Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 30. Mai 2010, 01:19

[font=Comic Sans MS]Vorwort
Nach langer Überlegung und studien verschiedener Haltungsberichte und Recheren im Inet haben wir uns dazu Entschieden uns in der Haltung von Myrmecia pavida zu versuchen.
Einige kennen uns noch von dem Haltungsbericht unserer Camponotus sericeus, welche wir immer noch pflegen und dessen Haltungsbericht auf unserer Homepage, weiter fortgeführt wird.
[/font]http://www.sistrurus.de.vu

Nunja am 18.05.2010 war es dann soweit....
[font=Comic Sans MS]
18.05.2010
[/font]
[font=Comic Sans MS]Heute ist meine Myrmecia-Kolonie angekommen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Für den Transport waren sie in einer kleinen Plastikbox untergebracht.[/font]
[font=Comic Sans MS]Nachdem ich sie ins Becken gesetzt habe, wurde innerhalb kürzester Zeit das Ytongnest bezogen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bestand bei Ankunft der Kolonie: 1Gyne, 10 Arbeiterinnen, Eier und Larven in verschieden Größen[/font]

[font=Comic Sans MS] Arbeiterinnen am Nesteingang[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]beim Furagieren[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Die Königin beim Umzug ins neue Nest.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Umzug einer Larve[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]24.05.2010[/font]
[font=Comic Sans MS]Bis jetzt wurde der Eingang des Nests mit kleinen Stöckchen und Steinchen verkleinert, es wurde verschiedene Arten von Insekten eingetragen und die Larven angesetzt.[/font]
[font=Comic Sans MS]Zuckerwasser wurde nicht angenommen, dafür aber eine Wasser-Akazienhonig-Mischung geradezu verschlungen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Es sind immer wieder bis zu drei Arbeiterinnenn am furagieren. Heimchen welche "frei" im Becken sind werden aber nicht Angegriffen bzw. gejadt.[/font]
[font=Comic Sans MS]Frische tote Heimchen werden dafür, beim Entdecken sofort ins Nest getragen.[/font]

[font=Comic Sans MS]27.05.2010[/font]
[font=Comic Sans MS]Das Becken[/font] mit den Maßen 60 x 30 x 30cm
[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Teilausschnitt: Das Filmdöschen ist für die Bewässerung des Nests. Hier der zugebaute Nesteingang[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]


[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]29.05.2010[/font]
[font=Comic Sans MS]Der Kolonie geht es soweit gut, bei einem Kontrollblick ins Nest waren sehr große Larven zusehen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Es sind ca. 10 Larven die sich wohl bald verpuppen werden. Eier konnte ich nicht sehen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Eine ganz kleine Larve wurde in die feuchteste Kammer des Nest gelegt, diese hat das Privileg eine Arbeiterin für sich alleine zu haben.[/font]
[font=Comic Sans MS]Hier mal ein paar Bilder vom Nest und vom Innenleben.[/font]
[font=Comic Sans MS]Gut zu erkennen sind die beiden befeuchteten Nestkammern. Durch die Befeuchtung färbt sich der Sand dunkel.[/font]
[font=Comic Sans MS]Es wird aber die untere nicht ganz so feuchte Kammer bevorzugt.[/font]
[font=Comic Sans MS]Die Kammern auf der linken Seite werden von einem Spotstrahler über dem Terrarium erwärmt.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Auf dem ersten Bild im oberen Bereich, kann man die kleine Larve und ihre persönliche Kindergärtnerin sehen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Eine Larve am Heimchen[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Und hier noch ein kleines nachträglich eingefügtes Gimmik im Becken. Naturnahe Terrariengestaltung mit Umweltverschmutzung.[/font]
[font=Comic Sans MS]Hierbei handelt es sich um eine 0,15l Cola-Dose[/font]. Die Öffnung wurde mit einem Steinchen verschlossen, das sich keine Ameise darin verirrt.
[font=Comic Sans MS]Bild

Hier gehts zum Diskussionsthread:
[/font]http://www.ameisenforum.de/meinungen-fragen-zu-den-haltungsberichten/39575-diskussionsthread-zu-tinschen-s-myrmecia-pavida.html#post253154
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Haltungsbericht Myrmecia pavida von Tinschen

Beitrag von Tinschen » 1. Juni 2010, 17:02

01.06.2010

Hab grad mal einen Kontrollblick ins Nest gewagt und eine erfreuliche Veränderung fest gestellt.
Es sind nun 12 riesige Larven, 1 mini Larve, ca.10 frische Eier und unsere erste sich am verpuppende Larve im Nest.

Was mich nur wundert das sich die Larve in der feuchtesten Kammer verpuppt bzw. dass die Larve zum verpuppen in diese gebracht wurde.
Der Sand mit dem die Noch-Larve von den Arbeiterinnen bedeckt wird ist relativ feucht. Ich geh einfach mal davon aus das die Ameisen Wissen was sie tun.
Die Möglichkeit, Sand mit einer andern Feuchtigkeit zu verwenden, besteht auf jeden Fall.
Mal abwarten ob sie nach der Verpuppung in eine der trockenen Kammer gebracht wird.

Bilder werde ich morgen machen, da ich mir vorgenommen habe max. einmal am Tag die Abdeckung des Nest zu entfernen.
Und bis morgen wird sich glaube nicht soviel ändern, also noch ein bischen Geduld.;)

Lg
Pascal
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Haltungsbericht Myrmecia pavida von Tinschen

Beitrag von Tinschen » 2. Juni 2010, 17:27

02.06.2010

Wie versprochen die Bilder vom Nest.

Zu unserem Erstaunen und Freude haben sich schon 4 Larven verpuppt.

Wir denken das die Puppen gut aussehen, so wie es sein soll. Noch liegen sie in der feuchtesten Kammer,

aber wir vertrauen den Ameisen das sie noch umgelagert werden.


Bild Bild


Die Larven...

Bild


... und hier noch ein wohl behütetes Ei!

Bild




Lg
Pascal
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 7. Juni 2010, 21:22

07.06.2010

So nachdem wir das Wochenende weg waren, ein kleines Update.

Mein Bruder hat sich in unserer Abwesendheit um die Ameisen gekümmert und alle sind wohl auf.

In der Zwischenzeit haben sich alle bis auf 2 Larven verpuppt und einige Eier wurden gelegt.

Leider kann ich keine Zählung machen, da die Eier hinter den Puppen liegen.

Die Puppen sind im Moment in zwei Kammern aufgeteilt. Der größte Teil liegt in einer trockenen- und einige noch in der feuchten Kammer.

Ich denke, dass die in der feuchten Kammer sich erst übers Wochende verpuppt haben.

Bild Bild
Hier noch ein Bild der Gyne.

Bild
Und eine Arbeiterin am Honigwasser.

Bild
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 14. Juni 2010, 19:35

14.06.2010

Heute war es mal wieder Zeit nach dem Rechten zu schauen.

Alle bis auf die kleine Larve sind verpuppt und befinden sich nun auch in der trockenen Kammer.

Die Larve ist in der einen Woche um das 3fache gewachsen und misst nun ca.1 cm.

Netterweise haben die Arbeiterinnen den Weg zu den Eiern frei gemacht, so konnte ich Fotos machen und eine Zählung vornehmen.

Es sind 27 Eier, die auch ein bischen an Umfang zugenommen haben.

Bei einer Arbeiterin ist mir aufgefallen, dass sie nur eine Antenne hat, was sie aber in keinster Weise behindert.

Die übrig gebliebene Antenne wird von links nach rechts bewegt (ähnlich wie ein Blinder mit seinem Stock), somit wird das fehlende Sinnesorgan kompensiert.

Leider kann ich nicht sagen wo sie die Antenne verloren hat. Bei dem durch schauen älter Bilder, fehlte die Antenne auch schon.

Naja solang sie damit zurecht kommt, mach ich mir weiter keiner Sorgen um den kleinen Schönheitsfehler.



M.pavida mit einer Antenne

Bild


Eier in der Brutkammer

Bild Bild

Sofern überirdisch nichts Erwähnenswerts geschieht, gibt es das nächste Update in einer Woche. Vieleicht sind bis dahin schon einige Larven geschlüpft!
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 24. Juni 2010, 15:24

[font=Comic Sans MS]23.06.2010[/font]
[font=Comic Sans MS]Nach 1 1/2 Wochen hat sich einiges im Nest getan. Wie erwartet sind die Larven geschlüpft und sind um einiges größer als ich vermutet habe.[/font]
[font=Comic Sans MS]Die älterer Larve, welche noch da war, wird getrennt von den kleinen aufgezogen und sieht auch ein bischen dürr aus.[/font]
[font=Comic Sans MS]Wärend meiner Kontrolle hat sich keine Arbeiterin um diese Larve gekümmert. Mal abwarten was aus der Kleinen wird.[/font]
[font=Comic Sans MS]Was mir langsam echt auf die Nerven geht ist dass, das Töpfchen , in dem das Honig-/ Zuckerwassergemisch angeboten wird, [/font]
[font=Comic Sans MS]nach ca. 1Std. feinsäuberlich mit Sand und Stöckchen aufgefühlt wird. Vorher wird wenigstens noch von mind. 3 Arbeiterin reichlich davon getrunken.[/font]
[font=Comic Sans MS]Ein weiteres seltsames Verhalten ist , dass der Nesteingang an einem Tag mit Stöckchen und Steinchen zugebaut wird. [/font]
[font=Comic Sans MS]Am nächsten Tag ist alles wieder aufgeräumt und nichts liegt mehr Eingang.[/font]
[font=Comic Sans MS]Futter, in Form von Heimchen und Wachsmaden werden gerne angenommen und nach dem Entdecken schnell ins Nest transportiert..[/font]
[font=Comic Sans MS]Zur Zeit gibt es jeden Tag ein Heimchen oder eine Made. Älteres Futter bzw. Futterreste werden netterweise in eine Eckes des Becken gelegt, wo ich diese leicht entfernen kann.[/font]
[font=Comic Sans MS] [/font]
[font=Comic Sans MS]Hier aber nun ein paar Bilder aus dem Nest.[/font]
[font=Comic Sans MS]Die Gyne[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Ein Blick in die Puppenkammer. [/font]
[font=Comic Sans MS]Links: Puppenpflege von der Arbeiterin mit nur einer Antenne. Wir nennnen sie liebevoll Fühli :D .[/font]
[font=Comic Sans MS] Rechts: Zwei Arbeiterinnen mit soeben erbeuteter Wachsmade[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Hier die Gyne mit den zahlreichen frisch geschlüpften Larven.[/font]
[font=Comic Sans MS]Sehr schön zu erkennen ist der Größenunterschied von den Arbeiterinnen (leider unscharf) zur Gyne[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Die kleinen Larven an einem Heimchen[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Das ist die Larve, welche alleine und ohne Aufsicht in einer Kammer lag.[/font]
[font=Comic Sans MS]Meiner Meinung nach etwas dünn.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 30. Juni 2010, 20:02

30.06.2010

Die Larven wachsen in einen wahnsinnigem Tempo! Es ist echt erstaunlich was die kleinen in nur zwei Tagen an Größe zunehmen.

Ich wollte ja eigendlich schon am Montag den Haltungsbericht fortführen und hatte schon mal ein paar Fotos gemacht,

als ich heute neue Fotos machte, konnte ich nicht glauben wir groß die Larven schon sind.

Bild vom 28.06.2010

Bild
Bilder vom 30.06.2010

Bild

Bild


Die Puppen wurden wieder in die feuchte Kammer gebracht, warum auch immer.

Ich denke das durch die letzten sehr warmen Tage, das Nest ziemlich ausgetrocknet ist und die Puppen auch eine bestimmte Feuchtigkeit benötigen,

die sie nur in der Nähe bzw. in der feuchten Kammer erhalten.

Gefüttert wird fleissig und die neue Lieblingsspeise sind frisch geschlüpfte Wachmotten die selbst erbeutet werden.

Hier noch ein paar Bilder

Bild

Bild

Bild
Aktueller Bestand:

9 Arbeiterinnen

11 Puppen

21 Larven

? Eier ( konnte keine erkennen)


[font=Comic Sans MS]Hier gehts zum Diskussionsthread:[/font]
http://www.ameisenforum.de/meinungen...tml#post253154
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Benutzeravatar
Tinschen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. August 2008, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Tinschen » 8. Juli 2010, 16:23

[font=Comic Sans MS]08.07.2010[/font]
[font=Comic Sans MS]Seit dem letzten Update ist einiges passiert !!!![/font]
[font=Comic Sans MS]Von den 11 Puppen sind bereits 9 Arbeiterinnen geschlüpft, die jetzt schon fleissig am Leben in der kleinen Kolonie mitwirken.[/font]
[font=Comic Sans MS]Es haben sich weitere Larven verpuppt und es wurden seeeehhrrrr viele Eier gelegt:bananadancer:, beim groben durchzählen bin ich auf ca.40 Eier gekommen,
wobei hinter den Puppen auch noch Eier liegen können.
[/font]
[font=Comic Sans MS]Teilweise sind jetzt bis zu sechs Arbeiterinnen gleichzeitig ausserhalb des Nests auf Nahrungssuche.[/font]
[font=Comic Sans MS]Was mir aber schon nach dem Schlupf der Arbeierinnen aufgefallen ist, ist dass ich das Nest doch wohl ein bissel zu klein geplant habe.[/font]
[font=Comic Sans MS]Ich denke in spätestens 2 Monaten muss ich ein größeres Nest anbieten, wenn das Wachstum der Kolonie so weiter geht.[/font]
[font=Comic Sans MS]Diesmal wird es dann auch ein Baubericht zum Nest und zum neuen Becken geben.[/font]
[font=Comic Sans MS]
[/font]
[font=Comic Sans MS]Hier nun aber das was ja immer alle wollen, neue Bilder von den Ameisen!^^[/font]
[font=Comic Sans MS]Eine frisch geschlüpfte Arbeiterin (unter ihr einige Puppen) ...[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]...und hier noch ein paar mehr. Leider fangen die Ameisen an, die Scheibe zu verschmutzen.[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Am Zuckerwasser[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Im Nesteingang[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Neugierig werde ich bei fotografieren Beobachtet[/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]
[font=Comic Sans MS]Hier eine von den "neuen" Arbeiterinnen beim ersten Ausflug, gut zu erkennen an der noch etwas orangeren Färbung![/font]
[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Bild[/font]

[font=Comic Sans MS]Aktueller Bestand:[/font]
[font=Comic Sans MS]18 Arbeiterinnen[/font]
[font=Comic Sans MS]8 Puppen[/font]
[font=Comic Sans MS]viele Larven[/font]
[font=Comic Sans MS]ca.40 Eier
[/font]


[font=Comic Sans MS]Hier gehts zum Diskussionsthread:[/font]
http://www.ameisenforum.de/meinungen...tml#post253154
Wir halten zur Zeit: Asien - Camponotus sericeus (rotköpfige Variante) - Diacamma rugosum // Australien - Camponotus consobrinus - Myrmecia pavida // Europa - Messor barbarus

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“