Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
tcfh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 18. September 2019, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von tcfh » 18. September 2019, 14:25

Ich bin neu hier, also ein freundliches Hallo an alle :)

Ich interessiere mich schon länger für Insekten und auch für Ameisen und wollte mir eigentlich schon länger eine Kolonie anschaffen; geplant war ursprünglich mit Lasius niger zu starten. Kürzlich habe ich aber im Garten eine Trittplatte im Rasen etwas tiefer gesetzt und darunter ein Ameisennest (sehr kleine Art, ca. 2 mm, gelb/orange mit schwarzen, geflügelten Geschlechtstieren) gefunden, das ich in ein altes, kleines Aquarium aus Glas geschaufelt habe, da ich doch etwas Mitleid mit den Tierchen hatte.
Die Ameisen haben in den folgenden Tagen sehr viel Erde bewegt und an den Glaswänden gut sichtbare Gänge gebaut. Da ich das alte Aquarium in den Keller gestellt hatte, dass die Ameisen Ruhe und Dunkelheit haben, dachte ich erst, dass sehr wenig Bewegung darin vorhanden ist und die Ameisen haben einen eher trägen Eindruck gemacht.
Allerdings war gestern, als ich geschaut hatte, sehr viel Action; es waren sehr viele der kleinen Arbeiterinnen unterwegs und auch die zahlreichen, komplett schwarzen Königinnen waren im Aquarium überall unterwegs und wollten schwärmen.
Daraufhin habe ich mich etwas im Internet informiert und dachte auf Grund von Größe und Farbe könnten es Pharaoameisen sein. Völlig atypisch ist meines erachtens aber, dass Pharaoameisen laut Internet wärmeliebend sind und eher in Häusern als Kulturfolger auftreten und nicht mittem im Garten unter Steinplatten und außerdem paaren sich Pharaoameisen anscheinend im Nest, ohne den Schwarmflug. Bei meiner Kolonie wollten die Königinnen aber zum Schwarmflug aufbrechen und wollten von den vereinzelten Grashalmen auf der Erde aus starten.
Ich habe mit dem Mikroskop bei der Arbeit mal Bilder gemacht. Ich finde, dass der Gaster meiner Ameisen nicht so das spitze Ende und die dunkle Färbung aufweist, wie es auf den Fotos von Pharaoameisen sein sollte.
Ich hoffe, dass mir da jemand weiterhelfen kann.

Beste Grüße
-tcfh
Dateianhänge
Pharaoameise_21.jpg
Pharaoameise_20.jpg
Pharaoameise_18.jpg
Pharaoameise_17.jpg
Pharaoameise_16.jpg
Pharaoameise_15.jpg
Pharaoameise_11.jpg

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2054
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1222 Mal

#2 Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von Serafine » 18. September 2019, 14:42


Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Moderator
Offline
Beiträge: 1278
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1860 Mal
Danksagung erhalten: 1562 Mal

#3 Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von Unkerich » 18. September 2019, 15:15

Hallo tcfh, herzlich willkommen im Forum!

Was du da im Garten hast ist Solenopsis fugax, zu deutsch auch als Diebische Zwergameise bekannt.
Gut zu erkennen auch an den breiten, zweigliederigen Fühlerkeulen, vorn an den Fühlern.
1BCB43E0-BEBC-466E-971F-FBE116FC78E3.png



Ich würde dir empfehlen die Kolonie wieder auszusetzen, da es relativ unwahrscheinlich ist, dass du auch eine begattete Gyne erwischt hast. Diese sitzen bei reifen Nestern nämlich in der Regel relativ tief in der Erde.
Würde dir eher empfehlen mit einer Kolonie zu starten, wo du weißt, dass auch eine Königin dabei ist :)

Wenn du generell noch auf der Suche nach Infos zu Ameisen und deren Haltung bist, kann ich dir den Wissensteil des Forums ans Herz legen :)


Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
User3165
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

tcfh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 18. September 2019, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von tcfh » 18. September 2019, 16:20

Hey, vielen Dank für die schnelle Hilfe :)

Dann setz ich die einfach ein Stück vom ursprünglichen Fundort wieder in den Garten.
Hatte letzt schon Königinnen von Lasius niger gesammelt, dann starte ich mit denen eine neue Kolonie. Wobei ja bald sowieso Winterruhe ist.

Eine kurze Frage noch, ich habe recht viele Königinnen (Länge ca. 4 mm) von Solenopsis fugax eingesammelt als die schwärmen wollten, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit denen eine neue Kolonie gründen kann, bzw. ob sie begattet wurden? Geflügelte Männchen habe ich keine gesehen, die müssten ja kleiner sein als die Königinnen. Würden die sich innerhalb der Kolonie begatten oder brauchen die "Genmaterial" von außen? Kann man sagen, dass wenn eine Königin die Flügel abstreift ist sei begattet und falls nicht, dann eben nicht?

Viele Grüße

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Moderator
Offline
Beiträge: 3096
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

#5 Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von Safiriel » 18. September 2019, 19:25

tcfh hat geschrieben:Hey, vielen Dank für die schnelle Hilfe :)

? Kann man sagen, dass wenn eine Königin die Flügel abstreift ist sei begattet und falls nicht, dann eben nicht?

Viele Grüße


Herzlich Willkommen!

Auch, wenn es immer mal Ausnahmen geben kann, ist genau das die Grundregel. Daher sammeln wir nur Gynen ohne Flügel ein.
Man kann Glück haben und eine Königin finden, die gerade ihre Flügel abstreifen wollte, aber die Regel ist das nicht.

Wie viele Königinnen Lasius niger hast du denn gesammelt?
Jede von ihnen wird, so sie die Möglichkeit bekommt, ihre eigene Kolonie gründen.

tcfh
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 18. September 2019, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 Re: Bitte um Hilfe bei Bestimmung, Pharaoameise?

Beitrag von tcfh » 19. September 2019, 10:18

Insgesamt habe ich 12 Gynen von Lasius niger gesammelt und vereinzelt in Reganzgläser mit Wasserdepot gepackt.
Ich werde heute nochmal die Schachtel öffnen und schauen welche noch Flügel hat...
Ich glaube, wenn ich Pech habe, sind die evtl. noch gar nicht richtig geflogen sondern irgendwo neben der Fundstelle im Garten aus dem Nest gekommen. Tote Männchen sind an der Stelle auch recht viele gelegen, aber im Raum Karlsruhe waren Anfang letzter Woche ganze Schwärme von geflügelten Ameisen unterwegs, dass die Männchen evtl. vom Tag vorher waren. :confused:

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“