Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Amblyopone, Aphaenogaster, Cardiocondyla, Crematogaster, Ectatomma, Irdomyrmex, Leptogenys, Meranoplus, Monomorium, Myrmecocystus, Myrmicaria, Pristomyrmex, Pseudolasius, Pseudomyrmex, Rhythidoponera, Strumigenys & Diverse exotische Gemeinschaftsbecken
Antworten
dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 17. September 2013, 13:30

Haltungsbericht Pseudomyrmex cf. pallidus

Zunächst ein paar Infos zu den Ameisen:

  • Herkunft: Südamerika, Paraguay, Asuncion
  • Farbe: Gelborange (Mango)
  • Größe: 3 - 5 mm
  • Nahrung: Honig/Zuckerwasser, Insekten, Spinnen und andere kleine Tiere [Zweiflügler, Z-H-Lösung, Apifonda, Wasser]
  • Temperatur: warm bis sehr heiß 24 - 30°C [20 - 29°C]
  • Nestbau: nisten in kleinen Ästchen und Stängeln von Stauden und anderen Pflanzen. [Holzzweige]
  • Bepflanzung: Pflanzen mit Nektarien sinvoll (Passiflora, Impatiens, usw.) [Passiflora und Sukkulente]
  • Besonderheit: In hohlen Ästen und Stängeln nistend, führt schnelle und ruckartige Bewegungen aus. Orientiert sich optisch, hohes Sehvermögen.
Diese Angaben habe ich von Händler. Rechts daneben in den eckigen Klammern stehen meine Haltungsparameter. Die Angabe der Herkunft ist dank Kalytta sehr präzise. Daher konnte ich mir die durchschnittliche Jahrestemperatur und auch die Luftfeuchtigkeit als Vorlage ausrechnen. Die Ameisen mögen es eher sehr warm. Tagsüber sind im Formikarium 26 - 29°C. Nachts nur um die 20°C.

Die Luftfeuchtigkeit ist 70 - 85% hoch. Meistens liegt sie bei 77%. Herr Kalytta gab mir die Information, das es in der Nähe von Asuncion (Hauptstadt) etwas feuchter ist. Gleich nach dem bewässern der Pflanzen wird oft getrunken. Fliegen/Fruchtfliegen biete ich lebend sowie tot an. Apifonda brösel ich nur rein. Das löst sich von alleine auf.

>Hier gehts zum Diskusionsthread<

Hier ein paar Bilder der beschriebenen Ameisengattung
Pseudomyrmex pallidus


Bild

Zunächst habe ich getestet wie ich die Z-H-Lösung am besten dosiere.

Bild

Dieses Foto wurde gedreht. Sie laufen an der Glasscheibe entlang als gäbe es keine Gravitation. Somit nutzen sie, sowie viele andere Insekten auch, die Dimensionen viel ausgiebiger und intensiver als größere Tiere. Dazu mehr im philosophischen Teil.

Bild

Hier unten sehen wir einen Nesteingang. Sie leben in zwei kleinen Holzzweigen.



Bild
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#2 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 17. September 2013, 14:18

Das Formikarium:

Bevor es los ging musste ja noch ein Formikarium her. Dazu habe ich mir ein hochkanntiges Glasbecken der größe 30x30x60cm ausgesucht. Ziel war es, eine Passiflora und eine Hymalaya senecio darin unter zu bringen. zwar kommt die Hymalaya senecio, wie der Name schon sagt, nicht aus Südamerika, aber sie sieht toll aus und die Ameisen mögen sie. Hinter dieser Sukkulente habe ich drei kleine Passiflorastecklinge eingepflanzt. Zwei davon in das Substrat gepflanzt und eine in Xaxim gewickelt. Zur Zeit geht es allen Pflanzen gut. Zusätzlich habe ich saftgrünes Moos zur Dekoration verwendet.
Als Rückwand dient eine Dekoplatte in Schieferoptik (täuschend echt). Diese ist mit schwarzem Aquariensilikon angebracht.
Desweiteren habe ich zur Deko schwarzen Sand, schwarz-braunes Sandgemisch, dunkle Steine und Schiefer benutzt. Das ganze sieht schon ziemlich cool aus. Die leuchtend grünen Pflanzen auf dem ganzen dunklen bis schwarzen Dekokram wirken echt toll und die Ameisen sind trotz ihrer Größe sehr gut erkennbar.

Hier sind ein paar Fotos aus und von dem Becken. Diese Fotos habe ich unmittelbar zum Beginn der Haltung gemacht. Verzeiht mir bitte die qualität bzw. die teilweise eingeschränkte Sicht der Fotos!

Die Sukkulente

Bild

...mal wieder das "Nest"

Bild

Bild



Bild

Die Passiflora sind noch nicht zu sehen und die vordere Heizmatte (5watt) brauche ich zur Zeit nicht.

Weitere Fotos werden in Kürze folgen...
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 19. September 2013, 02:25

Am Mittwoch den 4. September habe ich die Ameisen bekommen. Sie waren sehr gut verpackt und es gab sehr wenig Transportleichen. Nun setzte ich sie vorsichtig in das vorbereitete, oben beschriebene Formikarium. Seit dem haben die Pseudomyrmex cf. pallidus sich sehr gut eingelebt. Sie basteln fleißig an ihrer Umgebung und passen ihr neues zuhause, so gut es ihnen möglich ist ihren Wünschen an. Es gibt Abfallpläze und Baustellen. Futterstellen und genug Krabbelmöglichkeiten. Die noch kleinen Passiflora (Passionsblumen genannt) werden gerne belaufen. Frisch geklatschte Fliegen sind innerhalb Sekunden von dutzenden Ameisen umgahrt. Die Ameisen sind auf jedenfall sehr Tagaktiv. Tagsüber kann man grob gezählt bis zu 70 Ameisen im Becken gleichzeitig sehen. Sie Erkunden das Becken bis nach ganz oben zum ersten Ausbruchschutz (15cm breiter Parafinölstreifen). Auf dem Formikarium habe ich übrigens einen offenen Deckel der meistens nur mit einem Geschirrhandtuch bedeckt ist (um die Luftfeuchigkeit zu halten). Der Deckel ist unterseitig mit einem kleinen Talkumstreifen und dahinter mit einem sehr sehr dünnen PTFE-Film gesichert. Noch konnte keine Ameise den Ausbruchschutz überwinden. Noch!

Desweiteren haben die Ameisen Gesellschaft bekommen. Springschwänze und weiße Asseln habe ich hinein gesetzt. Sie sind einfach Pflicht in einem feuchten Formikarium.

Leider habe ich bisher und werde ich vorraussichtlich niemals die Königin sehen. Auch über die Brut (falls vorhanden) kann ich nichts sagen. Da die Ameisen Proteine sehr gierig annehmen, vermute ich das Brut vorhanden ist. Eine Pseudomyrmex pallidus-Kolonie soll aus 20 bis 200 Tieren bestehen. Wenn man annimmt, was ich nicht glaube, dass 1/3 davon außen aktiv sind, müssten sie so langsam am Maximum ankommen. Das alles steht in den Sternen. Wird aber von mir beobachtet und auch berichtet!
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 25. September 2013, 02:39

...das Krabbeln nimmt seinen Lauf.
Den Ameisen geht es soweit sehr gut. Sie nehmen Nahrung fleißig auf und basteln weiter an ihrem Formikarium. Vorgestern habe ich fünf Goldfliegen angeboten. Alle wurden zerlegt. Gestern nur eine und diese liegt immer noch. Jetzt lasse ich sie ein paar Tage ohne Proteine und verfüttere dann regelmäßig ein bis zwei Fliegen pro Tag. Je nach dem wie sie angenommen werden. Mal schauen ob meine Rechnung aufgeht...

Es wird an den für die Passiflora vorgesehenden Holzstäben genagt und das ganze 24 Stunden am Tag. Es ist immer eine und höchstens sechs Ameisen an den Stäben zu sehen.

Den Passifloras geht es wohl ganz gut. Nach dem ich sie eingepflanzt habe sind sie bisher ca. 3-4cm gewachsen. In der folgenden Fotostrecke kann man sie ganz gut sehen. Die Ameisen sind häufig auf diesen noch kleinen Pflanzen. Vielleicht nehmen sie von diesen ja auch schon für mich nicht sichtbaren "Nektar" auf. Dazu kann ich noch nicht viel schreiben. Tatsache ist aber, dass sie die Pflanzen regelmäßig besuchen.

Natürlich füttere ich weiterhin mit Honig-Zuckerwasser und Wasser.

Die Haltungsparameter haben sich nicht wirklich geändert. Ich habe allerdings einen neuen Deckel (geschlossen mit Gaze) bestellt. Den offenen Deckel den ich drauf habe, halte ich nicht mehr für nötig. Der Plan war sie offen zu halten und eine Lampe darüber scheinen zu lassen, was auch gut für die Pflanzen sein sollte. Das ganze klappt aber auch mit einem geschlossenen Deckel und die Luftfeuchtigkeit kann ich so auch besser halten. Evtl. kommt dann noch ein Lüfter zum Einsatz. Das mag sich zwar wiedersprechen, aber ich habe eine Gute idee in bearbeitung wie ich das ganze bewerkstelligen kann. Man darf gespannt sein. Das Basteln geht auch weiter ;)

Die Daylight-Glühbirne werde ich per Zeitschaltuhr neu programmieren. Denn die Ameisen sind immer ca. 1,5 Stunden vor ihr inaktiv. Lediglich 2-10 Ameisen sind nachts aktiv. Ich denke über ein LED-Nachtlicht nach. Welches die Ameisen nicht stören soll. Vielleicht kann mir jemand da etwas empfehlen...
Auch die Heizmatte wird in den nächsten Tagen etwas runtergeschraubt. Ich möchte versuchen etwas mehr "Kälte" (19-22°C) morgens und nachts in das Formikarium zu bringen. Zur Zeit ist es eigentlich immer sehr warm (25-30°C)

Beim einsetzen von weiteren weißen Asseln konnte ich danach an dem benutzten Löffel Milben erkennen. Ein neues Problem? laut rechergen sind es keine Raubmilben! Hoffe das wird nicht zu einem Problem. Im Formikarium konnte ich bisher keine Milben entdecken. Aber das hat ja nichts zu heißen.

Im nächsten Post gibts Neue Fotos.

>Hier gehts zum Diskusionsthread<
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 25. September 2013, 02:55

Die Pseudomyrmex cf. pallidus in aktion...

Ich habe eine neue Kamera.
Nikon d3100 mit einem Tamronobjectiv (AF 18-200mm F/3.5-6,3XR LD aspherical (IF) Makro.
Allerdings komme ich damit noch nicht so gut klar. Ich muss mich da erst mal reinfuchsen, aber seht selbst.


Das Formikarium von oben
Bild

Zwei beim krabbeln...
Bild

Das Nest
Bild

aus nächster Nähe.
Bild

Das Formi seitwerts. Hier kann man hinter der Sukkulente ganz gut die Passiflora erkennen (großansicht)
Bild

Hier wird eine Passiflora besucht
Bild

Bild

Bis hier hin schon mal Danke fürs lesen. Es wird demnächst noch viel mehr Fotos geben. Morgen kommt mein Stativ und die Zwischenringe für bessere Nahaufnahmen.

>Hier gehts zum Diskusionsthread<

LG dyson
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 2. Oktober 2013, 03:07

Honig-Zucker-Wasser auf Wattestäbchen
Bild

Bild

Bild

Das Nest habe auf ein Podest aus Holzspießen gelegt. Nun liegt es nicht mehr direkt auf dem Boden.
Bild


Die Außenaktivität hat etwas nachgelassen und es hat auch schon ein paar Tote gegeben. Bis jetzt sind es insgesamt 15 Tote Ameisen seit Lieferung. Tote werden ständig von den Ameisen herum getragen. Ein Platzproblem?

Wahrscheinlich gab es ein Schimmelproblem. Die linke nicht direkt mit Licht bestrahlte Seite der Sukkulente fing an zu verkümmern, gammeln und teilweise auch zu schimmeln. Ich musste sie "stutzen". Nun haben sie auch etwas mehr Platz.
Die Luftfeuchtigkeit wird reduziert und es werden nur noch bestimmte Zielpunkte befeuchtet. z.B. direkt an den Passiflora und das Xaxim.

Nahrung wird gut aufgenommen. Proteine gibt es täglich in Form von Goldfliegen(1/Tag)
Sie nehmen Wasser nach dem befeuchten und durch H-Z-Wasserlösung auf.
Habe neulich mal einen Mix aus Wasser, Apifonda, Invertzucker und Akaziensirup angeboten. Es wurde gerne angenommen.
Die Nachtruhe beginnt früher als noch vor ein bis zwei Wochen. Vlt ist es ja weil Sie sehen das es draußen dunkel wird. Es wird dann in der Wohnung auch etwas gedimmter.
Nachts sind im Formikarium um die 20°C und tagsüber nach wie vor bis zu 29°C.

Bild

Bild

Bild

Ich ziehe in betracht ein weiteres Becken der gleichen größe anzuschließen. Dann haben sie definitiv keine Platzprobleme mehr. In diesem zweiten Becken würde dann lediglich eine große Passionsblume halten. Sonst nichts und Dekoration nur sehr bedingt.

Meine Fragen:

Was ist mit dem Xaxim? Ich weiß es gibt verschiedene Sorten. Angeblich soll nur das aus Brasilien stammende auch von alleine zu begrünen. Ist das so?

Hat jemand Pseudomyrmex cf pallidus oder hat mit diesen Ameisen erfahrungen? würde gern Erfahrungen austauschen.

Kann es schäden durch das Blitzlich einer Kamera geben?

Hat jemand Passiflora im Formikarium und/oder weiß ungefähr ab welcher größe sie Nektarien produzieren?

Was haltet ihr von der Sache mit dem zweiten Becken?

>Hier gehts zum Diskusionsthread<

Danke :)
Die Dosis macht das Gift !

dyson
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 14. Juli 2013, 00:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von dyson » 14. Oktober 2013, 04:17

Kurzes update:

Den Pseudomyrmex cf. pallidus geht es soweit ganz gut. Heute konnte ich beobachten wie eine Ameise einen Springschwanz erlegt hat. Zunächst kam es mir komisch vor, das sie bewegungslos in Deckung saß. Das behielt ich im Auge und nach kurzer Zeit schnappte sie zu und ergriff einen der Springschwänze. Somit gehe ich davon aus, das sie sich auch von den Springschwänzen ernähren.
Ich füttere nach wie vor mit H-Z-Lösung, Apifonda und Goldfliegen.

Eine Passiflora verlor alle Blätter. Der anderen geht es prächtig. Die Sukkulente hat sich nach dem Abschnitt etwas erholt. Vielleicht entferne ich sie.
Aus dem Xaxim kam heute ein Würmchen. Ich war ziemlich erschrocken. Ich werde es beobachten, Fotografieren und dann hier Posten. Vielleicht kann jemand den Wurm dann bestimmen...

Ich habe vor morgen Nacht etwas umzugestalten. Bin mir aber noch unsicher. Sollte es dazu kommen, dann wird sich die Umgebung für die Ameisen deutlich verändern/verbessern. Ich habe eine Hydnophytum und eine Pleurotahlis in Petto.

Bild

Morgen Nacht gibts neue Fotos.



LG dyson
Die Dosis macht das Gift !

gunni42
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 20. Februar 2014, 00:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8 AW: Pseudomyrmex cf. pallidus - Haltung

Beitrag von gunni42 » 25. Februar 2014, 00:07

Hey Dyson,da ich Ende März-Anfang April auch ne Kolonie Pseudomyrmex cf.pallidus von Ants Kalytta bekomme und diese in nem 50er Würfel gemeinsam mit Cephalotes cf.pusillus halten möchte wäre ich sehr an der Fortsetzung Deines sehr gelungenen Haltungsberichtes interessiert bzw.was aus dem Volk geworden ist...Danke und mfg.Günther

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen & Gemeinschaftsbecken (exotisch)“