User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Unterfamilie: Ponerinae
Antworten
Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
Offline
Beiträge: 767
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#1 Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Beitrag von Gregor Poeth » 18. November 2014, 17:51

Willkommen zu meinem Pachycondyla apicalis Haltungsbericht! :)

Dieser Wird geführt von mir und meinem Vater, der auch schon viele Erfahrungen in Insekten Haltung hat. Also möchte ich nicht so was hören wie du bist viel zu jung um so eine Art zu halten oder du hast doch schon genug Arten. Ich komme super mit den Arten die ich zur zeit halte zurecht.

Ein paar Infos zur Art:


Pachycondyla apicalis

Unterfamilie: Ponerinae, Tribus Ponerini
Gattung: Pachycondyla
Untergattung: -
Art: apicalis
Nahrung: Insekten, Nektarien (in der Haltung bevorzugt Zuckerwasser, sehr selten Honig)
Lebensraum: Mittel- und Südamerika
Habitat: trocken bis feuchter Humusboden
Königinnen: monogyn
Gründung: semiclaustral
Winterruhe: keine
Schwärmzeit: k.A.
(Körper-)Größe:
Arbeiterinnen: 18-19mm
Königinnen: 20-21mm
Aussehen/Färbung:
Königin: mattschwarz
Arbeiter: mattschwarz
Männchen: braun
Entwicklungszeiten der Arbeiterinnen:
Ei zu Larve: -
Larve zu Puppe: -
Puppe zu Imago: -
Insgesamt: ca- 6- 8 Wochen
Larven: weiß, stachelig
Puppen: Kokonpuppen
Sonstige Angaben:
Diese Ameisen haben einen Stachel, den sie sicher und zielgenau einsetzen! Gift kann zu allergischen Reaktion führen! Können auch hörbar stridulieren, was ich persönlich bei meinem Volk nie hören konnte.

Infos aus dem Ameisencafe

Gyne: Gesund! ;)
Arbeiterinnen: ca.30
Puppen: ca.16
Larven: ca. 14 kleine und 6 große
Eier: ca. 10

Gehalten werden sie in einem 80x35x40cm Aquarium.
Es wird beheizt mit einer 15W Wärmematte. Ytong Nest wird noch gemacht. Bis jetzt habe ich ihnen ein RG zu verfügung gestellt.

Als ich die Box mit den Meisen öffnete... Ratet was passiert! :D Schreibt es jetzt in den Diskussions Thread!


16147_44710b25ff39e4f6a6cd18a4acb08f82


Es kann mir ein Quicken entgegen, aber nicht nur eins sondern rund 30! :D
Für mich war das ein ganz besonderer Moment! :)


Bis jetzt jagen sie Wachsmottenlarven.

Diskusions Thread: http://www.ameisenforum.de/meinungen-fragen-zu-den-haltungsberichten/53110-pachycondyla-apicalis-diskusion-v-messor-boy-u-vater.html#post373727

Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
Offline
Beiträge: 767
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#2 AW: Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Beitrag von Gregor Poeth » 18. November 2014, 18:09

Hier noch ein paar Fotos
Dateianhänge
Ameise neu.jpg
neue Ameise.jpg
Bild neue Ameisen.jpg
Ameise.jpg

Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
Offline
Beiträge: 767
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#3 Re: Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Beitrag von Gregor Poeth » 17. Juni 2015, 14:05

:) Den Tieren geht es total gut. Keine einzige tote seit Monaten. Es gibt mehrere Brutkammern, in eine kann ich hinein sehen. Den Ytong bewohnen sie nicht mehr.. Naja, was solls.
Dateianhänge
Hi!
Hi!
DSC_9964.JPG
Das Becken.
Das Becken.
DSC_9963.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gregor Poeth für den Beitrag (Insgesamt 2):
fink2Sajikii

Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
Offline
Beiträge: 767
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#4 Re: Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Beitrag von Gregor Poeth » 7. August 2015, 21:57

Habe mal meine Pachycondyla apicalis bei der Fütterung gefilmt. Die Farben sind nicht so toll, denn es war ziemlich dunkel, nur das wollte ich euch nicht vorenthalten.

Normalerweise sind sie nicht so aktiv, nur ich war jetzt eine Woche weg und das zeigen die mir auch! :D
Ich liebe meine Pachys einfach nur!

Das Video: https://www.youtube.com/watch?v=GGqnJMVD3JE
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gregor Poeth für den Beitrag:
Der

Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
Offline
Beiträge: 767
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#5 Re: Pachycondyla apicalis Haltungsbericht

Beitrag von Gregor Poeth » 28. August 2018, 02:58

So, nach 3 Jahren Pause mal wieder was von mir. Meinen Bestand habe ich durch Druck in der Schule und steigendem Interesse an Käfern und Schlangen reduziert, auf 2 Kolonien; P. apicalis und Atta cephalotes. Ich habe in meinen Jungen Jahren schon hunderte Kolonien gleichzeitig gepflegt, und schon zich verschiedene Arten. (Neoponera) Pachycondyla apicalis bleibt unter all diesen Arten, dennoch mein absoluter Liebling! Ich pflege diese Kolonie immer noch, und hatte zwischenzeitlich sogar eine zweite, welche aber leider ganz tragisch verstorben ist. Trotzdem würde ich die Art als sehr einfach zu halten beschreiben.

Die Kolonie bewohnt ein Becken mit integrierten Ytong Nest, dies lassen sie aber getrosst unbewohnt. Ich schätze die Kolonie auf ca. 250-350 Individuen, schlecht einzuschätzen. Dazu sei gesagt dass ich extrem wenig füttere. Eigentlich kriegen sie an Insekten nur, was meine Geckos übrig lassen. Bald plane ich eine Schabenzucht, da werde ich sie mal ein paar Monate voll stopfen. Wenn das dann das Resultat bringt, welches ich erwarte, kann ich gleich ein grösseres Becken anschaffen. Honig oder sowas in die Richtung haben sie irgendwie nicht gerne, wobei ich aber auch lange nichts mehr probiert habe anzubieten. Dieses Jahr gab es auch die ersten Geschlechtstiere, Männchen und Weibchen. Die Gynen laufen jetzt als Arbeiterinnen fouragierend im Nest rum und packen beim jagen auch gerne mit an. Ich habe sehr oft Ausbrüche, manchmal auch in grossem Stil. Das liegt daran, dass Rückwand und Öffnung nach Oben wenig zwischenraum für Paraffin-Öl lässt. Aber das ganze stört mich kaum, die Tiere können meine Wohnung nicht verlassen, und auf meinem hellen Boden fällt es mir leicht sie wieder einzusammeln. Ich wurde auch schon oft gestochen, das tut aber (meinem Empfinden nach) nicht sonderlich weh. Mit etwas Glück, bekomme ich in den nächsten 2 Wochen eine Pachycondyla crassinoda zugesendet. Diese befindet sich noch in der Gründung, bzw hat sie laut Anbieter Eier und die erste eigene Arbeiterin. Vielleicht pflege ich zu ihr dann auch einen Haltungsbericht, den ich dann auch hoffentlich regelmässig aktualisiere... :o Ebenfalls erhoffe ich mir da dann nämlich Tipps und Ratschläge, da diese Art doch deutlich schwieriger zu halten sein soll. Ich bedanke mich fürs Lesen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gregor Poeth für den Beitrag (Insgesamt 3):
AbraXasAmeisenstarteranthalter_19

Antworten

Zurück zu „Neoponera / Pachycondyla (exotisch)“