Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Formicidae?, Ungarn, [Camponotus cf. fallax/ Liometopum microcephalum]

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
xespok
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 16. September 2008, 21:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Formicidae?, Ungarn, [Camponotus cf. fallax/ Liometopum microcephalum]

Beitrag von xespok » 16. September 2008, 21:29

Kennt jemand diese Art?
Dateianhänge
Formicidae_NE3664.jpg
Formicidae_NE3658.jpg

Benutzeravatar
Fraaap
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 24. August 2007, 09:01
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#2 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von Fraaap » 16. September 2008, 21:35

Hallo Xespok,

um eine vernünftige Bestimmung zu bekommen, solltest du dich an diesen Thread halten:

Tipps zur Bestimmung von Ameisen


Bei deiner Ameisen handelt es sich um eine Camponotus sp., die Art zu bestimmen dürfte unmöglich sein.

Gruß
Fraaap

xespok
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 16. September 2008, 21:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von xespok » 16. September 2008, 22:03

Die Exemplare wurden in Februar in Holz gefunden. Fuer ein Camponotus war diese Art relativ klein, aber exakte Messungen machte ich nicht.

Danke fuer die Hilfe.

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#4 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von Boro » 17. September 2008, 09:40

Hallo xespok!
Herzlich willkommen im Forum!
Sehr schöne Bilder einer sehr schönen Camponotus sp. Da Ungarn eindeutig zu Mitteleuropa gehört, müsste sie eigentlich im Seifert, Die Ameisen Mittel- u. Nordeuropas, 2007, verzeichnet sein.
Du hast sie im Februar gefunden, bist du ganz sicher, dass das in Ungarn war?
Um dem Rätsel irgendwie näher zu kommen, brauchen wir jene Daten, die Fraaap oben mit dem Link angesprochen hat.
Z. B.: Fundort, Beschreibung der näheren Umgebung der Fundstelle im Holz (Habitat), Zeitpunkt des Fundes (selbst ausgegraben, da wohl noch Winterruhe?), wenigstens geschätzte Größenangabe, Auffälligkeiten (Beweglichkeit, Aggressivität, Größenunterschiede der Tiere usw.).
Vielleicht kannst du diese Daten (aus der Erinnerung) nachliefern?
Beste Grüße Boro

xespok
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 16. September 2008, 21:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von xespok » 17. September 2008, 17:43

Boro hat geschrieben:Hallo xespok!
Herzlich willkommen im Forum!
Sehr schöne Bilder einer sehr schönen Camponotus sp. Da Ungarn eindeutig zu Mitteleuropa gehört, müsste sie eigentlich im Seifert, Die Ameisen Mittel- u. Nordeuropas, 2007, verzeichnet sein.
Du hast sie im Februar gefunden, bist du ganz sicher, dass das in Ungarn war?
Um dem Rätsel irgendwie näher zu kommen, brauchen wir jene Daten, die Fraaap oben mit dem Link angesprochen hat.
Z. B.: Fundort, Beschreibung der näheren Umgebung der Fundstelle im Holz (Habitat), Zeitpunkt des Fundes (selbst ausgegraben, da wohl noch Winterruhe?), wenigstens geschätzte Größenangabe, Auffälligkeiten (Beweglichkeit, Aggressivität, Größenunterschiede der Tiere usw.).
Vielleicht kannst du diese Daten (aus der Erinnerung) nachliefern?
Beste Grüße Boro


Actually these images turned out to be from April 20, 2008, I apologize for the wrong date. I made photos of similar ants earlier in the same location, but the bodies of the other ants were entirery blackish. The photos were made in Eastern Hungary near Debrecen. These ants are present in an ancient oak forest. I can only see them if I dismantle an old tree-stump (oak) to see what is inside it.

The size of this species seems to be variable. There seem to be specimens between let me say 4.5-7.5 mm. As said before this is not a big Camponotus species. I'll post later a large greyish black Camponotus, which may reach a lengths of 9-10 mm.

Camponotus species do not seem to be as aggressive in Hungary as some others (for example Formica), and this species was also not bad in this respect.

All three photos of this species can be seen here.

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#6 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von Boro » 17. September 2008, 20:21

Hallo xespok!
Nachdem du Deutsch ja sehr gut beherrscht, schreibe ich weiter so. Mein Englisch wäre nicht sehr in Ordnung!
Die Sache wird immer interessanter!
In deiner Homepage hast du sehr schöne Bilder. Ich weiß natürlich nicht, wie sehr du sie bearbeitet hast, weil dadurch immer auch die Farbe etwas verändert wird.
1. Camponotus sp. ist also richtig, für mich eine unbekannte Art.
2. Die dunkel gefärbte Art auf der ersten Seite ist ebenfalls eine Camponotus sp. Wunderbare Bilder! Diese Art erinnert mich doch an Camponotus fallax, eine süd-mitteleur. Baumbewohnerin. Hier gibt es Fotos (1. u. letzter Beitrag):
http://www.ameisenforum.de/fotoberichte/28748-kleine-mitteleurop-camponotus-arten.html
Ich muss dazu sagen, dass meine Fotos in keiner Weise bearbeitet sind. Im ersten Beitrag sieht man eine Media-Arbeiterin mit einer abgebrochenen Mandibel. Es gibt natürlich auch Minor- u. Major-Arbeiterinnen, die den Exemplaren in deiner Fotoserie sehr ähnlich sehen!
3. Deine 2. Seite ist sehr interessant! Ich bin sicher, dass es sich bei dieser Art um eine Ameise handelt, die nicht der Gattung Formica zuzuordnen ist.
Ich vermute die relativ seltene Liometopum microcephalum , Gattung Liometopum. In Mitteleuropa kommt sie nur in Ungarn, in der südl. Slowakei und mit wenigen Vorkommen im östlichsten Österreich (March-Auen, Grenze zw. Österreich und Slowakei) vor.
Sie steht wohl überall auf den Roten Listen, weil sie auf alten (kernfaulen) Baumbestand angewiesen ist, wie er in Pannonien an Flüssen od. inselartig in alten Parkanlagen usw. vorkommt.
Es ist eine arboricole Art, sie lebt also unter der Borke od. im Totholz/Stamm von alten Bäumen. Hauptbaumart ist die Eiche!
Beste Grüße von Boro

Jan
Halter
Offline
Beiträge: 672
Registriert: 17. Juli 2005, 15:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von Jan » 17. September 2008, 21:50

Ich kann Boro im 3. Punkt zustimmen, es handelt sich eindeutig um Liometopum microcephalum. Habe diese Art selber in Norditalien gefunden. Sehr schöne Tiere.
"Wie ist das genau? Die Blattschneider Ameisen züchten ja dieses Pils,..."- ein Forenteilnehmer

Blattschneiderameisen: Braukultur, lange bevor es Menschen gab...

xespok
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 16. September 2008, 21:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8 AW: Formicidae?, Ungarn

Beitrag von xespok » 17. September 2008, 22:09

Boro hat geschrieben:3. Deine 2. Seite ist sehr interessant! Ich bin sicher, dass es sich bei dieser Art um eine Ameise handelt, die nicht der Gattung Formica zuzuordnen ist.
Ich vermute die relativ seltene Liometopum microcephalum , Gattung Liometopum. In Mitteleuropa kommt sie nur in Ungarn, in der südl. Slowakei und mit wenigen Vorkommen im östlichsten Österreich (March-Auen, Grenze zw. Österreich und Slowakei) vor.
Sie steht wohl überall auf den Roten Listen, weil sie auf alten (kernfaulen) Baumbestand angewiesen ist, wie er in Pannonien an Flüssen od. inselartig in alten Parkanlagen usw. vorkommt.
Es ist eine arboricole Art, sie lebt also unter der Borke od. im Totholz/Stamm von alten Bäumen. Hauptbaumart ist die Eiche!
Beste Grüße von Boro


I see. It must be misidenfied in one of the books published in Hungary. This species seems rather distinctive with the white pattern on the abdomen. I was meant to ask if this is a Formica, because it does not seem to build a mound, rather it lives in old oak trees.

I did not realize that this is a rare species. This species is by far the most common ant here in old oak forests. One can see them by the hundredes of thousands. I think I will also have pics of the winged queen, which is spectacularly big compared to the workers, but that image is not yet processed.

Does my phototo (nr. 43661) show the winged male?

Liometopum

Actually I will have more ant photos in the future. Compact digital cameras are useless to take photos of them, because the ants are typically on the move all the time, and compact digital cameras are too slow to expose. But I now take photos with a digital SLR (photos with identifiers NX.....), which makes taking pics of ants (and Hymenoptera in general) so much easier (but still a challenge).

Thx for the help.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“