Haltungsbericht - Meranoplus bicolor

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Antworten
Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#1 Haltungsbericht - Meranoplus bicolor

Beitrag von blackbird1 » 13. Oktober 2016, 15:51

Hallo alle zusammen :)

Ich hab die Zeit und den Platz und vor allem die Lust noch eine weitere Art zu halten.

Ich habe lange überlegt welche es den werden soll.

Ich hatte die Möglichkeit ganz böse.. schwer zu haltende Arten zu nehmen.
Giftige Ameisen, Ameisen die gut jagen.
Hektische, sich schnell vermehrende Ameisen.

Aber am Ende habe ich doch die Ameisen gewählt die am besten zu mir passen.

Nämlich langsame Träge Ameisen. :)

(Zumindest behauptet man das hab auch schon gelesen das die ziemlich aktiv sein können und auch im Rudel jagen.

Ich darf vorstellen meine neuen haarigen Mitbewohner:

meranoplus bicolor
http://krungkuene.org/imgant/pic/mer1.jpg


Wer sich interessiert hier gibt es einiges darüber zu lesen von der Entdeckung bis zu den Eigenheiten der spec. wie etwa das Totstellen.

http://journals.plos.org/plosone/articl ... ne.0111298
https://www.antweb.org/description.do?g ... Name=India

Die Informationen über meranoplus bicolor die man so in den Stores finden kann sind, naja sagen wir mal
eher geraten. Es gibt relativ wenig Berichte über diese Art.

Habe aber einige Englische Berichte vor allem auch Wissenschaftliche aus dem letzten Jahrhundert angesehen und werde sie nach diesen Parametern versuchen zu halten.




Besondere Eigenschaften:

Sie sind sehr haarig.

Sie können sich bei Gefahr totstellen.

Sie haben ein sehr wirksames Abwehrsekret.
( Bei Angriffen von anderen Ameisen strecken sie ihren Hinterleib mit ausgestrecktem Stachel am Ende mit einem Tröpfchen Abwehrsekret den Angreifern entgegen, welche bei Berührung des Sekretes zurückweichen.


Sie jagen im Rudel (zumindest hat das eine Quelle behauptet)


Allgemeine Informationen:

Unterfamilie: Myrmicinae (Knotenameise)
Habitat: halbtrockene bis feuchte Waldgebiete
Hauptsächliche Verbreitung: Südostasien,Asien
Nahrung: Insekten, Körner und Honig/Zucker
Königin: Größe: 7 - 10mm Farbe: Kopf und Gaster schwarzbraun, Thorax rotbraun, kräftiger Thorax ,extrem haarig
Arbeiterin: Größe: 3 - 6mm Farbe: Kopf und Gaster schwarzbraun, Thorax rotbraun, ausgeprägte Behaarung
Gründung: erfolgt claustral
Koloniegröße: einige sagen 1000, einige sagen deutlich mehr
Nestform in der Natur: Hauptsächlich in der Erde mit mehreren Kratern als Ausgang. Sie nutzen als Nester aber auch zb. Bananen, Baumrinde auf Bäumen und auch Steine und enge kleine Höhlen.
Klima wird angegeben zwischen 20 - 30 Grad und 50% - 70% Luftfeuchtigkeit.
In der Region wo sie Leben regnet es sehr viel, laut Berichten wollen sie aber eher trockene Nester, tja mal sehen.

WICHTIGE ANMERKUNG:
Meine meranoplus kommen nicht aus dem tropischen Asien sondern aus einer Nord-Östlichen Region nämlich Provinz Hebei Tatsache die wurden dort gefangen (JA DORT!), und ja dort ist es arschkalt. Also nicht immer annehmen das jede Ameise immer aus dem selben Gebiet kommt. Überhaupt sollte man immer das genaue Gebiet kennen und nicht den allgemeinen Angaben im Netz blind vertrauen. Da man es meistens aber nicht weiß, muss ein guter Ameisen Halter gut beobachten und nicht nur nach dem gelesenen gehen!
-----

Ich habe mich dazu entschieden sie erstmal nur in einem Becken zu halten und das Ytong direkt darin weil ich so besser die Luftfeuchtigkeit kontrollieren kann.
Auch werde ich erstmal kein tropischen Becken bauen da es gerade bei dieser Art so ist das sie sich in jedes Substrat eingraben würden. Und da sehe ich eigentlich nur Probleme.


Ich habe später mal wenn beide Kolonien Groß sind evt ein Gemeinschaftsbecken vor mit den rufibarbis, vielleicht aber auch nur ein tropischen für die Meranos.

Im nächsten Beitrag kommen dann die Hauptdarsteller mit Bildern hier nur ein Bild von der Behausung mit Bewässerung.

P1010051.JPG

P1010057.JPG



Sollte es irgendwas anzumerken geben oder Kritik (bloß nicht!) :),dann hier Klicken : https://www.ameisenforum.de/diskussion-haltungsbericht-meranoplus-bicolor-t55389.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor blackbird1 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Maxi88HKdeadmanSajikii

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#2 Re: Haltungsbericht - Meranoplus bicolor

Beitrag von blackbird1 » 14. Oktober 2016, 13:18

Sie sind heil per Express Versand angekommen nur zuerst etwas träge von der kalten Nacht.

ABER ich bin begeistert, von wegen träge nach 10 Minuten im warmen wuseln die mehr als es meine niger taten. Naja kann natürlich anfangsstress sein.. Finde die aber schon total knuffig.

Es waren ca:

27 Arbeiterinnen(ein paar Pygmäen deutlich zu erkennen am dunklerem Thorax)
ca 20 Larven
ein paar Puppen
Eier nicht gesichtet
es waren 2 - 3 Tote im RG


meranos 3K.jpg

meranos queen2K.jpg

merano queenK.jpg

merano queen4K.jpg


Dazu noch ein Video in dem man relativ gut die Behaarung und den Unterschied von Pygmäen und Arbeiterinnen erkennen kann.

https://youtu.be/jmEgCKYOnzA


Sie sind am erkunden und laben sich am Zucker mal sehen wie es weitergeht.
futtern.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor blackbird1 für den Beitrag (Insgesamt 2):
HKdeadmanSajikii

Benutzeravatar
blackbird1
Halter
Offline
Beiträge: 267
Registriert: 17. September 2016, 13:09
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#3 Re: Haltungsbericht - Meranoplus bicolor

Beitrag von blackbird1 » 28. Oktober 2016, 14:12

Meine mittlerweile 30 + Damen starke Kolonie (mit ummengen an Brut) ist in ein neues simpel eingerichtetes Zuhause gezogen, sie haben hier die Möglichkeit zu graben. Der normale Ytong ist für diese art zu grobporig.

Es handelt sich um lediglich leicht angedrückten Roten Wüstensand. Außerdem können sie wenn sie wollen in ein Kunstoffnest von Sim Ants ziehen.

Meine formicas werden in kürze ein ähnliches Becken bekommen.

meranoneu.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor blackbird1 für den Beitrag:
Sajikii

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“