Eine neue unbekannte Kolonie beginnt

Erfahrungen in der Haltung europäischer Ameisen.
Antworten
Ben-der-Schwabe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 14. Juni 2017, 13:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Eine neue unbekannte Kolonie beginnt

Beitrag von Ben-der-Schwabe » 14. Juni 2017, 14:26

Hi Jungs und Mädels,

will mich nochmal Kurz vorstellen. Mein Name ist Ben aus dem Raum Stuttgart. Hatte schon mal 2 Kolonien LN, eine mit Anfangs 3 Arbeiterinnen und dann maximal 30 bis die "Königin" plötzlich tot im Reagenzglas lag.

Dann hatte ich noch eine LN Kolonie mit anfangs 20 Arbeiterinnen und dann ca. 200. Diese Kolonie habe ich 1,5 Jahre versucht in einen Ytong Stein umzusiedeln, alles war vorbereitet Dunkel feucht usw, aber die Kolonie wollte im Reagglas bleiben. Nichtmal Licht hat sie zur Flucht gebracht.
Die Königin ist dann nach 2 Jahren ersoffen, da wohl die watte inzwischen so durchlässig war das die Wasserkammer alles geflutet hat und die Königin direkt davor lag.
Die Kolonie ohne Königin durfte noch weiter im Reagenzglas in der Arena "ableben". Bis zum Schluss wollte keine in den Ytong.

Ich hab danach alles weg geworfen! Schnauze voll!

Jetzt die Woche war ich am Rasen mähen und sah unten am Kompost eine Straße die in den Kompost führt, im Deckel des Kompost dann eine riesen Überraschung! Eine Kolonie mit ein paar Hundert Tieren und Massig Brut (5 auf 2cm Hohlraum komplett voll mit Brut) Also Tausende.

Da hat es mich wieder gepackt! Hab gleich mal ein paar Anfängefehler gemacht und die kleinen direkt mit einem "Vakuum Sammler" Marke eigenbau mit dem Mund eingesaugt und in ein Einmachglas mit Erde gepackt. Die paar hundert arbeiterinnen haben sofort Angefangen die Brut in Gänge zu graben!
Krass wie schnell die das angenommen haben. Das Einmachglas ist abgedunkelt, Oben gibt es Zuckerwasser.
Die Kolonie ist riesig. Nur die brut sieht etwas sehr Dunkel aus, ich mach demnächst mal bilder.

Ben-der-Schwabe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 14. Juni 2017, 13:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 Re: Eine neue unbekannte Kolonie beginnt

Beitrag von Ben-der-Schwabe » 14. Juni 2017, 14:30

Noch eine Negative Info über die Kolonie: Ich befürchte die Königin war nicht auffindbar. ich habe alle Tiere eingesaugt und auch die komplette brut aber ich sah keine Königin dabei, habe auch den Kompost nochmal kontrolliert. Es sind einige "Geflügelte" exemplare dabei, ich befürchte es handelt sich hierbei um Männchen kurz vor dem Schwarmflug.
Das ich eventuell die Königin nicht erwischt habe macht mich etwas nachdenklich, kann es sein das die nicht in der Brut"kammer" war?
Oder könnte sie auch kleiner sein und war zufällig eine der Hunderten?

JaiQuil
Einsteiger
Offline
Beiträge: 60
Registriert: 24. September 2016, 12:29
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

#3 Re: Eine neue unbekannte Kolonie beginnt

Beitrag von JaiQuil » 14. Juni 2017, 20:10

Hallo Ben-der-Schwabe,
bei dir kann es sowohl der eine wie auch der andere Fall sein - entweder die Königin ist mit dabei und du hast bei einer monogynen Kolonie die restliche im Kompost zurückgelassene Kolonie quasi zum Tode verurteilt oder du hast keine Königin erwischt und deine eingesammelten Tiere werden irgendwann das Zeitliche segnen.

Tut mir leid, dir das so auf den Kopf zusagen zu müssen. Aber bitte erkundige dich vorher, ob es sich dabei um eine monogyne oder polygyne Ameisenart handelt. Grade da du ja anscheinend schon 2 Kolonien - ich schätze mal LN soll Lasius niger heißen - gehalten hattest, sollte es auch in deinem Interesse sein, nicht einfach durch einen solchen Eingriff eine wilde Kolonie zu zerstören.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen noch Bilder zu machen, damit man die Art bestimmen kann. Dann kann man auch eher sagen, ob du die Kolonie dem monogynem Ameisenwohl lieber zurücksetzen solltest oder ob die jede einzelne Ameise nochmal genau betrachten solltest, ob dort nicht eine polygyne Gyne mit bei sein könnte.

LG Jenny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JaiQuil für den Beitrag:
aX3l1984

Antworten

Zurück zu „Europäische Arten“