Haltungsbericht Camponotus barbaricus

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#1 Haltungsbericht Camponotus barbaricus

Beitrag von XAtzeX » 11. Oktober 2019, 13:18

Moin,
ich habe mir eine neue Ameisen Art zu gelegt aus einem bekannten Shop aus Berlin. :) Die Camponotus barbaricus.
Es sind 7 Arbeiterinnen + die schöne grosse Queen. Die sind ja grösser als die Messor Barbarus.
Dazu habe ich ein Nest stehend aus Glas 20x20 + ein passendes Gipsnest dazu bestellt.
Sie kommen erstmal in meine kleine Plastik Aufzucht Box mit dem RG natürlich.
Daher sie aus Spanien (Sevilla) kommen wollt ich mal die anderen Halter fragen die Erfahrung mit solchen klimatischen Bedingungen bzw Ameisen aus dieser Region haben?
Sie haben einen endogenen Rhytmus, dh. ja eine eigene innere Uhr. Aber man soll sie ja Ende Oktober bis Februar/März in der Winterruhe halten. Einige sagen 15 grad reichen denen. Ist das wahr? Und Daher die Messoren B. ja auch bei ca.15 grad in die verkürzte Winterruhe von November bis Februar gehen, frage ich mich ob das alles so den richtigen Parametern entspricht?
Ich konnte ein paar Larven und ein paar Eier sehen und sie sehen sehr aktiv aus..... Futter bekommen sie Wasser, Zuckerwasser und später auch aufgeschnittene Mehlwürmer.
mfg

Matze
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor XAtzeX für den Beitrag:
Harry4ANT

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1776
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal

#2 Re: Haltungsbericht Camponotus barbaricus

Beitrag von Harry4ANT » 11. Oktober 2019, 13:47

Am besten orientierst du dich am Klimadiagramm wenn der Ursprungsort bekannt ist.

andalusien%20klima%20sevilla.gif


Grober Mittelwert aus dem roten und grauen Balken (die Nester sind meist gut isoliert in der Natur) für den Zeitraum der Winterruhe - da kommst du mit 10 bis 15 Grad ganz gut hin würde ich sagen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
XAtzeXErne
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#3 Re: Haltungsbericht Camponotus barbaricus

Beitrag von XAtzeX » 28. Oktober 2019, 16:13

Hallo,
dann werde ich sie im Dezember am besten bei 15 grad versuchen zu halten. Oder was denkt ihr?
Hat sich auch nix viel getan bei denen. Eine Ameise ist leider verstorben. Ich hatte eine Fliege rein gelegt wo ich glaubte sie sei tod. Das war allerdings nicht der Fall.
mfg

Matze

Antworten

Zurück zu „Camponotus“