Wilde Ameisen füttern

Antworten
Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1768
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

#9 Wilde Ameisen füttern

Beitrag von Harry4ANT » 19. Mai 2020, 13:57

Finde den Käfig bzgl. den Fressfeinden eigentlich eine gute Idee ;)


Weißt du welche Arten in dem Bereich vorkommen?


Der Invertzucker ist an sich schon eine Mischung mit Wasser, wird nur weiter verdünnt und ist in der geschlossenen Flasche sehr lange haltbar.
Im RG mit Watte oder eine Tränke mehrere Wochen - wie es sich mit direkter Sonnenbestrahlung verhält weiß ich nicht.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Tosty
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 17. Mai 2020, 14:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 Wilde Ameisen füttern

Beitrag von Tosty » 19. Mai 2020, 14:41

Welche Arten genau vorkommen, konnte ich jetzt noch nicht richtig evaluieren. Aufjedenfall Formica Fusca und sanguinea.

Habe jetzt erstmal den Futterteig und den Käfig bestellt. Bei dem Käfig ist sogar ein kleines Hamsterhaus dabei, dort könnte man theoretisch Futter lichtgeschützt anbieten :mrgreen: Den Teig werde ich aber erstmal noch teilweise in der Folie lassen, damit sich unster der Folie Kondenswasser zur Anfeuchtung hält, denke das wird sich einige Zeit halten.

Den Invertzuckersirup werde ich aber auch ausprobieren 1)

Evtl werde ich demnächst auch ein paar Insekten fangen und zum Fraß anbieten.

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“