User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht: Pheidole megacephala

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
tom318
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2020, 19:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Haltungsbericht: Pheidole megacephala

Beitrag von tom318 » 8. Mai 2020, 20:21

Hallo Zusammen! 8)

heute vor einer Woche habe ich meine kleine Kolonie Pheidole megacephala erhalten, die Anzahl der Arbeiterinnen belaufen sich auf ca. 15-20, die Anzahl der Königinnen auf 5.

Im Folgenden einige Informationen zu dieser Art, entnommen von Myants:

Code: Alles auswählen

 
Taxonomie: Myrmicinae  Tribus: Pheidolini Lat. Name: Pheidole megacephala
Verbreitung: Nordafrika, Kanarische Inseln, Asien, Amerika, Australien
Direkte Herkunft: Kanarische Inseln
Schwarmflug: Kanarische Inseln Juli - August, Asien teilweise dauerhaft
Farbe: rot - braun, Soldaten verfügen über einen Postpetiolus, in der Natur rötlicher *
Lebensdauer der Königin: 10 - 16 Jahre
Lebensdauer Arbeiterin: 2 - 3 Jahre
Maximale Koloniegröße: in der Heimhaltung bis zig tausend Tiere, in der Natur im Schnitt 8000 Tiere *
Größe Königin: 6 - 7mm *
Größe Arbeiterinnen: 2,5mm *
Soldaten: 4mm
Stachel / Ameisensäure: nichts vorhanden
Winterruhe: nein *
Nahrung: Zucker-/Honigwasser, Futterjellys, vorzugsweise Schaben, Mehlwürmer, Grillen etc.
Ausbruchsschutz: Talkum 2 – 3cm am oberen Beckenrand trocken auftragen *
Aggression: hoch, bei Überfütterung mittelmäßig
Ausbruchsintensivität: mittel, Tiere klettern gelegentlich am Glas oder Plastik hoch
Tagesaktiv / Nachtaktiv: 100% Tagesaktiv
Lichtintensität vom Nest: können gut an Licht gewöhnt werden; rote Folie ist überflüssig *
Verhalten bei Störungen: reagieren etwas auf äußere Einflüsse
Temperatur im Nest: durchgehend 24° - 26° Grad *
Temperatur in der Arena: 23 Grad reichen aus
Licht: normales Tageslicht ist ausreichend; bei künstlicher Beleuchtung empfiehlt sich kaltweiß
Luftfeuchtigkeit für die Haltung: 50% - 60%, muss nicht angepasst werden
Kolonie Typ: polygyn
Nestformen / Habitate in der Natur: leben vorrangig in der Erde; auf Wiesen aber auch in Wäldern und teilweise im Dschungel zu finden
Nestformen zur eigenen Haltung: Ytong Stein, unsere hochwertigen Ameisenfarmen, Erdnester; wir empfehlen alle Nester mit 0,5 - 1cm Bodengrund (Sand ohne Lehmgemisch) zu befüllen
Arena: Bodengrund Sand-Lehm wird empfohlen; Gegenstände wie kleine Steine, Nadeln, helfen bei der Orientierung; nicht zu stark bestücken oder bepflanzen
Nestbefeuchtung: leicht feucht wird empfohlen, Trockenheit im Nest schadet den Tieren nicht
Substrate in der Natur: Sand-Lehm Gemisch
Reagenzgläser für die Aufzucht: können in offenen Reagenzgläsern (abgedunkelt), in einer Arena liegend, aufgezogen werden *
Reagenzgläser bei Lieferung: maximal 1 Woche geschlossen lagern
Gründung: erfolgt claustral (d.h. ohne Futter); wir empfehlen bei Gründung die Königin immer wöchentlich zu füttern
Brutentwicklung: vom Ei bis zur Larve  8 bis 10 Tage, Larve bis Puppe ca. 10 bis 14 Tage,  insg. Ei bis Arbeiterin ca. 3-4 Wochen (stark Temperatur abhängig)
Dies ist jedoch meine zweite Kolonie Pheidole megacephala, die erste erhielt ich im September 2019. Leider hatte ich das Gefühl, dass die ältere Kolonie "krank" war. Ich habe ca. 150 Arbeiterinnen und 4 Königinnen bei der Lieferung erhalten, diese haben sich nicht wirklich vermehrt und sind leider nach und nach gestorben. Auch hatte ich das Gefühl, dass diese "langsam" laufen. Die Neue Kolonie habe ich von einem anderen Shop bezogen, diese sind zwar deutlich weniger Arbeiterinnen an der Zahl, aber trotzdem aktiver und krabbeln doppelt so schnell.

Haltungsparameter bei der alten Kolonie:
  • Temperatur im Nest: 26-28 Grad
  • Nest leicht feucht
  • Zunächst ein Nest von Myants mit etwas Bodengrund, im Anschluss eine hochkante Ameisenfarm vom Antstore.
  • Futter: Hauptsächlich Schokoschaben gefroren, Heimchen, Mehlwürmer und Zuckerwasser.
Haltungsparameter bei der neuen Kolonie: Identisch, nur verfüttere ich die Schokoschaben frisch aus eigener Zucht. Die Heimchen verfüttere ich nicht mehr.

Das Nest wurde von mir mit einer Sand Lehm Mischung befüllt und befeuchtet, ich verwende eine Farm vom Antstore.

Die Ameisen haben in der vergangenen Woche das Nest extrem gut angenommen und sich eingebuddelt.

Ich verfüttere jeden zweiten Tag Insekten, 1x die Woche gibt es Zuckerwasser.

Ich denke, dass ich zeitnah Bilder von der Kolonie und dem Setup ergänzen werde.

Die alte Kolonie besteht derzeit nur noch aus 3 Königinnen und 2-3 Arbeiterinnen, ich glaube aber das auch diese zeitnah versterben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tom318 für den Beitrag (Insgesamt 3):
ZitrusDoliHarry4ANT

Antworten

Zurück zu „Pheidole (exotisch)“