geschrieben:
1. Juni 2021, 09:16
Leider ist nur ein großer Eiberg zu sehen.
Ohne Eier keine Larven, ohne Larven keine Puppen, ohne Puppen keine Ameisen!
Kurz: ohne Eier keine Ameisen! :D

Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#11 Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Beitrag von NRGY » 16. Juni 2021, 10:04

Kleines Update meiner Prenolepis nitens:

Die erste Arbeiterin ist da. Konnte eben schnell noch das folgende Foto machen bevor ich der Gyne wieder ihre Ruhe gegönnt habe.

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NRGY für den Beitrag (Insgesamt 5):
Wolfi91Zitrusdi4perCptflitzManticor

[VA]
Einsteiger
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 7. Februar 2021, 13:22
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#12 Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Beitrag von [VA] » 16. Juni 2021, 17:02

Freut mich dass es geklappt hat.
Hast du eventuell Informationen zum Herkunftsland?Wäre ganz interessant.Meistens sind die aus Ungarn,da werden die massenweise nach Deutschland geschickt.
Ein Haltungsbericht wäre natürlich auch was!
LG

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#13 Prenolepis nitens - jemand Erfahrungen?

Beitrag von NRGY » 18. Juni 2021, 10:09

Fange den Haltungsbericht an, sobald die ersten 5 Arbeiter da sind. Bin mal echt gespannt ob das was wird :)

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#14 Prenolepis nitens - Update + neuer Anlauf

Beitrag von NRGY » 26. April 2022, 13:02

Wollte nochmal ein spätes Update zu meinen P. nitens geben:

Ich hielt sie bei mir auf der Fensterbank, wo es oftmals sehr zugig ist und demnach einige Grad C° unter Raumtemperatur war. Die erste Brut der Kolonie entwickelte sich absolut problemlos. Es waren zuletzt ca. 10 Arbeiter. Wie es dann auch draußen viel wärmer wurde und folglich auch die Raumtemperatur stieg, starb die Kolonie nach und nach. Auf der Gyne entwickelte sich auch nach ihrem Tod sehr schnell ein gelber Schimmel. Der Tod der Kolonie war sehr schade, denn ich finde die Art sehr interessant weil sie sich in ihrer Haltung sehr von den regulären Arten unterscheidet. Halte seit ca. 9 Jahren viele Arten von Ameisen und keine andere Art hat bei mir mehr Fragezeichen hinterlassen als diese Art.

Jetzt zum neuen Anlauf:

Ich habe mir die Tage eine neue Kolonie P. nitens bestellt, die heute ankommen soll. Arbeiter sollen 10-20 vorhanden sein.

Dieses Mal möchte ich die Art etwas anders halten. Ich fand im folgenden Video auf Youtube ein paar Hinweise, die mir evtl. in Zukunft bei P. nitens helfen könnte. - https://www.youtube.com/watch?v=sv_ggQytffg

Scheinbar sind P. nitens in der Heimat während der warmen Jahreszeit inaktiv und haben in dieser Zeit eine Diapause.

Das Foto eines gegossenen Nestes der Prenolepis imparis spricht meiner Meinung dafür:
Bild
(Quelle: http://www.anthillart.com/gallery/other/)

Ich kann mir vorstellen dass sie sich bei warmen Temperaturen tief ins Erdinnere einnisten um der Wärme zu entkommen. Schätze dass sie während des Herbstes und des Frühlings ihre aktive Phase haben könnten, sodass sie im tiefen Winter und vorallem im Sommer inaktiv sind. Werde die neue Kolonie in unserem Hochsommer im obersten Fach im Kühlschrank bei ca. 8 Grad C° lagern um sie dann in unseren kalten Temperaturen wieder auf der Fensterbank zu halten. Evtl. finde ich auch einen Platz der nicht wärmer als 18 C° wird. Die kalten Temperaturen werden zwar das Wachstum stark verlangsamen, dennoch denke ich könnte ich evtl. das Sterben der Kolonie verhindern

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“