Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Antworten
Benutzeravatar
NIPIAN
Halter
Offline
Beiträge: 2443
Registriert: 7. September 2005, 17:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#1 Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von NIPIAN » 24. April 2008, 08:51

Hoi,


nachdem ich gerne mal das ein oder andere relevante Stückchen vergesse, hat mich Necturus darauf hingeprügelt, ich möge doch bitte nen Diskussionsthread erstellen. So, da isser nu.

Schreibt, was ihr von der Zusammenstellung haltet, was euch nicht gefällt etc. Tipps und Tricks, sowie weitere Erfahrungen oder Anhaltspunkte sowieso!

Ricochet
Einsteiger
Offline
Beiträge: 28
Registriert: 10. April 2008, 14:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von Ricochet » 24. April 2008, 11:09

Hab zwar keine Erfahrung damit wie gerne Stabschrecken von den Ameisen angenommen werden, habe aber gute Haltungserfahrung.

Stabschrecken vermehren sich sehr schnell (über Jungfernzeugung) und sind sehr einfach zu halten. Innerhalb weniger Monate können aus einer Stabschrecke Hunderte werden. Gefüttert werden sie mit Brombeerblättern.

Wer große Kolonien hat ist mit einer Stabschreckenzucht gut beraten :D

Ganymed
Einsteiger
Offline
Beiträge: 134
Registriert: 5. Juli 2007, 00:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von Ganymed » 24. April 2008, 18:52

Hallo Nipian,

Warum sind Wachsmotten weniger geeignet?

Was ist mit Blaptica dubia(Argentinische Waldschabe)?

mfg

xero
Einsteiger
Offline
Beiträge: 66
Registriert: 25. Juni 2007, 17:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von xero » 26. Juli 2008, 02:50

Ich kann Blaptica dubia nur empfehlen. Züchte sie schon länger im großen Stiel und habe nur gute Erfahrungen gemacht.
Eine sehr gute Anleitung gibt es hier: Schabenforum :: Thema anzeigen - Grundlagen der Schabenhaltung

Die Tiere brauchen bei mir sehr wenig Aufwand; dieser beschränkt sich aufs halbwöchentliche Nachfüllen von Futter und das wöchentliche Erneuern des Wassers. Außerdem werden die Zuchtboxen alle 2 Monate general-gereinigt. Mit entsprechender Routine Arbeit von ein paar Minuten.

Der Geruch ist Massen abhängig und selbst bei größeren Anzahlen nur direkt in der Box wahrnehmbar. (aber vielleicht rieche ich einfach nix mehr)

Geräusche machen die Tiere nur in der Nacht, und dann auch nur "Bewegungsgeräusche". Die Zuchtbox im Schlafzimmer aufzubewahren ist bei einer größeren Stückzahl trotzdem nicht empfehlenswert.

UND: Die Tiere können problemlos Milben frei gezüchtet werden, da sie es trocken und warm mögen.

mfg
-.-

Ganymed
Einsteiger
Offline
Beiträge: 134
Registriert: 5. Juli 2007, 00:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von Ganymed » 26. Juli 2008, 10:13

Hai,

dem kann ich nur zustimmen. Habe seit einiger zeit auch Blaptica dubia als Futter für die kleinen. Ich züchte nicht professionell, aber bei dem steigenden Futterbedarf ist das eine Überlegung wert. Momentan verputzen meine Camponotus sp. 4-5 Schaben alle 2 Tage. Werde mir demnächst wieder 100 Schaben von einem Züchter bestellen.
Habe auch schon mal Totenkopfschaben als Futter gegeben.

mfg

Benutzeravatar
dommsen
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von dommsen » 26. Juli 2008, 11:20

xero hat geschrieben:Züchte sie schon länger im großen Stiel


Ich musste irgendwie lachen :baeh:

Wie groß sind die Zuchtboxen für die Schaben? Wär wirklich mal eine Überlegung wert, da ich nebenbei noch Stachelleguane halte und die sich bestimmt freuen würden!

Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von TRIA » 26. Juli 2008, 11:44

Wüsste nicht was gegen Stabschrecken spricht, hab die Überschüsse früher auch an meine Vogelspinnen verfüttert. Was gegen Wachsmotten spricht, würd ich auch gern wissen. Ist doch ein Vitaminreiches Futtern. Ich hab mir immer die Waben bei Hobbyimkern geholt, hab das Glück das hier bei uns in den Laubenkolonien mehrere sind und der Hausmeister der Schule meines Sohnes, hält auch welche für den Unterricht:)
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.

xero
Einsteiger
Offline
Beiträge: 66
Registriert: 25. Juni 2007, 17:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#8 AW: Diskussionsthread Futtertiere - Zusammenfassung

Beitrag von xero » 26. Juli 2008, 16:08

dommsen hat geschrieben:Wie groß sind die Zuchtboxen für die Schaben?

Ich verwende verschiedene durchsichtige Plastik-Boxen mit Deckel. Für mittlere B. dubia und Blaberus craniifer Zuchten kann ich aber nur die äußerst preiswerten FLAJ-Boxen von Ikea empfehlen.
IKEA | Kästen | Behälter für Schweres | FLAJ | Box

Zu Blaberus craniifer kann man eigentlich das Selbe sagen wie zu Blaptica dubia, außer, dass die Tiere sich schneller vermehren, größer werden und ihnen eine Schicht trockenes Substrat(Erde/Kleintiereinstreu) ganz gut tut.

mfg
-.-

Antworten

Zurück zu „Diskussionen und Hinweise zum Wissensbereich“