Camponotus herculeanus Arbeiterinnen sterben schnell

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Carelitto
Neueinsteiger
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 14. Juni 2019, 20:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Camponotus herculeanus Arbeiterinnen sterben schnell

Beitrag von Carelitto » 27. Juni 2019, 13:59

Hallo zusammen,

Ich bin noch relativ neu in dem ganzen Ameisenthema, habe allerdings versucht mir alle nötigen Informationen aus dem Internet zu beschaffen.

Nun habe ich mir eine Camponotus herculeanus Gyne mit drei Arbeiterinnen bestellt. Sie kamen gestern an und haben augenscheinlich einen munteren Eindruck auf mich gemacht. Ich habe sie ein paar Stunden in Ruhe gelassen und dann an die Arena die ich selbst gebaut habe angeschlossen. Zwei der Arbeiterinnen sind auch direkt raus gegangen und haben alles erkundet. Auch das Zuckerwasser haben sie freudig angenommen und zurück zu der Gyne gebracht.

Nun zu dem Problem: Heute Morgen bin ich aufgestanden und habe eine Arbeiterin tot in einer Ecke der Arena gefunden. Auch die zweite Arbeiterin hat dauerhaft versucht immer an der gleichen Stelle hoch zu krabbeln und ist nun ein paar Stunden später auch verstorben. Da ich es für ausgeschlossen halte, dass beide eines natürlichen Todes gestorben sind, mache ich anscheinend etwas grundlegend falsch.

Die dritte Arbeiterin befindet sich bei der Königin in dem Reagenzglas. Beiden scheint es gut zu gehen und es ist auch viel Brut in unterschiedlichsten Stadien vorhanden. Ist euch evtl schon mal das gleiche passiert bzw. Kann sich jemand vorstellen woran das Absterben liegen könnte ?

Ich danke euch für eure Hilfe

Arena
Arena

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2604
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3077 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#2 Re: Camponotus herculeanus Arbeiterinnen sterben schnell

Beitrag von Erne » 28. Juni 2019, 22:38

Ameisenhaltung ist nicht immer einfach, freut mich, dass Du zu uns ins Forum gefunden hast.

Camponotus ligniperda kommen gut klar mit höheren Temperaturen.
Die letzten Tage war es allerdings mit der Temperatur richtig heftig.
Das kann schon zu Transportnachwirkungen führen, wie das Sterben von Arbeiterinnen.

Biete Trinkwasser an, Kohlenhydrate und Insekten dürften klar sein.
Da alles an Brutstadien vorhanden ist, wird es werden.

Grüße Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Camponotus“