Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura [Camponotus sp.]

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Benutzeravatar
Aaldieter
Einsteiger
Offline
Beiträge: 124
Registriert: 30. Mai 2006, 13:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura [Camponotus sp.]

Beitrag von Aaldieter » 23. September 2008, 20:12

Hallo

wie ich schon mal in einer anderen Rubrik erwähnt hab, bin ich zurzeit in Fuerteventura.
Gestern hatte ich das zweifelhafte Vergnügen einen der sehr seltenen Regentage auf dieser Insel zu erwischen. Wie der Zufall so will hab ich heute Morgen, als ich vom Frühstück meines Hotels zurück in mein Apartment gehen will, zwei Unterschiedliche, sehr große, Ameisen gefunden. (Zwei Königinnen….)
Ich hab jetzt beide in Reagenzgläschen gepackt um sie Fotografieren zu können.
Könnt Ihr mir sagen um welche Arten es sich handelt? Ich spiele mit dem Gedanken mir eine der Beiden mit nach Hause zu nehmen, aber nur falls zweifelsfrei feststeht dass sie keine Gefahr für die heimische Tierwelt sind, und Ihr genau sagen könnt um welche Arten es sich handelt.
Ich würde sie dann in einem Formicarium mit Deckel halten, damit sie auf gar keinen Fall ausbrechen kann. Meine zweite Sicherung, sozusagen der Todesstreifen, ist meine Katze die jegliche Insekten aufspürt und frisst (das ist kein Scheiß, wir haben keine Spinnen, Fliegen oder sonst irgendwas in der Wohnung da unsere Katze alles schnappt).
Also zurück zum Tema.
Könnt Ihr mir sagen um welche Arten es sich handelt?

Die Gyne auf dem ersten Foto ist ähnlich groß wie meine Camponotus ligniperda , vielleicht etwas größer.
Die auf dem Zweiten Foto ist etwas kleiner als die Erste.

Wäre nett wenn Ihr mir helfen könntet.

Gruß
Aaldieter
Dateianhänge
Ant 2.jpg
Ant1.jpg

Benutzeravatar
Fraaap
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 859
Registriert: 24. August 2007, 09:01
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#2 AW: Bestimmung von Queens aus Fuerteventura

Beitrag von Fraaap » 23. September 2008, 20:29

Es sind jedenfalls zwei Camponotus sp. Gynen, eine nähere Bestimmung ist zumindest mir nicht möglich. Eine Gefahr für die heimische Fauna sind grundsätzlich alle aus anderen Ländern eingeführten Ameisen, ganz egal welcher Art.

Benutzeravatar
Jacky
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 538
Registriert: 29. Juli 2008, 13:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura

Beitrag von Jacky » 24. September 2008, 08:07

Also die linke sieht meiner Camponotus barbaricus Gyne sehr ähnlich, auch die Färbung ist in etwa gleich. Wenn ich es richtig sehe ist sie etwa 15-16mm lang was ebenfalls identisch wäre.
Leider sehen sich viele Gynen sehr ähnlich und das Bild ist noch dazu recht unscharf was eine genaue Bestimmung nicht zulässt.

Zum Vergleich ein Bild der C. barbaricus:

Bild

Benutzeravatar
Aaldieter
Einsteiger
Offline
Beiträge: 124
Registriert: 30. Mai 2006, 13:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 AW: Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura

Beitrag von Aaldieter » 24. September 2008, 09:09

Ich hab mal noch ein Foto der ersten Gyne genacht.
Vielleicht hilft das ja.
Dateianhänge
Ant1.jpg

Benutzeravatar
Aaldieter
Einsteiger
Offline
Beiträge: 124
Registriert: 30. Mai 2006, 13:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 AW: Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura

Beitrag von Aaldieter » 24. September 2008, 19:49

Bringt das Foto nix?
Wenn Ihr mir sagen könntet was Ihr auf dem Foto sehen müßtet könnte ich vielleicht darauf achten.

Bitte helft mir.

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#6 AW: Bestimmung von Gynen aus Fuerteventura

Beitrag von Boro » 24. September 2008, 20:57

Hallo Aaldieter!
Hier handelt es sich vermutlich um Arten, die auch im südlichen Mittelmeerraum/Nordafrika vorkommen. Es ist sehr fraglich, ob wir in unseren Reihen eine(n) Fachfrau/Fachmann für diesen Bereich haben, ganz abgesehen davon, dass man die Art selbst oft auch mit guten Fotos nicht bestimmen kann.
Erstklassige Makroaufnahmen, wie man sie teilw. in französ. Foren sehen kann, könnten u. U. reichen. Aber wie gesagt - wer kennt sich mit den Gattungen/Arten in diesem Raum wirklich aus?
Ich vermute, da wird man es bei Camponotus sp. bleiben lassen!
Beste Grüße v. Boro

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“