Mehlkäferlarven verfüttern

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Kuemmerz
Einsteiger
Offline
Beiträge: 38
Registriert: 1. Januar 2019, 22:00
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#9 Re: Mehlwürmer verfüttern

Beitrag von Kuemmerz » 11. Januar 2019, 19:30

Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit Fliegen/Mücken gemacht. Mir ist dabei jedoch merkwürdiger Weise aufgefallen, dass glänzende Fliegen deutlich besser angenommen wurden als die großen, matten schwarzen Fliegen.
Tut mir leid aber ich kenne mich bei Fliegen nicht wirklich aus und kann nicht sagen welche Arten das sind bzw. was den Unterschied ausmachen könnte.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 1292 Mal

#10 Re: Mehlkäferlarven verfüttern

Beitrag von Serafine » 12. Januar 2019, 02:22

Die glänzenden sind Fleischfliegen/Goldfliegen, die legen ihre Eier als Erstbesiedler auf totes Fleisch ab (das sind die deren Larvenstadien man oft bei Morduntersuchungen zur Feststellung des Todeszeitpunkt verwendet, weil man mit praktisch absoluter Sicherheit davon ausgehen kann, dass die einen Kadaver bei Tageslicht sofort finden, solange die Wetterbedingungen irgendeine Flugaktivität zulassen). Die normalen Stubenfliegen sind glaube ich etwas weniger wählerisch. Vermutlich haben die Fleischfliegen einen höheren Proteingehalt.

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1309
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1895 Mal
Danksagung erhalten: 1611 Mal

#11 Re: Mehlkäferlarven verfüttern

Beitrag von Unkerich » 12. Januar 2019, 14:20

Serafine hat geschrieben:Die glänzenden sind Fleischfliegen/Goldfliegen,


Das stimmt so vermutlich nicht ganz, die glänzenden im Handel erhältlichen Fliegen sind in der Regel Goldfliegen (Lucilia sericata), die zu den Schmeißfliegen (Calliphoridae) gehören, während die größeren, matt-schwarzen Fliegen vermutlich Fleischfliegen (Sarcophagidae) sind.
Stubenfliegen (Muscidae) sind tendenziell eher kleiner als Goldfliegen, dürften also mit
Kuemmerz hat geschrieben:Mir ist dabei jedoch merkwürdiger Weise aufgefallen, dass glänzende Fliegen deutlich besser angenommen wurden als die großen, matten schwarzen Fliegen.

nicht gemeint sein. Ist ohne Foto aber natürlich auch eher Spekulation.

Aber eigentlich sollte es hier ja eh um die Verfütterung von Mehlkäferlarven gehen, das also nur kurz als Info :)

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag (Insgesamt 3):
MaddioSerafineBasti87
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3753
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 1153 Mal

#12 Re: Mehlkäferlarven verfüttern

Beitrag von trailandstreet » 18. Januar 2019, 13:48

Ich friere die Puppen immer ein und brech sie vor dem Verfüttern einfach auseinander.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag (Insgesamt 2):
MaddioSir Joe

Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“