Pheidole - aber welche?

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Bot69
Einsteiger
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 8. Dezember 2017, 00:02
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#1 Pheidole - aber welche?

Beitrag von Bot69 » 27. Dezember 2018, 00:13

Guten Abend,
Ich möchte mir schon sehr lange eine Pheidole anlegen. Jetzt, wo ich endlich den Punkt erreicht habe, an dem ich auch tatsächlich eine Kolonie bestellen werde, bin ich total erschlagen von der riesigen Auswahl.
Ich habe die folgenden Arten gefunden, allesamt werden gerade angeboten. Was genau unterscheidet die kleinen? Sticht eine Art besonders hervor?

P. flaveria
P. noda
P. pallidulla
P. pieli
P. sulcaticeps
P. megacephala
P. yeensis

Bis auf die P. palidulla sind alle exotisch und auch befreit von der Winterruhe.
P. pieli und megacephala sollten poygyn sein.
Zu P. megacephala tendiere ich momentan auch.

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1770
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 396 Mal
Danksagung erhalten: 1159 Mal

#2 Re: Pheidole - aber welche?

Beitrag von Harry4ANT » 27. Dezember 2018, 02:34

Die Arten unterscheiden sich geringfügig in der Größe und sind teilweise monogyn oder polygyn.

Vom Verhalten/Charakteristik her denke ich sind die sich alle recht ähnlich --> wuselig, großer Futterbedarf, gute Jäger mit wahnsinnig schneller Rekrutierung, ausbruchsfreudig, rasante Entwicklung.


Ich persönlich würde eine stark polygyne Art nehmen wie megacephala und direkt mit mehreren Königinnen starten.
Voraussetzung du kannst entsprechend Nest & Arenaplatz anbieten, der auch absolut ausbruchssicher ist und entsprechende Futtermengen heranschaffen.

Ich hatte die selber und konnte auch Inzucht beobachten, auch später hinzugesetzte Königinnen werden sofort in die Kolonie integriert.
Ohne eigene Futtertierzucht (z.B. Schokoschaben) auf Dauer nur schwer zu versorgen.
Ich habe nachher alles lebend verfüttert (Schokoschaben, Fruchtfliegen, Springschwänze, Heimchen) und bin immer gebannt vor dem Formicarium gesessen und habe das Geschnetzel (anders kann man es nicht nennen) beobachtet.

Hier siehst du z.B. eine aktuelle Kolonie - anhand der Vorgängervideos siehst du ja die Entwicklung und weißt worauf du dich einlässt :) :
https://www.youtube.com/watch?v=b3INZkcYd18
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 27. Dezember 2018, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Youtube Video eingebunden
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 3):
Timmey91AmeisenstarterBot69

Antworten

Zurück zu „Pheidole (exotisch)“