Ist das OK als "Gründungs Arena" für Myrmica

Zeigt uns euere Anlagen
Antworten
Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 86
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#1 Ist das OK als "Gründungs Arena" für Myrmica

Beitrag von aNTagoGy » 30. Juli 2019, 20:43

Hallo,

ich habe eine Myrmica Gyne gefunden (siehe hilfe-bestimmung-konigin-myrmica-rubra-t59885.html )
Und jetzt bin ich schnell losgeflitzt und habe mir so eine Box gekauft aus der sie sicher nicht ausbüxen kann xD

Denkt ihr das ist ok als "erster Auslauf" für die semiclaustrale Gründung? Die Gyne ist vorhin schon einmal um ihr Reagenzglas herumgeflitzt und dann aber wieder darin verschwunden. Weder die von mir mühsam erlegte Fliege noch den extra gekauften Honig hat sie angerührt.

Für Tipps bin ich immer offen!

VG Johannes
Dateianhänge
IMG_20190730_201550.jpg

Graf Koks
Einsteiger
Offline
Beiträge: 26
Registriert: 17. Juni 2019, 17:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2 Re: Ist das OK als "GründungsArena" für Myrmica

Beitrag von Graf Koks » 30. Juli 2019, 20:55

Hi nochmal,
Also an sich sieht das von der Größe her ganz gut aus. Allerdings kenne ich die Arena bei Myrmica feuchter. Das Substrat ist an sich gut und du hast nicht den Fehler gemacht, den ich bei meiner aktuellen Myrmica Kolonie gemacht habe...Substrat dient bei mir besser als Nest als das RG :clap: .Was ich jetzt auf dem Foto nicht erkennen konnte ist eine Belüftung, die wohl noch notwendig wäre.
Und mach dir wegen dem Futter keine Sorgen. Sie wird sich was zu fressen holen wenn sie es braucht. Das ist nur SEHR viel für eine Ameise und was die Proteine betrifft wäre eine kleine Fliege oder Mücke, die sie selbst tragen könnte noch besser geeignet.

Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 86
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#3 Re: Ist das OK als "GründungsArena" für Myrmica

Beitrag von aNTagoGy » 30. Juli 2019, 21:00

Danke für deine Antwort - schön das ich erstmal nichts völlig falsch gemacht habe :)

Belüftung hat es keine, aber ich denke Myrmica mag es feuchter, und bis die kleine Ameise den Sauerstoff aufgebraucht hat ist wieder Sommer oder?

Graf Koks
Einsteiger
Offline
Beiträge: 26
Registriert: 17. Juni 2019, 17:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4 Re: Ist das OK als "GründungsArena" für Myrmica

Beitrag von Graf Koks » 30. Juli 2019, 21:07

Naja es geht nicht nur um den Sauerstoff, den die Ameise verbraucht. Wenn du es feuchter machst und keine Belüftung einbaust, denkt sich jede Schimmelspore: It's free real estate. Außerdem besteht die Gefahr, dass es schneller zu heiß wird.
Du könntest dir ein engmaschiges Lochgitter für Terrarien besorgen oder einfach Fliegengittergewebe, das wäre wohl am effektivsten.

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 153
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#5 Re: Ist das OK als "GründungsArena" für Myrmica

Beitrag von DerTyp » 31. Juli 2019, 09:24

Hallo aNTagoGy,
Die Arena ist gut, Belüftung muss aber noch eingebaut werden ( Was auch funktioniert ist, wen du einen Teebeutel aufschneidest, das innere auslehrst, dan hast du auch ein luftdurchlässiges Material) . Für Myrmica hat bei mir auch einfach nur das RG ausgereicht, aber eine Arena ist natürlich besser. Alls Futter würde ich größere Fruchtfliegen empfehlen, wurden bei mir immer angenommen und sind leichter zu transportieren.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2121
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

#6 Re: Ist das OK als "GründungsArena" für Myrmica

Beitrag von Serafine » 31. Juli 2019, 14:06

Myrmica braucht es vor allem in Nest feucht, die Arena kann ruhig einigermaßen trocken sein. Bei uns in der Nähe gibt es am Rande eines Waldspielplatzes ein sehr großes Myrmica-Nest unter einem toten Baumstumpf, da ist das unmittelbare Umfeld im Sommer knochentrocken und es macht den Arbeiterinnen nichts aus.

Antworten

Zurück zu „Mein Formikarium kurz vorgestellt“