Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Allgemeine Fragen und Themen über exotische Ameisenarten (hier keine Berichte)
Antworten
Avvake
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 7. April 2022, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Avvake » 15. Juni 2022, 07:24

Guten morgen.

Ich habe seit 5 Wochen eine Atta sexdens Kolonie es gab am anfang erhebliche probleme durch nasser pilz bei Lieferung.
Aber das kan man ja als Halter beeinflussen und neuen bestellen damit sie überleben.

So aller dings habe ich folgendes Problem und ich weiss nicht weiter der Pilz hat die ungefähre grösse von einem halben Ei und die Atta haben ihn auf die grösse gebaut, dann bauen sie nicht weiter so lange bis sie wieder was auf den Müll tragen, sprich sie lassen den Pilz auf der grösse. Allerdings sind es genug um den Pilz eigentlich viel grösser zu bauen, da ja wie angesprochen eine Ersatzlieferung Pilz gekommen ist, plus die 50 bis 100 Ameisen die bei der Königin dabei waren sind es ja einige. Und Tote sind such nicht vorhanden.

Meine Temperatur ist konstant 23 Grad Nachts und 26-28 Grad Tagsüber .
Die luftfeuchte liegt konstant bei 90% bis (95% wenn ich die Blätter austausche)

Der Pilz ist unter einer extra Plastik Schale.

Ich füttere Brombeere, Rose, Himbeere, Brennnessel, getrocknete Malvenblüten, getrocknete Rosenblüten, Haferflocken etc.

Ich mache also quasi alles rein und probiere immer wieder andere Sachen, allerdings ist es komischerweise nur eine einzige Rosenpflanze von der sie die Blätter schneiden und dann auch verarbeiten. Und ich nehme entweder ausm Wald oder aus meinen Garten wie bei der Rose die dort aber schon seit zig Jahren steht und jedes jahr runtergeschnitten wird und ohne Pestizide.

Das ist meine erste Atta Kolonie. Oder bin ich einfach zu besorgt in Hinsicht des nicht vorankommen der Kolonie?
Weil überall heißt es sie vermehren sich explosionsartig und all sowas.

Aber bei mir geht's echt nicht voran .

Hat einer eine Idee?? Es ist mir auch egal in welcher Hinsicht.
Ob fürs Futter oder für die parameter oder für ......

Das einzige auf was ich kein Bock habe ist irgendwelche Leute die keine informativen Diskussionen führen wollen und nur rum beleidigen oder Sachen fragen wie warum kaufst du sie dir halt sowas
Das finde ich einfach überflüssig .

Ich freue mich schon auf die Antworten.
Und danke im Vorfeld für euer Lesen und Gedanken machen.

Mit freundlichen Grüßen
Avvake

Arthur Dent
Halter
Offline
Beiträge: 122
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#2 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Arthur Dent » 15. Juni 2022, 09:15

Hallo,

ich habe meine atta sexdens seit Januar. Aus diesem begrenzten Erfahrungsschatz kann ich daher berichten.

Ich denke mit der Fütterung machst du soweit alles richtig. Ich wechsle auch immer verschiedene Blattsorten durch. Auch ich hatte Sorgen, weil sich am Anfang recht wenig getan hat. Allerdings musst du berücksichtigen, dass es vom Ei bis zur Ameise mal locker 70 Tage dauert. Daher sieht die Kolonie vermutlich noch keinen Grund den Pilz zu vergrößern.

Solange der Pilz nicht kleiner wird, gibt es daher wohl meist keinen Grund zur Sorge.

Interessant wäre noch zu wissen, welchen Bodengrund du nutzt. Ich hatte am Anfang fast nur Seramis auf einem Gipsboden. Das Seramis mochten sie nicht und sind jetzt in ein anderes Becken mit Sand- Lehmgemisch umgezogen.

Ein paar Bilder wären sicher auch hilfreich.

VG Arthur

Avvake
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 7. April 2022, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Avvake » 15. Juni 2022, 09:25

Hey ....

Okkey mit den 70 Tage wo haste das gelesen wen ich fragen darf ?
Ich weis was von 4- 5 Wochen.

Ich habe halb seramis und halb ein Sand mit bisschen Lehm und bambusfasern wird in einen bestimmten Shop als Regenwald Grund bezeichnet.. die Verbindung zwischen den beiden mögen sie das sieht man auch aber wie gesagt mor macht einfach bisschen sorgen das sie ihn so klein halten und nichts weiter geht.

Das finde ich komisch naja im Endeffekt kan ich ja leider nur warten und beobachten.

Danke für die Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Arthur Dent
Halter
Offline
Beiträge: 122
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#4 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Arthur Dent » 15. Juni 2022, 10:38

Ich kann die Orinalquelle leider grade nicht finden. Hier ist von 40-60 Tagen die Rede. Ich meine ich hätte was von 60-70 Tagen gelesen. Finde es aber grade nicht.

https://saraguitiprado.com/ant-page/leaf-cutter-ants/

Vg Arthur

Arthur Dent
Halter
Offline
Beiträge: 122
Registriert: 10. Januar 2022, 09:59
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

#5 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Arthur Dent » 15. Juni 2022, 10:57

Ok scheinen doch "nur" 6-8 Wochen zu sein.

https://animaldiversity.org/accounts/Atta_sexdens/

VG

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 759
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 524 Mal

#6 Atta sexdens Entwicklung auf minimum.

Beitrag von Martin H. » 17. Juni 2022, 22:11

...warum wächst mein Pilz nicht ist eine Standard Frage, die fast jeder Blattschneiderameisenhalter am Anfang stellt! Gerade heute erst habe ich in einer Ameisengruppe auf facebook eine fast identische Frage beantwortet.

Den Pilz bauen sie primär für die Brut und die Königin an, die Arbeiterinnen ernähren sich primär von den Pflanzensäften der Blätter die sie schneiden. Sie bauen auch immer nur so viel Pilz an wie sie benötigen. => wenig Brut, wenig Pilz.

Kleine Kolonien schneiden oft 1 bis 2 Tage, lagern das Geschnittene in der Nähe des Pilzes, bauen ein bis zwei Tage die Blätter in den Pilz ein, Pflegen ein bis zwei Tage, danach schneiden sie wieder für ein bis zwei Tage etc. pp.

Auch dauert es etwas, bis sie über diese Phase hinweg sind und richtig exponential zu wachsen beginnen => GEDULD!

Ich halte die Tagestemperaturen für zu hoch. Ich würde schauen, dass sie sich bei maximal 24 bis max 26°C einpendeln. 28C ist viel und wenn es jetzt im Sommer noch wärmer wird, kann es Dir passieren, dass es dem Pilz zu warm wird und er das Schrumpfen beginnt. Ich habe fast jeden Sommer bei meiner Atta cephalotes Kolonie das Problem, das der Pilz in den Hitzephasen deutlich schrumpft. Mir ist es einen Sommer schon passiert, dass er fast um 3/4 geschrumpft ist und ich dann nur noch gut 20 Liter Pilz hatte.

Auch sind kleine Kolonien anfangs beim Futter noch etwas wählerisch. Schneiden nur ihnen bekanntes. Später, wenn die Kolonie größer wird, schneiden sie dann fast alles. Dann ist es einfacher aufzulisten, was sie nicht schneiden. => immer wieder mal Pflanzen anbieten, die sie bisher verschmäht haben. Irgendwann werden sie sie schneiden! :-)

Und falls Du Dich fragen solltest (die Fragen haben viele Einsteiger ebenfalls), warum sie Blätter schneiden aber nicht in den Pilz einbauen:
Wenn sie viel Blätter schneiden und um den Pilz rum lagern, kann dies auch ein Zeichen sein, dass die Luftfeuchtigkeit zu gering ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin H. für den Beitrag:
Rapunzula

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“