Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Üpsilon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 36
Registriert: 12. April 2017, 23:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Beitrag von Üpsilon » 23. September 2018, 12:53

Hallo liebe Community,

heute Nacht ist mir eine Jungkönigin geschlüpft. Ich habe Sie leider etwas spät gefunden und ihr wurde schon etwas zugesetzt aber sie lebt und erholt sich gerade in einem extra Gefäß. Meine Frage an euch ist nun, wie genau ich bei ihr vorgehen soll? War auf so eine frühe Jungkönigin noch nicht eingestellt und dementsprechend auch etwas überrascht, heute morgen.
Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen und vielen dank jetzt schonmal :)

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

#2 Re: Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Beitrag von Safiriel » 23. September 2018, 13:55

Ich lasse meine immer in der Kolonie. Einigen werden die Flügel entfernt, anderen nicht. Sie helfen dann in der Kolonie mit, besonders bei Proteinen sind sie gern in vorderster Front.
Wie groß ist deine Kolonie denn?
Wenn sie eh schon getrennt ist... du könntest sie auch einfrieren und als Futter verwenden.

Üpsilon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 36
Registriert: 12. April 2017, 23:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#3 Re: Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Beitrag von Üpsilon » 25. September 2018, 00:48

Danke für die Antwort. Sorry das ich erst jetzt schreibe, ich hatte viel zu tun.
Also meine Kolonie dürfte jetzt so um die 120 Tiere umfassen. Also die erste, wegen der ich auch geschrieben hatte, wurde ziemlich übel zugerichtet. Die wurde getötet und gerade eben habe ich eine zweite entdeckt. Aber dann werde ich Sie wohl einfach in der Kolonie belassen.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#4 Re: Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Beitrag von Serafine » 25. September 2018, 10:22

Um welche Art handelt es sich denn? Myrmecia-Bulldogameisen gehen mit ihren Jungköniginnen ja schonmal grundlegend anders um als Lasius-Gartenameisen oder polygyne Pheidole-Arten.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2802
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3364 Mal
Danksagung erhalten: 2863 Mal

#5 Re: Jungkönigin geschlüpft ... was nun?

Beitrag von Erne » 25. September 2018, 11:14

Einige Messor-Arten schwärmen erst später im Jahr, ist also durchaus möglich das in der Haltung jetzt Jungköniginnen schlüpfen.
Ca. 120 Arbeiterinnen sind noch nicht viel für die Geschlechtstieraufzucht.
Bei derart wenigen Ameisen werden nur wenige Jungköniginnen schlüpfen.
Unnormal ist das allerdings auch nicht, konnte ich schon mehrfach beobachten.

Sind schöne Tiere, ist schade das sich dauerhaft nichts damit anfangen lässt.
Wie Safiriel schreibt, sie lassen sich ab und an eine Zeitlang beobachten bevor sie sterben.
Dass das nicht immer so abläuft, haste selber beobachten können, kleine Völker sind nicht immer so eingestellt, Jungköniginnen länger zu beherbergen.
Mitunter bekommen so wenige Arbeiterinnen es auch nicht hin, voll entwickelte, gesunde Jungköniginnen auf zu ziehen, die werden dann auch schon mal zerlegt.

Wie auch immer, ist wie Du siehst, eine Spannende Angelegenheit die Ameisenhaltung.

Grüße Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Messor“