Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 146
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

#9 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von DerTyp » 7. Oktober 2019, 16:25

Hallo,
Bei Camponotus hängt es von verschiedenen Faktoren wie z.B Temperatur oder Königin ab. So kann eine im Mai gefundene Königin bis zu 14 Arbeiterinnen bis zur Winterruhe haben, teilweise auch bloss 1 oder 2. Aktiv werden sie meist eh erst im Zweiten bis dritten Jahr. Camponotus findet man häufig an Waldrändern Aleen etc. Du wirst aber Wahrscheinlich am Anfang keine Arbeiterinnen oder ein Nest finden,
da sie relativ versteck leben. Am besten empfiehlt sich da ein Schöner Abend im Mai/Juli. Es kommt jedoch drauf an Wo du wohnst.
Serviformica gibt es wirklich überall und die sind mMn super Anfängerameisen. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, das man Königinen das ganze Jahr finden kann, da die meisten Arten Polygyn sind und manchmal untergeordnete Königinen das Nest verlassen, um eine neue Kolonie zu gründen. Der größte Nachteil mMn bei Serviformica ist, das sie ab Mitte August keinen Nachwuchs mehr Legen und ab September meist Gar keine Brut mehr haben und deswegen auch eher seltener aktiv werden. Was ich noch vorschlagen Kann ist Myrmica, die haben eine schöne Größe sowie schöne Färbung, sind einigermaßen aktiv und Jagen aktiv, genau wie Serviformica. Mann muss bei Mitgliedern dieser Art jedoch aufpassen, das die Feuchtigkeit nicht zu niedrig ist, das ist in den ersten zwei Jahren jedoch meist kein Problem, da man sie da im Reagenzglasnest Halten kann, wo man sich nicht um die Feuchtigkeit kümmern muss. Ich würde dir jedoch empfehlen, von allen Arten die dich interessieren versuchen welche zu fangen und dich dann ggf, wenn die Kolonien Größer werden dich von den für dich nicht so interessanten Arten zu trennen, was man bei Selbstgefangenen Arten ja leicht machen kann.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Maddio

Nikton
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 20. September 2019, 20:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#10 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von Nikton » 7. Oktober 2019, 16:48

Erstmal vielen Dank an alle und echt ein riesen Kompliment an das Forum allgemein. Echt super, dass einem hier so viele Leute helfen möchten :)

Ich denke ich werde es machen wie dertyp geschrieben hat und erstmal alles sammeln was ich finde (solange ich überhaupt etwas finde bin ich schon zufrieden) und mich dann entscheiden welche mich am meisten ansprechen.

Habt ihr noch Tips für mich wie man ehesten gynen findet?

beniamin82
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 30. Juni 2019, 22:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#11 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von beniamin82 » 7. Oktober 2019, 21:39

Nikton hat geschrieben:
Habt ihr noch Tips für mich wie man ehesten gynen findet?


Eine leere tictac dose immer bei sich tragen, oder auch mehrere :-).
Und beim Spaziergang unter die Füße gucken.

Die erste Formica cunicularia Königin habe ich laufen gesehen auf einem Gehweg bei meine Oma im garten. In den nächsten 15minuten war ich auf dem nehesten Spielplatz - da waren es c.a. 10 Stück im Sandkasten da das eine Falle für die ist.

Als ich Lasius Königinen gesehen habe beim Aussteigen vom Motorrad, habe ich meinen Sohn mitgenommen auf Spaziergang - wir haben 7 gefangen - konten locker 100werden.
( Davon sind schon zwei Kolonien verschenkt).

Die letzte dieses Jahr war die Lasius flavus, ich habe einfach Mühl rausgetragen, da lief mir die unter den Füßen.

Wichtig ist das du dir Reagenzgläser und Baumwollen Watte kaufst schon vorher.
Ich hatte eine Gyne in eine Spritze halten müssen - das war am Anfang ok. Aber die wollte später nicht umziehen- und die Sichtbarkeit war schlecht und die Bewässerung eine Tragödie - jedesmal Überflutung...

Nikton
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 20. September 2019, 20:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#12 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von Nikton » 8. Oktober 2019, 14:29

Alles klar. Danke für die Tipps. Reagenzgläser und Watte habe ich schon gekauft. Und der Rest ergibt sich dann wohl ;)

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2055
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1223 Mal

#13 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von Serafine » 8. Oktober 2019, 15:48

Solltest du doch Ameisen kaufen wollen (weil es bis zum Schwarmflug noch so lange dauert oder du keine Königinnen finden kannst) würde ich noch empfehlen auf jeden Fall eine kleine Kolonie zu kaufen. Schon eine einzelne Arbeiterin erhöht die Überlebenschancen der Königin um ein vielfaches.

Prinzipiell würde ich einem Anfänger am ehesten Messor barbarus empfehlen, wenn genug Platz vorhanden ist. Die sind leicht zu halten, extrem günstig im Unterhalt (Körnerfutter kostet fast nichts, selbst bei großen Kolonien) und interessant anzuschauen, weil extrem aktiv (v.a. wenn man grabfähiges Substrat hat lassen die keinen Stein auf dem anderen).
Bei weniger Platz wäre die oben genannte Formica fusca wohl die beste Option. Ziemlich pflegeleicht, wächst schnell, ist tagaktiv und lauffreudig. Die kann aber auch durchaus mal größer werden (hab schon Kolonien mit 8k Arbeiterinnen gesehen, auch wenn das eher Ausnahmen sind) und ziemlich gefräßig. Und man muss halt wie bei den meisten Ameisen Insekten verfüttern (wobei F. fusca keine großen Jäger sind, die mögen es eher wenn die Beute sich nicht mehr groß bewegt).

Nikton
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 20. September 2019, 20:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#14 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von Nikton » 8. Oktober 2019, 18:22

Aber wenn ich mir jetzt doch eine Kolonie kaufen sollte, dann hält die doch jetzt eh erstmal winterruhe oder nicht?
Also gäbe es jetzt erstmal auch bei einer gekauften Kolonie nicht viel zu sehen oder?

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Offline
Beiträge: 147
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 688 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#15 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von anthalter_19 » 8. Oktober 2019, 18:30

Hallo Winterruhe halten Exoten nicht. Messor barbarus hat eine Verkürzte Winterruhe Dezember bis Anfang März

Viele Grüße anthalter_19

Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
Offline
Beiträge: 190
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

#16 Re: Welche Art empfehlt ihr einem Anfänger?

Beitrag von TheDravn » 8. Oktober 2019, 19:23

anthalter_19 hat geschrieben:Hallo Winterruhe halten Exoten nicht. Messor barbarus hat eine Verkürzte Winterruhe Dezember bis Anfang März

Viele Grüße anthalter_19


Halb richtig, es stimmt schon das einheimische Arten jetzt mit der Winterruhe starten und erst nächtes Frühjahr wieder aktiv werden. Exoten wie Messor barbarus haben eine verkürzte Winterruhe, wie bereits erwähnt, die geht von Dezember bis März, +-. Es gibt aber auch Exoten die keine Winterruhe halten, aber auch welche die eine wie unsere Einheimischen haben, das kommt auf den Ursprungsort an. Ich würde dir auch zu Messor barbarus raten, warum wurde bereits erwähnt^^ Wenn du dir diese Art jetzt zulegen würdest, hättest du ein paar Wochen noch etwas Aktivität. Ich würde dir aber dennoch eher raten erst nach der Winterruhe eine Kolonie zuzulegen.
So hast du nämlich genug Zeit alles vorzubereiten und dich zu informieren, um dann richtig durchzustarten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Spinoant

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“