Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Diffeomorphismus
Halter
Offline
Beiträge: 1016
Registriert: 28. September 2013, 20:56
Hat sich bedankt: 692 Mal
Danksagung erhalten: 987 Mal

#9 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von Diffeomorphismus » 13. Februar 2015, 10:12

Dass Camponotus nicobarensis doch ganz gerne mal graben, musste ich auch bei meiner Kolonie feststellen: Sie untergruben alle Pflanzen. Zum Glück fanden sie dort nicht genug Platz vor. Dass sie nicht graben, ist also wohl eher ein Gerücht.

Benutzeravatar
Insektenjack
Einsteiger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: 20. August 2012, 22:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

#10 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von Insektenjack » 16. Februar 2015, 17:08

Es sind zwar erst 3 Tage vergangen aber, obwohl eine Kolonie von 2 Arbeiterinnen keine starke Aussenaktivität zeigen sollte, bin ich dennoch etwas besorgt.
Bisher konnte ich keinerlei Aktivitäten feststellen. Also kein eingetragenes Futter, keine Arbeiterin, noch nicht mal Wasseraufnahme.

Ich weiss nicht genau, wo sich die Kolonie nun befindet, deshalb biete ich alles in der Mitte an - dort wo eine Arbeiterin vor dem Umzug sehr starke Aktivität gezeigt hat. Angeboten werden Mikro-Heimchen, Mehlwurm-Stückchen und Zuckerwasser in Bierdeckeln. Ich bin nicht sicher ob und wie sie Wasser aufnehmen, aber es kann sehr gut sein, dass der untere Teil des Bodengrundes noch genug Feuchtigkeit enthält.

Ich dachte daran, noch eine Woche so weiter zu machen und wenn bis dann keinerlei Proteine eingetragen wurden zu versuchen das Nest zu finden.
Ich hoffe jedoch sehr, dass sie sich ohne Eingriff entwickeln.

Was denkt ihr davon? Was würdest ihr machen?

Edit:
Sie haben diese Nacht die Beine eines Mikro-Heimchens eingetragen. Sie sind also noch wohl auf.

ratti
Einsteiger
Offline
Beiträge: 164
Registriert: 31. August 2014, 14:57
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

#11 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von ratti » 25. Februar 2015, 20:02

Ach Gott die armen :(. Das tut mir echt Leid.

Benutzeravatar
Insektenjack
Einsteiger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: 20. August 2012, 22:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

#12 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von Insektenjack » 26. Februar 2015, 07:46

Ja ist echt schade! Aber noch krabbeln alle beide. Also Daumen drücken und das Beste hoffen.

Benutzeravatar
Colophonius
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1128
Registriert: 10. Januar 2013, 16:44
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

#13 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von Colophonius » 27. Februar 2015, 17:28

C. nicobarensis sind nachaktiv, kleine Kolonien sind generell nicht sehr aktiv. Es ist völlig normal, dass du auch mal ein paar Tage (oder gar Wochen) gar nichts von den Ameisen siehst. Leider kannst du dadurch auch schlecht kontrollieren, ob alles gut läuft.

Mal zum Vergleich: Meine (ebenfalls nachtaktiven) C. substitutus sieht man bei einer Volksstärke von ca. 100 Arbeiterinnen, tagsüber fast nie und nachts vereinzelt außerhalb des Nestes und dann eigentlich nur, wenn Fütterungszeit ist.



Edit:

Alles quatsch was ich schreibe, hatte den letzten Beitrag nicht mehr gelesen, sorry!

Dafür jetzt zur generellen konstruktiven Kritik:

Naturnahe Becken mit entsprechenden Erdnestern sind immer sehr schön anzusehen und grundsätzlich auch für kleine Kolonien geeignet. Man muss dann aber unglaublich geduldig sein. Durchs Ausgraben kann man extrem viel kaputt machen, vor allem wenn man keine Erfahrungen damit hat. Für Einsteiger empfehlen sich daher v.a. Kunstnester mit guter Nesteinsicht und kleinem Becken. Dann hat man sehr viel mehr von der Kolonie und ist auch weniger ungeduldig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Colophonius für den Beitrag (Insgesamt 3):
DiffeomorphismusRebertrailandstreet

Benutzeravatar
Insektenjack
Einsteiger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: 20. August 2012, 22:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

#14 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von Insektenjack » 27. Februar 2015, 17:59

Ja, da gebe ich dir vollkommen recht. Komisch ist nur, dass ich weder die dritte Arbeiterin noch Eier, Puppe oder Larven gefunden habe.

Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3753
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 1153 Mal

#15 Re: Insektenjack's Haltungsbericht - Camponotus nicobarensis

Beitrag von trailandstreet » 27. Februar 2015, 20:34

Schade drum. Naja, man muss auch manchen Rückschlag wegstecken können. Dafür words bei der nächsten umso besser.

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“