Formica (Serviformica) fusca

Fotos von einheimischen und europäischen Ameisenarten.
Antworten
Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#1 Formica (Serviformica) fusca

Beitrag von Boro » 1. Juli 2011, 18:43

Die dritte im Bunde der häufigsten Serviformica-Arten in den Niederungen Mitteleuropas ist Formica fusca. Obwohl die Hauptschwärmzeit erst beginnt, liegen im Forum bereits Meldungen über Funde dealater Gynen vor. Die Art bevorzug Waldränder, die Randbereiche v. Busch- u. Baumgruppen und kommt auch im urbanen Bereich vor, insbesondere in einigermaßen naturbelassenen Gärten und Parkanlagen. Die Größe der Gyne ist variabel u. erreicht 7mm-10mm.
1. Blick v. vorne u. oben: Scapus u. Beine sind braun, der größte Teil der Körperoberfläche erscheint glänzend schwarz. Die Links zu den beiden anderen häufigen Serviformica-Arten: http://www.ameisenforum.de/einheimische-europ-ische-ameisen/43837-formica-serviformica-rufibarbis.html
Bild

2. Blick v. oben: Die Pubeszenz ist nur am Kopf gering ausgebildet, daher erscheint dieser matter. Die Arbeiterinnen weisen hingegen eine deutliche Pubeszenz an mehreren Körperteilen auf.
Bild

3. Blick schräg v.oben: Die Gaster erscheint mächtig ausgebildet wie bei vielen selbständig gründenden Arten.
Bild

4. Blick schräg v. der Seite:
Bild

Bilder v. Arbeiterinnen folgen noch!

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#2 AW: Formica (Serviformica) fusca

Beitrag von Boro » 2. Juli 2011, 21:57

Wie bereits oben erwähnt, zeigen die Arbeiterinnen v. F. fusca eine sehr feine, praktisch über den ganzen Körper verteilte Pubeszenz:
1Blick v. vorne/oben:
Bild

2. Die Färbung entspricht jener der Königin, nur es fehlt der schwarze Glanz!
Bild

3. Blick v. der Seite:
Bild

L.G.Boro

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#3 AW: Formica (Serviformica) fusca

Beitrag von Boro » 1. August 2011, 22:04

Mikrogyne bei F. fusca?

Bei SEIFERT (S. 295 f.) kommt eine Mikrogyne nicht vor, KUTTER (S. 241) beschreibt die Länge einer F.fusca-Gyne mit 6-10mm, ein schöner Spielraum, ungewöhnlich für Gynen v. Formica spp. STITZ nennt 7-10mm (S. 349) und verweist auf "verschiedene Weibchen-Formen (S. 350) wo dann auch die Mikrogyne angeführt ist.
Also, es gibt sie doch!
Man kann diese auf der gleichen Seite mit der normalen Gyne oben gut vergleichen: Länge 7mm, insgesamt zarter Körperbau und es fällt auf, dass der schwarze Glanz sichtbar geringer ausfällt, d. h. , dass die Pubeszenz deutlicher zum Ausdruck kommt.
1. Blick v. oben:
Bild

2. Halbwegs von der Seite! Das Tierchen war verdammt flink u. schwer ruhig zu stellen!
Bild

3. Blick v. oben/vorne:
Bild

L.G.Boro

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#4 AW: Formica (Serviformica) fusca

Beitrag von Boro » 25. Mai 2012, 14:44

Über die feine Pubeszenz (Behaarung) von F. fusca wurde auf dieser Seite weiter oben schon gesprochen. Nicht umsonst lautet die dt. Bezeichnung "Grauschwarze Sklavenameise". Bei seltenen Vergleichsmöglichkeiten mit Arbeiterinnen der cinerea-Gruppe mag das bisweilen zu Verwechslungen führen. Der Grundton der Chitinpanzerung ist aber bei F. fusca schwarz/schwärzlich und bei der cinerea-Gruppe dunkelgrau. Gestern ist mir ein Nest v. F. fusca in einem Baumstrunk aufgefallen, das einen Abwehrkampf mit immer wieder angreifenden Majoren v. Camponotus ligniperdus führen musste. Im Einzelkampf sind sie dieser großen Art hoffnungslos unterlegen, aber gemeinsam gelingt es ihnen hin und wieder eine einzelne Angreiferin zu ergreifen, zu strecken und zu Tode zu bringen. In der Teamarbeit können sie erfolgreich sein!
Anders ist das bei cinerea-Gruppe, hier gehen scharenweise Arbeiterinnen gegen jede andere Art vor, siehe hier: http://www.ameisenforum.de/fotoberichte/camponotus-ligniperda-vs-serviformica-cf-cinerea-fotobericht-t35208.html
Zurück zu F. fusca! Subjektiv gesehen ist mir aufgefallen, dass die Arbeiterinnen dieses Nestes eine besonders deutliche Pubeszenz aufwiesen:
Bild

Hier bemüht sich eine Arbeiterin vergeblich den toten Riesen in einen der Nesteingänge zu zerren:
Bild
L.G.Boro

Antworten

Zurück zu „Einheimische & Europäische Ameisen“