Lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königin

Erfahrungen in der Haltung europäischer Ameisen.
Antworten
Benutzeravatar
basteluwe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 8. April 2018, 15:09
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#1 Lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königin

Beitrag von basteluwe » 25. April 2018, 19:03

Meine Frage bezieht sich auf die Wasser-Versorgung der Königin. Im Gründungs RG sitzt sie ständig am feuchten Watte-Proppen und bezieht offensichtlich dort ihr nötiges Wasser. Nach dem späteren Umzug in mein neu gebautes Yton-Nest mit angeschlossener Arena gibt es das aber nicht mehr. In der Arena wird eine Ameisentränke stehen und im Yton-Nest gibt es einen etwas feuchteren Bereich (durch Seramis-Speicher) und auch eine flache Wasserschale (Schwamm mit Gaze drüber).
Frage: Wie "trinkt" die Königin dann künftig? Muss sie sich selbst zu einer der neuen Wasserstellen bemühen oder wird sie irgendwie versorgt? Der bequeme Wasserproppen auf dem sie nun sitzt ist ja dann weg!

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2046
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 529 Mal
Danksagung erhalten: 1441 Mal

#2 Re: lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von Harry4ANT » 25. April 2018, 19:28

Sobald die ersten Arbeiterinnen da sind werden diese auch die Versorgung der Königin mit allen nötigen Nährstoffen (und natürlich Wasser) übernehmen :)

Bei meinen Messor barbarus habe ich in der Anfangszeit (bis ca. 50 Arbeiterinnen) öfters mal die Königin außerhalb der Farm (aus dem RG Nest bereits ausgezogen) an der Tränke beobachten können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
Unkerichbasteluwe
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1320
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1907 Mal
Danksagung erhalten: 1645 Mal

#3 Re: lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von Unkerich » 25. April 2018, 19:41

Hallo,
Messor barbarus ist aber generell weniger nesttreu als L. niger, weshalb ich ein solches Verhalten bei letzteren für eher unwahrscheinlich halte.
Bin nicht sicher ob ich es richtig verstanden habe, aber besitzt die Gyne noch keine Arbeiter? Dann sollte sie noch eine Weile im RG bleiben, bis eine solide Zahl an Arbeitern vorhanden ist. Sobald es soweit ist, wird die Gyne dann auch von ihren Arbeitern versorgt, das Nest sollte aber dennoch einigermaßen feucht gehalten werden.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
basteluwe
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Benutzeravatar
basteluwe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 8. April 2018, 15:09
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#4 Re: lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von basteluwe » 25. April 2018, 21:49

Unkerich hat geschrieben:Bin nicht sicher ob ich es richtig verstanden habe, aber besitzt die Gyne noch keine Arbeiter? Dann sollte sie noch eine Weile im RG bleiben, bis eine solide Zahl an Arbeitern vorhanden ist. Sobald es soweit ist, wird die Gyne dann auch von ihren Arbeitern versorgt, das Nest sollte aber dennoch einigermaßen feucht gehalten werden.

Zur Klärung:
Sie hat etwa 8 Arbeiter und soll noch nicht unbedingt jetzt umziehen.
Meine Frage betraf die Situation WENN sie denn schließlich mal umgezogen sein wird. Wie kommt sie dann an ihr Wasser? Sucht sie selbst wie die Arbeiter die entsprechenden Stellen auf oder versorgen die Arbeiter sie ausser mit Futter auch mit Wasser?

Gruß Uwe

Benutzeravatar
GrANTed
Einsteiger
Offline
Beiträge: 30
Registriert: 29. September 2016, 12:47
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#5 Re: Lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von GrANTed » 25. April 2018, 23:16

Da brauchst du dir keine Sorgen machen, die Arbeiterinnen werden die Königin dann versorgen, mit Futter und Wasser. Und selbst die Nahrung besitzt ja einen gewissen Wasseranteil. Vetrocknete Insekten und trockenen Zucker nehmen Ameisen ja nicht an. Am besten bietest du Ihnen ein Reagenzglas oder eine Tränke in der Arena an, aus denen sie trinken können. Das Nest sollte trotzdem befeuchtet werden. Wenn es feuchtere und trockenere Bereiche im Nest gibt können die Ameisen sich dann aussuchen wie es gerade besser für sie passt. Allerdings kannst du auch ruhig noch etwas warten, es schadet nicht ein paar Arbeiterinnen mehr zu haben bevor sie in ein eigentliches Nest umziehen. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GrANTed für den Beitrag (Insgesamt 2):
Unkerichbasteluwe

Chris Quinn
Halter
Offline
Beiträge: 209
Registriert: 25. September 2016, 21:41
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#6 Re: Lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von Chris Quinn » 26. April 2018, 08:43

Eine kurze Anmerkung zum Vergleich: meine Lasius niger Kolonie bewohnt seid der letzten Saison ein ausgetrocknetes RG-Nest. Trotz meiner Versuche ihnen ihr altes Nest zu verleiden, haben sie in diesem trockenen Nest die nun beendete Winterruhe verbracht - ohne Verluste. Das muß natürlich nicht für alle gelten...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris Quinn für den Beitrag:
basteluwe

Benutzeravatar
basteluwe
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 8. April 2018, 15:09
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#7 Re: Lasius niger - Umzug vom RG ins Nest - Wasser für Königi

Beitrag von basteluwe » 26. April 2018, 09:01

GrANTed hat geschrieben:Da brauchst du dir keine Sorgen machen, die Arbeiterinnen werden die Königin dann versorgen, mit Futter und Wasser. Und selbst die Nahrung besitzt ja einen gewissen Wasseranteil. Vetrocknete Insekten und trockenen Zucker nehmen Ameisen ja nicht an. Am besten bietest du Ihnen ein Reagenzglas oder eine Tränke in der Arena an, aus denen sie trinken können. Das Nest sollte trotzdem befeuchtet werden. Wenn es feuchtere und trockenere Bereiche im Nest gibt können die Ameisen sich dann aussuchen wie es gerade besser für sie passt. Allerdings kannst du auch ruhig noch etwas warten, es schadet nicht ein paar Arbeiterinnen mehr zu haben bevor sie in ein eigentliches Nest umziehen. :)


Vielen Dank, das war genau was ich wissen wollte!

Gruß Uwe

Antworten

Zurück zu „Europäische Arten“