Heimische Ameisenarten und Klimaerwärmung

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten (hier keine Berichte)
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Luis12345
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

#1 Heimische Ameisenarten und Klimaerwärmung

Beitrag von Luis12345 » 5. Januar 2023, 21:11

Ich hätte mal eine Frage und zwar
Was glaubt ihr wie werden unsere einheimischen Arten, mit der Klimaerwärmung klar kommen oder werden manche Arten in Zukunft komplett verschwinden?
Habe irgendwo mal gelesen, dass Camponotus ligniperdus wahrscheinlich weiter in die nördlichen Gebiete wandert (Finnland, Schweden usw.) und dass sich bei uns Camponotus vagus irgendwann langfristig etabliert, da es ligniperdus scheinbar nicht mögen, wenn es zu heiß ist. Interessant wäre es zu wissen, wie sich die Erwärmung auf unsere Waldameisen auswirkt, ob die wohl auch in die nördlichen Gebiete verschwinden oder mehr in die Alpen weit oben, wo sie ja eh schon heimisch sind .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luis12345 für den Beitrag:
AtTheAnt

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2591
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 851 Mal
Danksagung erhalten: 1865 Mal

#2 Heimische Ameisen Arten und Klima erwärmung

Beitrag von Harry4ANT » 5. Januar 2023, 21:29

Eine langfristige Verschiebung der Tierarten hat es schon immer gegeben durch die div. Zyklen, die unsere Erde immer wieder durchläuft.

Bei den Ameisen wird es wie von dir erwähnt sicher so sein, dass ein Teil sich in andere Gebiete verlagert, manche Arten passen sich sicher auch den neuen Gegebenheiten an oder werden von "Neuankömmlingen" nach und nach verdrängt oder sterben gar ganz aus.

Wenn es bei uns z.B. mal keinen richtigen Winter mehr gibt könnte sich einiges ändern in der heimischen Ameisenwelt.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

AtTheAnt
Halter
Offline
Beiträge: 104
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#3 Heimische Ameisen Arten und Klima erwärmung

Beitrag von AtTheAnt » 5. Januar 2023, 22:40

Ich bin auch davon überzeugt, das die Ameisenarten sich anpassen (im Sinne von Wandern). Immerhin ist es nicht ihre erste drastische Klimaänderung. In den letzten 100 Mio Jahren haben die schon einiges erlebt. Wesentlich ist aber immer eine große Biodiversität (ihr kennt das Wort).
Abgesehen von Südeuropa haben wir da aktuell keine Probleme. Wie gut unsere Lieblingshaustiere mit dem Einfluss des Menschen auf ihren Lebensraum klarkommen, kann ich leider nicht erahnen. Googelt mal nach gefährdeten Ameisenarten in Deutschland. Ich weiß nicht, ob jede Art, die ein spezielles Habitat braucht, auch immer so einfach "wo anders" eine neue Heimat findet.

Benutzeravatar
Luis12345
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 29. September 2015, 20:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

#4 Heimische Ameisenarten und Klimaerwärmung

Beitrag von Luis12345 » 6. Januar 2023, 20:35

Habe zb in meinem Garten eine Camponotus lateralis Kolonie, eine Art die hier eigentlich nicht heimisch ist und nur in Südeuropa vorkommt. Aber das die Kolonie hier überhaupt lebt ist mein verschulden, habe sie vor einigen Jahren mal aus Kroatien mit genommen eigentlich war keine gyne dabei bzw nur geschlechtstiere . Hatte die Kolonie damals nach der Ankunft ins Gartenhaus gestellt mit der Kiste. Es war aber nichts dich bzw hatte was vergessen zu zu machen und am nächsten Tag als ich sie in mein Zimmer in ein formicarium setzen wollte waren alle weg . Jetzt leben sie seit einigen Jahren in dem Holzdach des Gartenhaus und Scheibbar mit einer begatteten gyne was ich mir nur durch Inzucht erklären kann , denn jedes Jahr gibt es auch Geschlechtstiere die schwärmen . Die Kolonie hat seit dem jeden Winter überstanden worauf ich hinaus will ob das nicht auch schon eine Folge des Klimawandels sein könnte das die Kolonie hier so gut lebt , obwohl die Art ja nur in Südeuropa vertreten ist 🤔

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3681
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4890 Mal
Danksagung erhalten: 4113 Mal
Kontaktdaten:

#5 Heimische Ameisenarten und Klimaerwärmung

Beitrag von Erne » 6. Januar 2023, 20:49

Habe zb in meinem Garten eine Camponotus lateralis Kolonie
Ohne annähernde Ortsangabe ist das nur eine sinnfreie Information.

Gab es Camponotus lateralis nicht auch in Deutschland?
Laut Seifert (1996) wurde diese wahrscheinlich mit Camponotus piceus verwechselt.

Es ist ja nicht nur bei Ameisen zu beobachten, auch andere Tiere und Pflanzen kommen immer besser mit den heutigen, klimatischen Bedingungen klar und etablieren sich.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“